Fusionsuntersuchungen bei künstlicher Anisometropie

  • G. Darabos
  • G. Gát
Article
  • 18 Downloads

Zusammenfassung

Es wurde die Beeinträchtigung der Fusionsfähigkeit nach künstlich herbeigeführter Anisometropie geprüft. Zu ihr kommt es sowohl bei sphärischer, als auch bei cylindrischer Anisometropie. Zwischen inversem und direktem Astigmatismus findet sich eine gewisse Differenz. Die Ergebnisse bestätigen die Ansicht, daß die Hypermetropie als primäre Ursache des konvergenten Begleitschielens eine wesentliche Rolle spielt.

Summary

The author investigated the changing of the fusional power by arteficially induced sphaerical and cylindrical anisometropy. There was no difference between direct and inverse astigmatism. The results affirm the view that the hypermetropy plays a great part in the origin of the convergent concomitant strabismus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berger, A., u.M. Monjé: Über Einfluß der Anisokonie auf das Tiefensehen. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.148, 515 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  2. Best, F.: Zur Prüfung des stereoskopisch-räumlichen Sehens. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.149, 413 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  3. Costenbader, F. D.: Principles and techniques of nonsurgical treatment. Strab. Ophthal. Symp. II. St. Louis 1958.Google Scholar
  4. Donders, F. C.: Die Anomalien der Refraktion und Accommodation des Auges. Wien: Wilhelm Braumüller 1866.Google Scholar
  5. Duke-Elder, W. S.: Text-book of ophthalmology. London: Henry Kimpton 1949.Google Scholar
  6. Erggelet, H.: Versuche zur Beidäugigen Tiefenwahrnehmung bei hoher Ungleichsichtigkeit. Klin. Mbl. Augenheilk.66, 685 (1921).Google Scholar
  7. Grimm, R.: Über die Möglichkeit, binocular ungleich zu akkommodieren und über das Wesen der Akkommodation. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.131, 127 (1934).Google Scholar
  8. Heine, L.: Sehschärfe und Tiefenwahrnehmung. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.51, 146 (1900).Google Scholar
  9. Heinsius, E.: Über neuere Gesichtspunkte in der Behandlung des Begleitschielens. Klin. Wschr.1948, 639Google Scholar
  10. Herzau, W., u.K. N. Ogle: Über den Größenunterschied der Bilder beiden Augen bei asymetrischer Konvergenz und seine Bedeutung für das Zweiäugige Sehen. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.137, 327 (1937).Google Scholar
  11. Hess, C.: Die Refraktion und Akkommodation des menschlichen Auges und ihre Anomalien. In: HandbuchGraefe-Saemisch. Leipzig 1910.Google Scholar
  12. Jofe, Z.: Tiefensehen bei Anisometropen. Vestn Oftal.10, 423 (1937).Google Scholar
  13. Kettesy, A.: Bemerkungen zur Ätiologie und Behandlung des konvergenten Begleitschielens. Klin. Mbl. Augenheilk.139, 273 (1963).Google Scholar
  14. Lyle, T. K., andG. J. O. Bridgeman: Worth and Chavasse's Squint. London: Baillière, Tindall & Cox 1959.Google Scholar
  15. McCulloch, C., andM. Crush: Clinical aspects of stereopsis. Arch. Ophthal.36, 171 (1946).Google Scholar
  16. Oloff, H., u.L. Podesta: Die Funktionsprüfung des Auges unter besonderer Berücksichtigung des Farbensehens. Berlin 1937.Google Scholar
  17. Phillips, C. I.: Strabismus, anisometropia and amblyopia. Brit. J. Ophthal.43, 449 (1959).PubMedGoogle Scholar
  18. Réthy, I.: Orv. Hetil.106 (1965).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1967

Authors and Affiliations

  • G. Darabos
    • 1
  • G. Gát
    • 1
  1. 1.Universitäts-Augenklinik in DebrecenUngarn

Personalised recommendations