Ein Tankverdunstungsmesser nach dem Filterpapierprinzip zur Bestimmung des Verdunstungsanspruches der Luft

  • Th. Mosimann
Article
  • 35 Downloads

Zusammenfassung

Es wird ein Tankevaporimeter nach dem Filterpapierprinzip vorgestellt, welches sich aufgrund seiner Einfachheit, seines extrem niedrigen Preises, seiner Wartungsfreiheit und seines Langfristlaufes ohne Betreuung für den Einsatz in großen Stückzahlen unter erschwerten Bedingungen im Rahmen von geländeklimatischen und geoökologischen Untersuchungen eignet. Eine Beschreibung und die Zusammenstellung verschiedener instrumenteller Erfahrungen stellen das Gerät und seine Meßeigenschaften und Genauig keitsgrenzen vor. Die Meßwerte werden auf gebräuchliche Evaporationsgrößen wie Piche-Verdunstung und die Verdunstung nach Wild umgerechnet, wozu Eichgeraden und Umrechnungsfaktoren angegeben werden.

A tank-evaporimeter on the basis of the atmometer-method for the measuring of air-depended evaporation

Summary

This paper discusses a device for evaporation's measurements which is based on the principle of the filterpaper. Its particular features are: simple construction, very low price, run over a long period with any maintenance. It is used for microclimatic and geoecological research especially in inaccessible regions such as the Alps and the Subarctic. The description of the device including measurements features and range of accuracy is completed by the presentation of the kno-how gathered during the practical application of this evaporimeter. It is shown how the measured values can be transformed into the standard evaporation values such as Piche-evaporation or the evaporation values according to Wild.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Heigel, K.: Ergebnisse von Verdunstungsmessungen mit Piche-Evaporimetern. Ihre Abhängigkeit von einigen meteorologischen Faktoren und von verschiedenen Standorten. Met. Rdsch.10, 101–107 (1957).Google Scholar
  2. 2.
    Lang, H.: Zusammenfassender Bericht. In: Die Verdunstung in der Schweiz. Beitr. Geol. Schweiz — Hydrologie, Nr. 25, S. 11-34, Bern 1978.Google Scholar
  3. 3.
    Mosimann, Th.: Geoökologische Studien in der Subarktis und in den Zentralalpen, ein Vergleich. Geogr. Rdsch.5, 222–229 (1983).Google Scholar
  4. 4.
    Richter, K. H.: Messungen mit Piche-Evaporimetern. Tech. Mitt. Instrumentenwesen. Dtsch. Wetterdienst, N.F., Nr. 4, S. 90-106, Hamburg 1958.Google Scholar
  5. 5.
    Studiengruppe Verdunstung: Die Verdunstung in der Schweiz. Beitr. Geol. Schweiz —Hydrologie, Nr. 25, 95 S., Bern 1978.Google Scholar
  6. 6.
    Uhlig, S.: Berechnung der Verdunstung aus klimatologischen Daten. Mitt. Dtsch. Wetterdienst, Nr. 6, 24 S., Bad Kissingen 1952.Google Scholar
  7. 7.
    Uhlig, S.: Bestimmung des Verdunstungsanspruches der Luft mit Hilfe von Piche-Evaporimetern. Mitt. Dtsch. Wetterdienst, Nr. 13, Bd. 2, 24 S., Bad Kissingen 1955.Google Scholar
  8. 8.
    W.M.O.: Measurement and Estimation of Evaporation and Evapotranspiration. Tech. Note No. 83, Genf 1966.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1983

Authors and Affiliations

  • Th. Mosimann
    • 1
  1. 1.Geographisches InstitutUniversität BaselBaselSchweiz

Personalised recommendations