Advertisement

Ergebnisse von Temperaturberechnungen an Flußmodellen: Das Abkühlverhalten künstlich erwärmter Flüsse

  • Reinhard Böhm
Article

Zusammenfassung

Das von Rudel [10] beschriebene und durch Messungen überprüfte Rechenverfahren wird zur Berechnung der Temperatur von Flüssen verwendet. Es werden Tagesgänge der Wassertemperatur von ungestörten sowie von künstlich erwärmten Flüssen verschiedener Größe unter den durchschnittlichen klimatischen Bedingungen der Monate Jänner, April, Juli und Oktober berechnet. Durch Differenzbildung zwischen der Temperatur des künstlich erwärmten und des thermisch unbelasteten Flusses bei gleichen meteorologischen Bedingungen erhält man die Größe der thermischen Belastung. Der Abbau dieser Übertemperatur stromabwärts der thermischen Störstelle wird für vier verschiedene Flußmodelle gezeigt.

Results of temperature calculations using river models: The cooling of thermally charged rivers

Summary

The calculation method described by Rudel [10] and controlled by field measurements is used for riverwatertemperature calculations. The daily temperature variations of thermally charged and of uncharged rivers of different size are shown for mean climatological conditions in the months of January, April, July and October. The difference between the temperature of the artificially warmed and the uncharged river under the same meteorological conditions signifies the thermal charge. The decrease of the high temperatures downstream the warming spot (the still existing overtemperature in parts of the initial temperature-increase) is shown for four different river models.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Barg, B.: Temperaturverteilung in einer turbulenten Strömung in Abhängigkeit von meteorologischen Bedingungen. Acta Hydr.,XI, 5–80 (1966/1967).Google Scholar
  2. 2.
    Berger, F., und W. Schmitz: Voraussage der Temperatur in Flüssen bei thermischer Belastung unter Benutzung eines deterministischen Modells und elektronischer Datenverarbeitung. GwF-Wasser/Abwasser,114, 19–22 (1973).Google Scholar
  3. 3.
    Böhm, R.: Ein Rechenverfahren zur Bestimmung der Wassertemperatur eines Flusses. Arch. Met. Geoph. Biokl., Ser. A,23, 371–391 (1974).Google Scholar
  4. 4.
    Böhm, R., und E. Rudel: Praktische und theoretische Untersuchungen über die thermische Struktur von Flüssen bei künstlichen Eingriffen mit besonderer Berücksichtigung der Verhältnisse im Bereich des Kraftwerks Voitsberg. Veröff. d. Lk. f. theor. Met. d. Univ. Wien, Publ. Nr. 14 (1975).Google Scholar
  5. 5.
    Devik, O.: Thermische und dynamische Bedingungen der Eisbildung in Wasserläufen, auf norwegische Verhältnisse angewandt. Geophys. Publ.,IX, 5–100 (1932).Google Scholar
  6. 6.
    Eckel, O., und H. Reuter: Zur Berechnung des sommerlichen Wärmeumsatzes in Flußläufen. Geograf. Ann.,32, 188–209 (1950).Google Scholar
  7. 7.
    Hydrographisches Jahrbuch von Österreich 1970, Bd. 78, Wien 1975.Google Scholar
  8. 8.
    Jaworski, J.: Die Wärmebilanz und Verdunstung eines thermisch belasteten Flusses. Wasserwirtschaft,63, 105–111 (1973).Google Scholar
  9. 9.
    Kuhn, W.: Physikalisch-meteorologische Überlegungen zur Nutzung von Gewässern für Kühlzwecke. Arch. Met. Geoph. Biokl., Ser. A,21, 95–122 (1972).Google Scholar
  10. 10.
    Rudel, E.: Ergebnisse von Messungen über den Wärmehaushalt eines künstlich erwärmten Flusses. Arch. Met. Geoph. Biokl., Ser. A,25, 281–292 (1976).Google Scholar
  11. 11.
    Zimmermann, J. T. F.: On the Diurnal Heat Balance and Temperature Cycle of Natural Streams. Arch. Met. Geoph. Biokl., Ser. A,23, 349–370 (1974).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1977

Authors and Affiliations

  • Reinhard Böhm
    • 1
  1. 1.Zentralanstalt für Meteorologie und GeodynamikWienÖsterreich

Personalised recommendations