Potato Research

, Volume 16, Issue 3, pp 171–175 | Cite as

Versuche zum Nachweis einer erfolgten Bestrahlung von Kartoffeln. III. Mitteilung. Die Wirkung von Röntgenstrahlen auf die Chlorogensäurebiosynthese in der Kartoffelknolle

  • Hans Penner
Short Communication
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

Kartoffeln der SortenSaturna undTasso wurden mit 8 bzw. 15 krad Röntgenstrahlen behandelt. Nach Herstellung von Gewebewürfeln und 5-tägiger Inkubation derselben wurde der Chlorogensäuregehalt bestimmt. Kurz nach der Bestrahlung zeigte sich bei beiden Sorten eine erhöhte Chlorogensäuresynthese gegenüber den Kontrollen. Nach 5-monatiger Lagerung bewirkte die Bestrahlung nur bei der SorteSaturna eine erhöhte Chlorogensäurebildung. Dieser Effekt könnte unter bestimmten Voraussetzungen für den Nachweis einer erfolgten Bestrahlung verwendbar sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Gänshirt, H., 1967. In: E. Stahl, Dünnschichtchromatographie. Berlin.Google Scholar
  2. Levy, C. C. & M. Zucker, 1960. Cinnamyl and p-coumaryl esters as intermediates in the biosynthesis of chlorogenic acid.J. Biol. Chem. 235: 2418.PubMedGoogle Scholar
  3. Ogawa, M., R. Majima, I. Uritani & M. Namiki, 1968. Effects of gamma-ray irradiation on metabolic changes in potato tubers in response to cutting.Pl. Cell Physiol. 9: 511.Google Scholar
  4. Penner, H. & H. Fromm, 1972. Versuche zum Nachweis einer erfolgten Bestrahlung von Kartoffeln. II. Mitteilung — Bestimmung der Chlorogensäure.Z. Lebensmittelunters. u.-Forsch. 150: 84.Google Scholar
  5. Zucker, M., 1963. The influence of light on synthesis of protein and of chlorogenic acid in potato tuber tissue.Pl. Physiol. 38: 575.Google Scholar

Copyright information

© Kluwer Academic Publishers 1973

Authors and Affiliations

  • Hans Penner
    • 1
  1. 1.Institut für Strahlentechnologie der Bundesforschungsanstalt für LebensmittelfrischhaltungKarlsruheBundesrepublik

Personalised recommendations