Advertisement

Psychologische Forschung

, Volume 18, Issue 1, pp 251–285 | Cite as

Untersuchungen zur Psychologie der Wiedererzählung und des Gerüchtes

  • Hanns Georg Hartgenbusch
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 2.
    Z. Strafrechtswiss.22, 315 (1902).Google Scholar
  2. 1.
    Stern-Wiegmann, Methodensammlung zur Intelligenzprüfung. 2. Aufl., 1922, 27, 30 u. 35.Google Scholar
  3. 1.
    Unsere Tabellen bringen in den vertikalen Spalten die Zahlen der wiedergegebenen Satzglieder; Stellen mit Veränderungen gegenüber der vorhergehenden Form sind unterstrichen und am Ende jeder Reihe addiert. Die bevorzugten Umformungen der beiden ersten Sätze und die quantitativen Veränderungen von zentraler Bedeutung: ”Die Maus ist sehr klein aber sehr flink„ bzw. ”Der Bäcker backt uns bei Tage das Brot und ruht bei Tage aus„ wurden am Orte ihres Auftretens mit einem + versehen.Google Scholar
  4. 1.
    a. a. O., Unsere Tabellen bringen in den vertikalen Spalten die Zahlen der wiedergegebenen Satzglieder; Stellen mit Veränderungen gegenüber der vorhergehenden Form sind unterstrichen und am Ende jeder Reihe addiert. Die bevorzugten Umformungen der beiden ersten Sätze und die quantitativen Veränderungen von zentraler Bedeutung: ”Die Maus ist sehr klein aber sehr flink„ bzw. ”Der Bäcker backt uns bei Tage das Brot und ruht bei Tage aus„ wurden am Orte ihres Auftretens mit einem + versehen., S. 38f.Google Scholar
  5. 2.
    Z. angew. Psychol.7, 187f. (1913).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1933

Authors and Affiliations

  • Hanns Georg Hartgenbusch

There are no affiliations available

Personalised recommendations