Zeitschrift für Jagdwissenschaft

, Volume 39, Issue 2, pp 95–105 | Cite as

Untersuchungen zum Schalenhornwachstum und Schalenhornverlust bei Mufflons in einer Gehegeanlage

  • Kornelia Dobiáš
Abhandlungen
  • 23 Downloads

Zusammenfassung

An insgesamt 5 Mufflons wurden erstmals Untersuchungen zum Klauenhornwachstum und Klauenhornverlust unter kontrollierten Bedingungen durchgeführt.

Die monatlichen Messungen erfolgten in einer Gehegeanlage bei Leipzig und waren Bestandteil einer umfangreichen Arbeit zur Erforschung der Ursachen des Klauen-(Schalen-)auswachsens beim Mufflon in ostdeutschen Revieren.

Das Schalenhorn der Mufflons wächst zwischen 6 und 7 mm monatlich, wobei das Wachstum bei Widdern über dem bei Schafen liegt.

Ein deutliches Maximum des Schalenhornwachstums wurde bei den männlichen Mufflons im Oktober registriert.

Vergleiche des Wachstums unterschiedlicher Schalenteile wiesen bei Widdern ein höheres Wachstum der Dorsalwände und bei den Schafen ein höheres Wachstum der Seitenwände der Schalen aus.

Die errechneten Schalenhornverlustwerte schwankten ähnlich stark wie die gemessenen Wachstumswerte und betrugen bei den Widdern durchschnittlich 7,1 mm und bei den Schafen 7,7 mm.

Sie liegen damit im Durchschnitt oberhalb der jeweiligen Wachstumswerte, was nur durch das teils recht massive Ausbrechen ganzer Hornteile zu begründen ist.

Insgesamt kann jedoch von einem relativen Gleichgewicht beider Prozesse — Hornwachstum und Hornverlust — ausgegangen werden.

Alle ermittelten Werte wurden mit Untersuchungsergebnissen an Hausschafen und anderen Haustieren verglichen.

Investigations on hoof growth and abrasion among European wild sheep in an enclosure

Summary

For the first time investigations on the horny growth and wearing down of the hooves of European wild sheep were conducted under controlled conditions on a total of 5 animals.

The monthly measurements were taken in an enclosure near Leipzig and were part of a comprehensive study on the causes of excess horny growth of the hooves of European wild sheep in east German districts.

The horny growth of the hooves among the European wild sheep amounts to 6–7 mm per month. Rams show a greater increment than ewes.

A clear maximum in hoof growth was recorded among rams in the month of October.

A comparison of the horny growth for different parts of the hoof show a greater increment for the back walls for rams, while ewes demonstrate a greater growth along the sides.

Calculated wearing of the horny material is subject to as great an annual variation as is the growth. These losses averaged 7.1 mm for rams and 7.7 mm for ewes.

Hence the abrasion of horny material is on average greater than the growth, which can only be explained by the breaking off of large parts from the hooves. On the whole, however, a relative equilibrium of horny growth and abrasion can be assumed.

All findings were compared to investigation results for domestic sheep and other domestic animals.

Recherches sur la croissance et la perte des ongies chez le Mouflon maintenu en enclos

Résumé

Pour la première fois, des recherches expérimentales ont été effectuées sur la croissance et la perte des ongles sous conditions contrôlées.

Les mesures mensuelles, effectuées dans un enclos situé près de Leipzig, constituèrent la base d'une étude de grande ampleur sur les causes des excroissances des ongles chez le Mouflon dans les territoires d'Allemagne orientale.

L'ongle corné du Mouflon croît à raison de 6 à 7 mm par mois, cette croissance étant plus importante chez le bélier que chez la brebis.

Un maximum caractérisé de la croissance est enregistré en octobre.

La croissance comparée de différentes partie des ongles révèle une croissance de la paroi dorsale plus élevée chez les béliers et une croissance des parois latérales plus élevée chez les brebis.

Les valeurs calculées de la quantité de matière cornée perdue au niveau des ongles varièrent dans les mêmes proportions que leur croissance et atteignent en moyenne chez les béliers 7,1 mm et chez les brebis 7,7 mm.

Elles se situent donc en moyenne au-dessus des valeurs de croissance, ce qui s'explique par l'irruption partiellement massive de grandes productions cornées.

Au total cependant, on peut considérer qu'au départ les deux processus — croissance et perte — se compensent largement.

