Wettereinflüsse auf die Streulicht-Intensität wäßriger Lösungen von Polyvinylpyrrolidon

  • O. Harlfinger
  • K. Hummel
Article
  • 26 Downloads

Zusammenfassung

Unter Verwendung eines automatischen Lichtstreumeßgerätes wurden die Veränderungen einer 10%igen wäßrigen Polyvinylpyrrolidonlösung registriert. Die vorliegend ausgewerteten Versuche erstreckten sich über 4 Monate von Herbst 1980 bis Winter 1981. Die durch nichttriviale Einflüsse ausgelösten Schwankungen der Streulichtintensitäten wurden mit dem Wettergeschehen in Beziehung gebracht und statistisch bearbeitet. Dabei zeigte sich eine signifikante Streulichtabnahme bei zyklonaler und eine Streulichtzunahme bei antizyklonaler Tendenz. Nach diesen Erkenntnissen besteht eine gewisse Berechtigung, Kolloide als lndikatoren für meteorotrope Erscheinungen zu benutzen. Über das auslosende Agens, das den kolloidalen Zustand zu ändern vermag, wird diskutiert, ohne daß eine endgültige Aussage getroffen wurden kann.

Meteorological influences on the light scattering intensity in aqueous solutions of polyvinylpyrrolidone

Summary

An automatic apparatus was used to measure changes in the light scattering intensity in a 10% solution of aqueous polyvinylpyrrolidone. The experiments interpreted in this paper were conducted over a period of four months from the autumn of 1980 through the early 1981. Fluctuations in light scattering intensity which could not be attributed to trivial influences were statistically assessed in relation to prevailing weather conditions. This revealed a significant decrease in light scattering under cyclonic conditions and an increase in light scattering under anticyclonic conditions. From these results it appears that there is some justification for the use of colloids as indicators of meteorotropic phenomena. The discussion of which agent activates change in the colloidal condition does not come to any definite conclusion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Baumer, H., Eichmeier, J.: Relationship Between the Diffusion Time of Ions in Gelatin Films and the Absolute Humidity in Free Air. Int. J. Biomet.23, 69–75 (1979).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Baumer, H., Eichmeier, J.: Eine Anlage zur Registrierung der Atmospherics bei 10 und 27 kHz. Arch. Met. Geoph. Biokl., Ser. A29, 143–155 (1980).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Baumer, H., Eichmeier, J.: Relationship Between the Pulse of Atmospherics and the Diffusion Time of Ions in Gelatin Films. Int. J. Biomet.24, 271–276 (1980).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Bortels, H.: Zwei einfache Modelle meteorobiologischer Reaktionen in ihren Beziehungen zu Luftdruckänderungen und zur Solaraktivität. Arch. Met. Geoph. Biokl., Ser. B5, 234 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Caroli, G., Höfler, W.: Über einen Zusammenhang des Cadmium-Sulfat-Tests mit dem Wetter. Med. Welt19 (N.F.), 427–434 (1968).Google Scholar
  6. 6.
    Caroli, G., Pichotka, J.: Weitere Untersuchungen zur Beziehung zwischen Blutgerinnung und Wetter. Arch. Met. Geoph. Biokl., Ser. B5, 403–412 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Düll, T., Düll, B.: Kosmisch-physikalische Störungen der Ionosphäre, Troposphäre und Biosphäre. Biokl. Beibl.6, 65 and 121 (1939).Google Scholar
  8. 8.
    Findeisen, E.: Experimentelle Untersuchungen über den Einfluß des Witterungsablaufes auf die Beständigkeit eines Kolloids. Biokl. Beibl.10, 23–34 (1943).Google Scholar
  9. 9.
    Halse, T., Caroli, G.: Weitere Beobachtungen über Beeinflussung des Defibrinierungsvermögens im Blut unter atmosphärischen Einflüssen. Ärztl. Forsch.5, 147 (1951).Google Scholar
  10. 10.
    Harlfinger, O., Hummel, K.: The Change in the Optical Transparency of Colloidal Solutions in Relationship to “Sferics”. Vortrag: International Commitee for Research and Study of Environmental Factors, Trier 1980.Google Scholar
  11. 11.
    Harlfinger, O., et al.: The Influence of Meteorological Environmental Factors on Side Effects when Dispencing X-ray Contrast Media (Urographie). Abstract Vol. 9th Int. Congress of Biometeorology, Osnabrück 1981.Google Scholar
  12. 12.
    Hummel, K., Caroli, G.: Über den Einfluß von Wetterfaktoren auf Titerhöhe und Spontanagglutination im Kollidon-Konglutinationstest und auf die Viskosität von Kollidonlösungen. Z. Hygiene135, 592–600 (1952).CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Jungmann, H., Staiger, H.: Über Beziehungen zwischen Herzinfarkteintritt und Wetter. Z. f. Bäder- u. Klimaheilkunde27 (1980).Google Scholar
  14. 14.
    Kügler, H.: Medizinmeteorologie nach den Wetterphasen. München: J. F. Lehmanns Verlag 1972.Google Scholar
  15. 15.
    Kuhnke, H., Klein, E.: Erläuterung zur Dezimalklassifikation des Wettergeschehens. In: Ber. d. DWD, Nr.114, 29–37 (1969).Google Scholar
  16. 16.
    Markert, S., Langhammer, G.: Beobachtungen über den Einfluß atmosphärischer Vorgänge auf die Schutzkolloidreaktion von Agarsolen mit Kongorubin, Kolloidzeitschr.149, 119–122 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Neuwirth, R.: Die Anwendung der horizontalen Scherzahlen (Scherungsvorticity) in synoptischen, biometeorologischen und Strahlungsunterschungen. Met. Rdsch.7, 88–92 (1954).Google Scholar
  18. 18.
    Neuwirth, R.: Atmosphärische Einflüsse auf die Alterung eines anorganischen Sols. Met. Rdsch.8, 108–113 (1955).Google Scholar
  19. 19.
    Neuwirth, R., Hummel, K.: Wettereinflüsse auf das Lichtstreuvermögen von kolloidalen Lösungen Polyvinylpyrrolidon). Arch. Met. Geoph. Biokl., Ser. B5, 388–402 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Piccardi, G.: Umweltwirkungen auf physikalisch-chemische Prozesse. Naturw.41, 549 1 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    Ranscht-Froemsdorff, W. R., Weise, H.: Sferics-Koinzidenzmessungen im Gelände mit Schmalbandempfängern. Klein-Heubacher Ber.13 (1969).Google Scholar
  22. 22.
    De Rudder, B.: Grundriß einer Meteorobiologie des Menschen. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1952.Google Scholar
  23. 23.
    Sigrist, W.: Verwertung neuester Erkenntnisse in der Trübungsmessung, dargestellt am Beispiel des Sigrist-Photometers. Wasser44, 187–201 (1975).Google Scholar
  24. 24.
    Swantes, H. J.: Warum ein Wetterwarndienst für Ärzte? Med. Klin.74, 583–587 (1979).Google Scholar
  25. 25.
    Tromp, S. W.: Biometeorology. London-Philadelphia: Heyden & Rheine 1980.Google Scholar
  26. 26.
    Wilke, E., Müller, R.: Einwirkung elektrischer Wellen auf Kolloide. Kolloidzeitschr.65, 257 (1933).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1982

Authors and Affiliations

  • O. Harlfinger
    • 1
  • K. Hummel
    • 2
  1. 1.WienÖsterreich
  2. 2.Hygiene-Zentrum der Universität FreiburgFreiburgBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations