Advertisement

Zeitschrift für Rechtsmedizin

, Volume 91, Issue 4, pp 295–308 | Cite as

Zum Wachstumsverhalten der Maden der blauen SchmeißfliegeCalliphora vicina

  • C. Reiter
Originalarbeiten / Original Works

Zusammenfassung

Dreiundfünfzig Gelege der SchmeißfliegenartCalliphora vicina wurden bei reproduzierbaren und den natürlichen Lebensumständen äußerst nahekommenden Bedingungen im Labor bis zum Schlü pfvorgang beobachtet. Die Weiterzucht der Maden bis zur Verpuppungsfähigkeit erfolgte unter täglich mehrmaligem Vermerk ihrer Länge. Da die Abhängigkeit des Längenwachstums der Maden von den Temperaturgegebenheiten in vitro zu untersuchen war, wurden Substratfeuchtigkeit und Nahrungsangebot während der gesamten Studie nicht verändert. Die Temperaturskala reichte von 6,5°C bis 35°C, wobei die Temperatur für das einzelne Gelege während des gesamten Entwicklungsablaufes jedoch konstant gehalten wurde. Zur statistischen Auswertung gelangten die Daten von etwa 5500 vermessenen Maden. Als grundsätzliches Ergebnis konnte erhoben werden, daß bei der SchmeißfliegenartCalliphora vicina in vivo sä mtliche, für die entomologische Todeszeitbestimmung zu berücksichtigende Entwicklungsvorgänge in Abhängigkeit von den Temperaturbedingungen ablaufen, wobei: 1. Die Dauer des Eistadiums bei Abnahme der Temperatur zunimmt. 2. Die Wachstumsgeschwindigkeit der Maden bei niedrigen Temperaturen geringer ist. 3. Die Maximallänge der Maden bei höheren Temperaturen früher erreicht wird. 4. Der Durchschnittswert der Maximallänge mit zunehmender Temperatur abnimmt. 5. Maden unter alien Temperaturbedingungen nach Erreichen ihrer Maximallänge an Größe abnehmen; die Längenabnahme jedoch bei höheren Temperaturen rascher erfolgt. 6. Konstante Temperaturen über 30°C zur Ausbildung von „Kümmerformen” führen, welche sich nicht verpuppen und absterben. 7. Konstante Temperaturen unter ca. 16°C nach Erreichen des Wachstumsgipfels eine Hemmung der Verpuppungsbereitschaft bewirken, wodurch die Maden in einen stationären Ruhezustand verfallen, der erst durch Erhöhung der Temperatur wieder unterbrochen wird und zur Fortsetzung der Entwicklungsvorgänge führt.

Um in der Praxis das Madenalter rasch ermitteln zu können, wurden die durch unsere Versuche gewonnenen Wachstumsdaten in einer von uns alsIsomegalen-Diagramm bezeichneten Graphik zusammengefaßt. Anhand dieses Diagrammes kann das Alter der Maden ziemlich genau ermittelt werden, wobei die Temperaturschwankungen berü cksichtigt sind. Das Alter der Maden gibt wiederum sehr wesentliche Hinweise für den Todeszeitpunkt.

Schlüsselwörter

Blaue SchmeißfliegeCalliphora vicina Maden, Wachstumsverhalten Todeszeit, Madenwachstum 

Summary

Fifty-three clusters of blowfly eggs of the genusCalliphora vicina were observed in the laboratory up to the hatching stage under reproducible and virtually field-like conditions. Rearing the larvae was then continued up to pupation, the larval growth in length being recorded several times a day. As the object was to study the dependence of the larvae increase in length on the temperature conditions in vitro, the substratal humidity and food supply were kept unchanged during the entire study. The temperature ranged from 6.5°C to 35°C, with the temperature for the individual cluster kept constant during the entire developmental process. Data on about 5500 measured larvae were statistically evaluated. The basic result established was that in the case of the blowfly of the genusCalliphora vicina in vivo, all developmental stages relevant to the entomologic determination of the time of death depend on the temperature conditions: (1) the duration of the egg stage increases with decreasing temperature; (2) the speed of larval growth is slower at lower temperatures; (3) the maximal larval length is reached earlier at higher temperatures; (4) the mean value of maximal length decreases with increasing temperature; (5) larvae under all temperature conditions decrease in size after having reached their maximal length, the decrease in length being more rapid at higher temperatures; (6) constant temperatures over 30°C lead to “stunted forms” which do not pupate and die; (7) constant temperatures under approximately 16°C after the peak of growth has been reached inhibit the readiness to pupate, which causes the larvae to fall into a stationary state of rest, which will be interrupted only when the temperature is raised and resumption of the metamorphosis is thus induced.

To allow rapid reconstruction of the larval age in general practice, the established growth data were set out in the form of a diagram designatedisomegalendiagram, which permits temperature-fluctuation-related entomologic determination of the time of death with a maximum degree of accuracy.

Key words

BlowflyCalliphora vicina Maggots, growing behaviour Time of death, method of estimation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Green AA (1951) The control of blowflies infesting slaughterhouses. I. Field observations on the habits of blowflies. Ann Appl Biol 38: 475Google Scholar
  2. 2.
    Kamal AS (1958) Comparative study of thirteen species of sarcosaprophagous Calliphoridae and Sarcophagidae (Diptera). I. Bionomics. Ann Entomol Soc Am 51: 261Google Scholar
  3. 3.
    Martini E (1952) Lehrbuch der medizinischen Entomologie, 4. Aufl. Fischer, JenaGoogle Scholar
  4. 4.
    Nuorteva P (1963) Synanthropy of blowflies (Dipt., Calliphoridae) in Finland. Ann Entomol Fenn 29: 1Google Scholar
  5. 5.
    Nuorteva P, Isokoski M, Laiho K (1967) Studies on the possibilities of using blowflies (Dipt.) as medicolegal indicators in Finland. Ann Entomol Fenn 33: 217Google Scholar
  6. 6.
    Reiter C, Wollenek G (1982) Bemerkungen zur Morphologie forensisch bedeutsamer Fliegenmaden. Z Rechtsmed 89: 197CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Reiter C, Wollenek G (1983) Zur Artbestimmung der Maden forensisch bedeutsamer Schmeißfliegen. Z Rechtsmed 90: 309CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Reiter C, Wollenek G (1983) Zur Artbestimmung der Puparien forensisch bedeutsamer Schmeißfliegen. Z Rechtsmed 91: 61PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Schumann H (1965) Die SchmeißfliegengattungCalliphora. Merkblätter Angew Parasitenk Schädlingsbekampfung 11: 1 (Angew Parasitol 6. Beilage)Google Scholar
  10. 10.
    Zumpt F (1956) Calliphoridae. In: Lindner E (Hrsg) Die Fliegen der palaearktischen Region. Thieme, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • C. Reiter
    • 1
  1. 1.Institut für Gerichtliche Medizin der Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations