Über Eunuchoidismus

  • Franz Altmann
Article

Zusammenfassung

In vorliegender Arbeit sind die Ergebnisse der genauen Untersuchung von 11 Fällen von Eunuchoidismus, einem Spätkastraten, sowie eine Beobachtung von Spätatrophie der Keimdrüse ohne eunuchoide Zeichen niedergelegt, wobei den Veränderungen an den Geschlechtsorganen und den Drüsen mit innerer Sekretion besonderes Augenmerk zugewendet wurde. Auf Grund der ausführlich erörterten morphologischen Befunde kommen wir, kurz zusammengefaßt, zu dem Schlusse, daß der Symptomenkomplex des Eunuchoidismus als eine direkte Folge des Keimdrüsenausfalles aufgefaßt werden muß und keine Veranlassung besteht, denselben für eine tertiäre, von der sekundär beeinflußten Hypophyse abhängige Erscheinung anzusehen. Wohl treten in ihnen in individuell wechselndem Ausmaße ihrem Wesen nach unspezifische Veränderungen, und zwar vor allem Hauptzellvermehrung und Bildung hypertrophischer Zellen, auf, doch kommt diesen in unseren Fällen in der Regel anscheinend keine funktionelle Bedeutung zu. Im Hinblick auf die mitunter zu be-obachtenden akromegalischen Erscheinungen bei Kastraten glauben wir jedoch, daß in Analogie mit Befunden beim Schilddrüsenausfalle auch hier mitunter diese hypertrophischen Zellen funktionelle Wertigkeit erlangen können.

Die Befunde an den anderen endokrinen Drüsen sind nicht eindeutig genug, um sichere Schlüsse zu erlauben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Aschoff, L., Ein Beitrag zur normalen und pathologischen Anatomie der Schleimhaut der Harnwege und ihrer drüsigen Anhänge. Virchows Arch.138 (1894).Google Scholar
  2. Bauer, J., Innere Sekretion. Springer 1927.Google Scholar
  3. Berblinger, W., Die genitale Dystrophie in ihrer Beziehung zu Störungen der Hypophysenfunktion. Virchows Arch.228, (1920)Google Scholar
  4. Berblinger, W., Die Hypophyse bei Hypothyreose nebst Bemerkungen über die Schwangerschaftshypophyse. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir.33 (1921)Google Scholar
  5. Berblinger, W., Kritisches zur Hypophysenpathologie. Frankf. Z. Path.35 (1927)Google Scholar
  6. Berblinger, W., Die korrelativen Veränderungen an der Hypophyse des Menschen. Klin. Wschr.1928, 9.Google Scholar
  7. Berblinger undMuth, Das histologische Bild der Adenohypophyse bei Krebs- und Sarkomleidenden, im Vergleich zur Schwangerschaftshypophyse. Zbl. Gynäk.47 (1923).Google Scholar
  8. Debenedetti, V., Ein Fibrom des Gubernaculum Hunteri. Beitr. path. Anat.72 (1924).Google Scholar
  9. Diamantopoulos, St., Über die Hypoplasie der Hoden in der Entwicklungsperiode. Z. angew. Anat.8 (1922).Google Scholar
  10. Dürck, H., Über die Zwischenzellenhyperplasie des Hodens. Verh. dtsch. path. Ges.11 (1907).Google Scholar
  11. Erdheim undStumme, Über die Schwangerschaftsveränderungen der Hypophyse. Beitr. path. Anat.46 (1909).Google Scholar
  12. Falta, W., Die Erkrankungen der Blutdrüsen. Handbuch der innern Medizin, herausgegeben von Mohr und Staehelin. 2. Aufl. II. Teil.1927.Google Scholar
  13. Garfunkel, B., Zum Krankheitsbilde des Eunuchoidismus auf Grund pathologisch-anatomischer Untersuchungen. Beitr. path. Anat.72 (1924).Google Scholar
  14. Grund, W., Beitrag zum spontanen Untergange des gesunden Hodens. Dermat. Wschr.1924.Google Scholar
  15. Hammar, J. A., Zit. nachSchmincke, Pathologie der Thymus. Hencke-Lubarsch8, 796 (1926).Google Scholar
  16. Herzenberg, H., Beiträge zur Gynäkomastie mit besonderer Berücksichtigung ihrer Beziehungen zum Chorionepitheliom beim Manne. Virchows Arch.263 (1923).Google Scholar
  17. Kanewskaja, Zit. nachGarfunkel, l. c., Zum Krankheitsbilde des Eunuchoidismus auf Grund pathologisch-anatomischer Untersuchungen. Beitr. path. Anat.72 S. 497.Google Scholar
  18. Kermauner, F., Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane, des Harnapparates und der Kloake. Halban-Seitz, Biologie und Pathologie des Weibes.3 (1924).Google Scholar
  19. Klapproth, W., Nebennieren und Scheinzwitter. Verh. dtsch. path. Ges.1923.Google Scholar
  20. Koch, W., Über die russisch-rumänische Kastratensekte der Skopzen. Veröff. Kriegs- u. Konstit.path.1921, H. 7.Google Scholar
  21. Kon, J., Hypophysenstudien. II. Beitr. path. Anat.1909, 266.Google Scholar
  22. Kraus, E. J., Die Hypophyse. Hencke-Lubarsch8 (1926).Google Scholar
  23. Kreibig, W., Über Konkremente im unterentwickelten Hoden. Wien. klin. Wschr.1929, H. 14.Google Scholar
  24. Krompecher, E., Über Basalzellenhyperplasien und Basalzellenkrebse der Prostata. Virchows Arch.257 (1925).Google Scholar
  25. Küttner, H., Der spontane Untergang des gesunden Hodens. Dtsch. med. Wschr.1924, 1291.Google Scholar
  26. Kyrle, J., Über Entwicklungsstörungen der männlichen Keimdrüse im Kindesalter. Wien. klin. Wschr.1910 Google Scholar
  27. Kyrle, J., Über die Regenerationsvorgänge im tierischen und menschlichen Hoden. Sitzgsber. Akad. Wiss. Wien, Math.-naturwiss. Kl.120 (1911)Google Scholar
  28. Kyrle, J., Hodenunterentwicklung im Kindesalter. Beitr. path. Anat.60 (1915)Google Scholar
  29. Kyrle, J., Über die Hypoplasie der Hoden im Jugendalter und ihre Bedeutung für das weitere Schicksal der Keimdrüsen. Wien. klin. Wschr.1920.Google Scholar
  30. Leupold, E., Die Beziehungen zwischen Nebennieren und männlichen Keimdrüsen. Jena 1920.Google Scholar
  31. Maximow, A., Die histologischen Vorgänge bei der Heilung von Hodenverletzungen und die Regenerationsfähigkeit des Hodengewebes. Beitr. path. Anat.26 (1899).Google Scholar
  32. Meyer, R., Zum Mangel der Geschlechtsdrüsen mit und ohne zwittrige Erscheinungen. Virchows Arch.255 (1925).Google Scholar
  33. Michael, M. J., Die Entstehung und Organisation des Hodeninfarktes. Inaug.-Diss. Heidelberg 1911.Google Scholar