Toutes les valeurs dont il est fait état sont comparées aux résultats enregistrés chez le Mouton domestique et chez les autres ongulée domestiques.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Banny, L., 1986: Schalenmißbildung beim Rothirsch. Wild und Hund89, 47.Google Scholar
  2. Braunschweig, A. von, 1982: Abnormitäten an Läufen bei Rehwild, Wild und Hund85, 34–38.Google Scholar
  3. Bruhn, H.-J., 1943: Untersuchungen über das Wachstum des Klauenhorns bei erwachsenen Rindern. Berlin: Dissertation.Google Scholar
  4. Bruhnke, J., 1931: Vergleichende Untersuchungen an der Hornwandstruktur des Zehenendes bei Huf- und Klauentieren. Deutsche Tierärztliche Wochenschrift,39. Google Scholar
  5. Dathe, A., 1985: Ein außergewöhnlicher Hegeabschuß. Wild und Hund87, 46.Google Scholar
  6. Dobiáš, K., 1990: Beitrag zur Kenntnis der Ursachen des Schalenauswachsens beim Muffelwild. Eberswalde: Dissertation.Google Scholar
  7. Fankhänel, A., 1921: Untersuchungen über das Wachstum der Klauen bei Rind, Schaf und Ziege. Dresden: Dissertation.Google Scholar
  8. Gäbler, H., 1962: Schalenmißbildungen bei Schalenwild. Unsere Jagd12, 269–271.Google Scholar
  9. Gruner, J., 1972: Einfluß der Fußbodengestaltung auf die Klauen-und Gliedmaßengesundheit bei Mastbullen. Mh. Vet. Med.27, 273.Google Scholar
  10. Hewicker, H.-A., 1970: Zum Auswachsen der Schalen beim Muffelwild. Hann. Münden: Seminararbeit.Google Scholar
  11. Kurtze, W., 1985: Schalenabnormität beim Rehwild. Wild und Hund87, 46.Google Scholar
  12. Lungwitz, A., 1981: Beitrag zum Wachstum des Rinderklauenhorns. Der Hufschmied9, Dresden, 36.Google Scholar
  13. Lücke, F., 1987: Schalenabnormitäten bei einem Reh- und Gamsbock. Wild und Hund90, 57.Google Scholar
  14. Prietz, G., 1987: Zum Entstehen von Schalenerkrankungen beim Muffelwild. Beiträge zur Jagd- und Wildforschung16, 148–151.Google Scholar
  15. Rieger, E., 1980: Der Einfluß verschiedener Fußbodenvarianten auf Klauenhornabrieb und Klauenhornzuwachs beim Schaf. Berlin: Diplomarbeit Humboldt-Universität Berlin.Google Scholar
  16. Rieger, E., 1982: Zur Klauengesundheit von Mutterschafen auf verschiedenen Fußbodenvarianten. Berlin: Dissertation Humboldt-Universität Berlin.Google Scholar
  17. Ristan, A., 1985: Schalenmißbildung bei altem Rottier. Wild und Hund88, 47.Google Scholar
  18. Ruthe, H., 1959: Huf- und Klauenpflege bei Zootieren zur Verhinderung von Huf- und Klauenkrankheiten. Die Kleintierpraxis4, 126.Google Scholar
  19. Ruthe, H., 1959: Der Huf. Jena: VEB Gustav Fischer Verlag.Google Scholar
  20. Schleiter, H., 1963: Klauenpflege bei Haustieren. Leipzig: Hirzel-Verlag.Google Scholar
  21. Schmidt, D., 1973: Untersuchungen über Wachstum und Abnutzung des Klauenhorns bei Milchkühen unter den Bedingungen einer Variante der Gitterrosthaltung. Berlin: Dissertation Humboldt-Universität Berlin.Google Scholar
  22. Schrank, D., 1969: Untersuchungen über die Struktur des Klauenhorns einschließlich Winkelbestimmung von Epidermalschuh einiger exotischer Ziegenrassen. Berlin: Dissertation Humboldt-Universität Berlin.Google Scholar
  23. Somogy, P., 1985: Mitteilung über ausgewachsene Schalen beim Rothirsch. Nimrod12, 573 (ungarisch).Google Scholar
  24. Telle, R., 1979: Untersuchungen zu ausgewählten Problemen der Bewirtschaftung des Muffelwildes in der DDR. Tharandt: Diss. TU Dresden, Sektion Forstwirtschaft.Google Scholar
  25. Weissbrod, D., 1988: Ein Stück Rotwild mit abnormer Schalenbildung. Niedersächsischer Jäger33, 1337.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1993

Authors and Affiliations

  • Kornelia Dobiáš
    • 1
  1. 1.Ökologisches Beschäftigungs- und Bildungswerk Brandenburg e. V.Eberswalde-Finow

Personalised recommendations