Archives of Gynecology and Obstetrics

, Volume 245, Issue 1–4, pp 628–629 | Cite as

Erfahrungen mit Treosulfan als second-line-Chemotherapie des fortgeschrittenen Ovarial-Karzinoms

  • N. Golz
  • D. Kramer
  • H. Mast
Operative Gynäkologie, Gynäkologische Onkologie Ovarialkarzinom
  • 20 Downloads

Zusammenfassung

13 Patientinnen mit Ovarial-Karzinom unterzogen sich nach der Primäroperation und nachfolgender Chemotherapie mit einem Cisplatin enthaltenden Schema bei fortschreitendem Tumor einer second-line-Chemotherapie. Diese beinhaltete einen 28-tägigen Kurs mit 3×250 mg TREOSULFAN/die, gefolgt von einer 28tägigen Pause. Bei großer Akzeptanz der Therapie konnte in 5 von 10 Fällen bisher ein Ansprechen des Tumors nachgewiesen werden (1 CR, 1 PR, 3 NC). Daraus resultierten für die Patientinnen fast eine Verdoppelung der Überlebenszeit (48 bzw. 49) Wochen.

Hervorzuheben sind folgende Punkte dieser Therapie:

  1. 1.

    ambulante Behandlung

     
  2. 2.

    seltene Nebenwirkungen und Komplikationen

     
  3. 3.

    kaum Beeinflussung der Lebensqualität

     
  4. 4.

    große Akzeptanz

     
  5. 5.

    akzeptable Ansprechrate

     

Copyright information

© Springer-Verlag 1989

Authors and Affiliations

  • N. Golz
    • 1
  • D. Kramer
    • 1
  • H. Mast
    • 1
  1. 1.Frauenklinik St. Bernward KrankenhausHildesheim

Personalised recommendations