  34. Mita, G., Veränderungen der menschlichen Keimdrüse usw. Beitr. path. Anat.58 (1914).Google Scholar
  35. Moszkowicz, L., Mastopathie der männlichen Brustdrüsen. Arch. klin. Chir.148 (1927).Google Scholar
  36. Munro, F., Über einen Fall von Eunuchoidismus. Z. angew. Anat.14 (1928).Google Scholar
  37. Ohta, T., Beiträge zur pathologischen Anatomie der beiderseitigen Kastration. Fukuoka-Ikwadaigahu-Zasshi20, 903; ref. Zbl. Urol.25 (1926).Google Scholar
  38. Oiye, T., Über anscheinend noch nicht beschriebene Steinchen im menschlichen Hoden. Beitr. path. Anat.80 (1928).Google Scholar
  39. Olivet, J., Über angeborenen Mangel beider Eierstöcke. Frankf. Z. Path.29 (1923).Google Scholar
  40. Pick, L., Über Adenome der männlichen und weiblichen Keimdrüsen bei Hermaphroditismus verus und spurius. Berl. klin. Wschr.1905, 702.Google Scholar
  41. Pineles, F., Die Beziehungen der Akromegalie zum Myxödem und zu anderen Blutdrüsenerkrankungen. Volkmanns Sammlg klin. Vortr.1899, Nr. 242.Google Scholar
  42. Plato, J., Die interstitiellen Zellen der Hoden und ihre physiologische Bedeutung. Arch. mikrosk. Anat.48 (1896).Google Scholar
  43. Poindecker, H., Ein Beitrag zur Kasuistik der Hypophysenveränderungen bei Akromegalie. Wien. klin. Wschr.1913.Google Scholar
  44. Priesel, A., Über das Verhalten von Hoden und Nebenhoden bei angeborenem Fehlen des D. deferens. Virchows Arch.249 (1924).Google Scholar
  45. Priesel, A., Ein Beitrag zur Kenntnis des hypophysären Zwergwuchses. Beitr. path. Anat.67 (1920).Google Scholar
  46. Randerath, E., Über einen Fall von angeborenem Mangel beider Eierstöcke. Virchows Arch.254 (1925).Google Scholar
  47. Rössle, R., Das Verhalten der menschlichen Hypophyse nach Kastration. Virchows Arch.216 (1914).Google Scholar
  48. Saenger, Münch. med. Wschr.1912, 2139.Google Scholar
  49. Satwornitzkaja, S. A., Beiträge zur Morphologie der Drüsenelemente des Hirnanhanges. I. Über die morphologische Bedeutung der sog. “Thyreoidektomie-, bzw. Strumazellen” der Hypophysis cerebri. Z. mikrosk.-anat. Forschg6 (1926)Google Scholar
  50. Satwornitzkaja, S. A., II. Über die morphologische Bedeutung der sog. “Kastrationszellen” des Hirnanhanges. Z. mikrosk.-anat. Forschg8 (1927).Google Scholar
  51. Scherk, G., Ein Fall von Eunuchoidismus mit akromegalen Zügen. Klin. Wschr.1927, 1522.Google Scholar
  52. Schlachta, J., Beitrag zur mikroskopischen Anatomie der Prostata und Mamma der Neugeborenen. Arch. mikrosk. Anat.64 (1904).Google Scholar
  53. Schmidt, J. E., Über Epidermisbildung in der Prostata. Beitr. path. Anat.40 (1906).Google Scholar
  54. Schmidt, O., Zur Kenntnis der Gynäkomastie. Z. angew. Anat.14 (1929).Google Scholar
  55. Schmincke, A., Mschr. Geburtsh.39, 840 (1914).Google Scholar
  56. Schürmann, P., Über einen Fall von allgemeinem Infantilismus, bedingt durch beiderseitigen Eierstocksmangel. Virchows Arch.263 (1927).Google Scholar
  57. Simmonds, M., Über Fibrosis testis. Virchows Arch.201 (1910).Google Scholar
  58. Tandler, J., undS. Grosz, Über den Einfluß der Kastration auf den Organismus. I. Beschreibung eines Eunuchenskelettes. Arch. Entw. mechan.27 (1909)Google Scholar
  59. Tandler, J., undS. Grosz, Über den Einfluß der Kastration auf den Organismus. II. Die Skopzen. Arch. Entw.mechan.30 (1910)Google Scholar
  60. Tandler, J., undS. Grosz, Über den Einfluß der Kastration auf den Organismus. III. “Die Eunuchoide”. Arch. Entw. mechan.29 (1910)Google Scholar
  61. Tandler, J., undS. Grosz, Die biologischen Grundlagen der sekundären Geschlechtscharaktere. Springer 1913.Google Scholar
  62. Verocay, J., Hat Unwegsamkeit des D. def. Atrophie des Hodens zur Folge? Prag. med. Wschr.1915.Google Scholar
  63. Voss, H., Zur Frage der Entwicklungs-störungen des kindlichen Hodens. Zbl. Path.25 (1913).Google Scholar
  64. Wagenseil, F., Beiträge zur Kenntnis der Kastrationsfolgen und des Eunuchoidismus beim Manne. Z. Morph. u. Anthrop.26 (1927).Google Scholar
  65. Wilke, Über Riesenzellbildung in Thyreoidea und Prostata. Virchows Arch.211 (1913).Google Scholar
  66. Windholz, F., Konkrementstudien am Plexus chorioideus. Verh. dtsch. path. Ges.1928.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1930

Authors and Affiliations

  • Franz Altmann
    • 1
  1. 1.Pathologisch-Anatomischen Institut der Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations