Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 54, Issue 3–5, pp 408–412 | Cite as

Über den Rhodangehalt des Magensaftes im Kindesalter

  • Erich Riecke
Article

Zusammenfassung

NachdemLockemann undUlrich eine Steigerung der bactericiden Kraft der Magensalzsäure durch ganz geringe Rhodanmengen erkannt hatten, wurde der Rhodangehalt des Magensaftes von 248 gesunden Kindern festgestellt. Es zeigte sich, daß der Rhodangehalt mit steigendem Alter zunimmt und im Alter von 5–10 Jahren die höchsten Werte erreicht.

Bei Dyspepsie im Säuglingsalter fanden sich stets stark herabgesetzte Rhodanwerte, die in der Rekonvaleszenz wieder anstiegen. Bei Dystrophie waren die Werte nur wenig vermindert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Edinger, Dtsch. med. Wschr.1895, H. 21, 381.Google Scholar
  2. 2.
    Lockemann u.Ulrich, Z. Hyg.110, 79 (1929);111, 387 (1930)Google Scholar
  3. 2a.
    Lockemann u.Ulrich, Dtsch. med. Wschr.1930, H. 49, 1900Google Scholar
  4. 2b.
    , Biochem. Z.243, 150 (1931).Google Scholar
  5. 3.
    Davidsohn u.Hymansohn, Z. Kinderheilk.35, 10 (1923).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • Erich Riecke
    • 1
  1. 1.Kinderklinik der Medizinischen Akademie in DüsseldorfDüsseldorf

Personalised recommendations