Anzeiger für Schädlingskunde

, Volume 30, Issue 11, pp 183–185 | Cite as

Unbekannte Wege der Termiten-Einschleppung

  • H. E. Wichmann
Article
  • 17 Downloads

Zusammenfassung

Einleitend wird ein Verzeichnis von Termitenarten tropischer Länder gegeben, welche nach Europa verschleppt wurden, aber hier im Freiland nicht lebensfähig sind.

Zootermopsis angusticollis (Hagen) aus dem westlichen Nordamerika, eine Feuchtholztermite, wurde in frisch importierten Stammabschnitten 1955 in England in Douglasie, 1956 in Hamburg in Lawsonzypresse gefunden. —Reticulitermes flavipes (Kollar), die in Hamburg eingebürgerte Gelbfußtermite, konnte in Mannheim in zahlreichen Kolonien in den äußeren Borkenschichten vonPinus echinata-Stammabschnitten festgestellt werden. Die betreffenden Hölzer waren am 29. Nov. 1956 in Norfolk, Virginia, verladen worden und am 4. Jan. 1957 angekommen. In Mannheim wurde der Einschleppungsweg bis zu seinem Endpunkte sichtbar: Durch das Wegbringen der abgeschälten Borke als Brennstoff in die Wohnhäuser, ist eine direkte Einpflanzung des Schädlings denkbar. —Im mittleren Rheingebiete muß die Gelbfußtermite, an geheimgehaltenem Orte eingebürgert sein.

Die nachgewiesenen neuen Termitenpunkte, umspannnend den weiten Landraum Mittelrhein-Hallein-Berlin-Hamburg, sind eine ernste, kein optimistisches Zuwarten rechtfertigende Warnung, wie drohend in Wirklichkeit die wirtschaftliche Gefahr der Ausbreitung dieses Schädlings in Mitteleuropa geworden ist, der angesiedelt, seiner Bekämpfung fast unüberwindliche Schwierigkeiten entgegensetzt. Die Erwartung, nur warme Landschaften seien der Einbürgerung zugänglich, wird entkräftet durch den im Nordalpenzuge gelegenen volksstarken Halleiner Fundpunkt. Einen weiteren neuen Zug bringt die EntdeckungSchmidt's in das gängige Bild, daß die Gelbfußtermite zu einer primären Schadtätigkeit in Sträuchern und Bäumen befähigt ist, in einer Art, die vielleicht sogar im Walde von Bedeutung werden könnte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Harris, V. Proc. Roy. Ent. Soc. London,20, 36–37, 1955.Google Scholar
  2. Holmgren. Mitt. Naturhist. Mus. Hamburg27, 256, 1910.Google Scholar
  3. Schmidt, H. Holz als Roh- und Werkstoff14, 325–328, 1956.CrossRefGoogle Scholar
  4. 1955, Die Termiten. Leipzig.Google Scholar
  5. Weidner, H. 1937 a, Bombus1, 1–2.Google Scholar
  6. b, Z. Pflanzenkrankh.47, 593–596.Google Scholar
  7. 1939, Bombus10, 40.Google Scholar
  8. 1942 a, Bombus20, 82.Google Scholar
  9. b, Z. hygien. Zoologie37, 264–265.Google Scholar
  10. 1951, Z. hygien. Zool., 259–265.Google Scholar
  11. 1952 a, Verh. Dt. Ges. angew. Ent.1955, 55–61.Google Scholar
  12. b, Trans. Ninth Intern. Congr. Ent. Vol. 1.Google Scholar
  13. 1954, Anz. f. Schädlingsk.27. Jg., 170–171.CrossRefGoogle Scholar
  14. 1955, Körperbau, Systematik und Verbreitung der Termiten, Beitrag in H. Schmidt, Die Termiten.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1957

Authors and Affiliations

  • H. E. Wichmann
    • 1
  1. 1.Hebertshausen-München

Personalised recommendations