Advertisement

Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 193, Issue 3, pp 195–198 | Cite as

Zur Submikrobestimmung von organischen Chlorverbindungen

  • A. Stier
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

An den Beispielen Chloroform, Tetrachlorkohlenstoff, Trichloräthylen, Tetrachloräthylen undγ-Hexachlorcyclohexan wird gezeigt, daß die Reduktion von organisch gebundenem Chlor mittels Natriumdiphenyl mit einer amperometrischen Titration des Chlorions in Lösungen mit hohem Acetongehalt zu einer Submikro-Bestimmungsmethode organischer Chlorverbindungen kombiniert werden kann, die den Anforderungen der Analyse von Luftverunreinigungen genügt. Darüber hinaus kann das Verfahren allgemein dazu verwendet werden, noch Mengen bis herab zu 1 μg von organischen Chlorverbindungen als Chlorid zu bestimmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Blinn, R. C.: Analyt. Chemistry32, 292 (1960); vgl. diese Z.184, 60 (1961).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Hunold, G. A., u.B. Schühlein: diese Z.179, 81 (1961).Google Scholar
  3. 3.
    Laitinen, H. A., W. P. Jennings andT. D. Parks: Ind. Engng. Chem., anal. Edit.18, 355 (1946).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Liggett, L. M.: Analyt. Chemistry26, 748 (1954); vgl. diese Z.145, 361 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Pecherer, B., C. M. Gambrill andG. W. Wilcox: Analyt. Chemistry22, 311 (1950); vgl. diese Z.133, 308 (1951).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1963

Authors and Affiliations

  • A. Stier
    • 1
  1. 1.Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Universität WürzburgDeutschland

Personalised recommendations