Archives of Gynecology and Obstetrics

, Volume 254, Issue 1–4, pp 928–930 | Cite as

Klinische Probleme bei der Behandlung von Borderline-Tumoren der Ovarien

  • K. Damm
  • H. Donat
Gynäkologische Onkologie Onkologie — Ovarialkarzinom
  • 18 Downloads

Zusammenfassung

1. Das Stadium Ia rechtfertigt eine operativ-organerhaltende Vorgehensweise bei jungen Frauen mit noch bestehendem Kinderwunsch.

2. Frauen mit abgeschlossener Familienplanung sollten nach Schnellschnittuntersuchung so radikal wie möglich operiert werden, um ihnen eine postoperative Chemotherapie zu ersparen.

3. Die Chemotherapie nach dem CMF-Schema ist bei fortgeschrittenem Tumorbefall indiziert und es sollte ein Second-Look-Eingriff zur Therapiekontrolle erfolgen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Adam R, Reinhardt M, (1989) Langzeitbeobachtungen von Patientinnen mit Borderline-Tumoren der Ovarien. Geburtshilfe u. Frauenheilk. 49: 1039–1043Google Scholar
  2. 2.
    Trimbos JB, Schueter JA, (1991) Watch and wait after careful surgical treatment and staging in well-differentiated early ovarian cancer. Cancer 67:597–602PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1993

Authors and Affiliations

  • K. Damm
    • 1
  • H. Donat
    • 1
  1. 1.Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe der Medizinischen Akademie Magdeburg, Klinikbereich I (Landesfrauenklinik)Magdeburg

Personalised recommendations