Advertisement

Anzeiger für Schädlingskunde

, Volume 25, Issue 6, pp 89–90 | Cite as

Über die quantitative Bestimmung von 1, 1, 2, 3, 4, 5, 6-Heptachlor-cyclohexanen auf refraktometrischer Grundlage

  • R. Riemschneider
  • R. Claus
  • H. Schneider
Article

Zusammenfassung

Auf Grund der Tatsache, daß 1, 1, 2, 3, 4, 5, 6-Heptachlor-cyclohexane (II) und 1, 2, 3, 4, 5, 6-Hexachlorcyclohexane (1) mit Zinkstaub praktisch quantitativ unter Bildung von Chlorbenzol (IV) bzw. Benzol (III) reagieren (Gl. 1 u. 2) und daß nach Williams und Daniels IV refraktometrisch neben III bestimmt werden kann, ließ sich ein Verfahren zur quantitativen Analyse von II in I-II-Gemischen ausarbeiten.

References

  1. 1).
    Z. Naturforschg.5b, 307 (1950),6b, 410 (1951), Anz. Schädlingskunde24, 145 (1951) u. l. c. Fußnote 1.Google Scholar
  2. 2).
    Beilsteins Handbuch der Organ. Chemie, 4. Aufl., Bd. V, S. 23.Google Scholar
  3. 3).
    Williams und Daniels J. Amer. chem. Soc.49, 1679 (1927).Google Scholar

Copyright information

© Paul Parey 1952

Authors and Affiliations

  • R. Riemschneider
    • 1
  • R. Claus
    • 1
  • H. Schneider
    • 1
  1. 1.Berlin

Personalised recommendations