Advertisement

Archives of Gynecology and Obstetrics

, Volume 254, Issue 1–4, pp 855–857 | Cite as

Kathepsin D in Tumorzytosol des primären Mammakarzinoms: Korrelation zu anderen Prognosefaktoren und prognostische Wertigkeit

  • M. Bauer
  • T. Heinze
  • W. Schönegg
  • W. Lichtenegger
Gynäkologische Onkologie Mammakarzinom — Rezeptoren
  • 16 Downloads

Zusammenfassung und Schlußfolgerung

Anhand der vorgestellten Erbegnisse lassen sich für unser Kollektiv folgende Aussagen treffen:
  1. 1.

    Die KathD-Konzentration ist unabhängig von der Mehrzahl der etablierten Prognosefaktoren, so auch vom Nodalstatus.

     
  2. 2.

    Die KathD-Konzentration korreliert positiv mit der Rezidivwahrscheinlichkeit.

     
  3. 3.

    Somit kann die Bestimmung der KathD-Konzentationen im Tumorzytosol des primären Mammakarzinoms dazu beitragen, insbesondere aus dem Low-Risk-Kollektiv der nodalnegativen Patientinnen nochmals Untergruppen mit erhöhtem Rezidivrisiko zu selektieren.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Rochefort, H., Augerau, P., Briozzo, P., Capony, F., Cavailles, V., Freiss, G., Garcia, M., Maudelonde, T., Morisset, M., Vignon, F.: Structure, function, regulation and clinical significance of the 52K pro-cathepsin secreted by breast cancer cells Biochemie 70, 943–949, 1988CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Rochefort, H.: Cathepsin D in breast cancer Breast Cancer Res Treat 36, 3–13, 1990Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1993

Authors and Affiliations

  • M. Bauer
    • 1
  • T. Heinze
    • 1
  • W. Schönegg
    • 1
  • W. Lichtenegger
    • 1
  1. 1.Fu Berlin, Klinikum Rudolf Virchow, Frauenklinik CharlottenburgBerlin

Personalised recommendations