Advertisement

Archives of Gynecology and Obstetrics

, Volume 254, Issue 1–4, pp 811–813 | Cite as

Vergleich des biochemisch und immunhistochemisch bestimmbaren Gehalts an „Epidermal-Growth-Factor-Receptor“ (EGF-R) als Prognosefaktor beim Mammakarzinom

  • B. Tutschek
  • M. W. Beckmann
  • H. -G. Schnürch
  • K. H. Krüger
Gynäkologische Onkologie Mammakarzinomen — Prognosefaktoren
  • 18 Downloads

Schlußfolgerung

Die immunhistochemische und biochemische Bestimmung des EGF-R-Gehalts im Mammakarzinomgewebe ist routinemäßig durchführbar. Bei den von uns untersuchten 100 primären Mammakarzinomen fanden wir bei etwa einem Drittel EGF-R sowohl in der immunhistochemischen Untersuchnung an Gefrierschnitten als auch biochemisch mittels einer modidifzierten Ein-Punkt-Sättigungsanalyse. Dabei konnten wir bei guter Übereinstimmung der Ergebnisse dieser beiden Methoden die inverse Korrelation des EGF-R-Gehalts zum Steroidrezeptor-Status (ER und PR) und eine Assoziation mit histologischer Entdifferenzierung bestätigen.

Gegenüber der biochemischen Bestimmung erlaubt die immunhistochemische EGF-R-Bestimmung die Identifizierung des EGF-R-exprimierten Zelltyps und kann daher zwischen Tumor und normalen Gewebe, das physiologisch EGF-R-positiv sein kann, unterscheiden. Aufgrund der heterogenen Verteilung EGF-R-positiver Zellen im individuellen Tumor sollten beide Analysemethoden, EGF-R-Biochemie und EGF-R-Immunhistochemie, zusätzlich zu den etablierten Markern parallel durchgeführt werden.

Zur Zeit können wir aus unserem Material noch keine Aussage über die prognostische Bedeutung der immunhistochemischen EGF-R-Bestimmung machen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Beckmann,M.W:, Niederacker,D., Tutschek,B., Stegmüller,M., Schürch,H.G., Bender,H.G.: Die modifizierte biochemische Analyse des „Epidermal-Growth-Factor-Receptor (EGF-R)“ bei Mammakarzinomen Arch. Gynecol. Obstet. 8gleicher Band)Google Scholar
  2. 2.
    Rodeck, U., Herlyn, M., Herlyn, D., Molthoff, C., Atkinson, b., Varello, M., Steplewski, Z., Koprowski, H.: Tumor growth modulation by a monoclonal antibody to the epidermal growth factor receptor: Immunologically mediated and effector cell-indipendent effects Cancer Res. 47, 3692–3696, 1987PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Sainsbury,J.R.C., Farndon,J.R., Needham,G.K., Malcolm,A.J., Harris,A.L.: Epidermal growth factor receptor status as a predictor of relapse and death from breast cancer Lancet, 1398–1402, 1987Google Scholar
  4. 4.
    Schnürch,H.G., Stegmüller,M., Vering,A., Beckmann,M.W., Bender,H.G.: Growth inhibition of xenotransplanted human carcinoma by a monoclonal antibody directed against the epidermal growth factor receptor (zur Publikation eingereicht, Eur.J. Cancer)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1993

Authors and Affiliations

  • B. Tutschek
    • 1
  • M. W. Beckmann
    • 1
  • H. -G. Schnürch
    • 1
  • K. H. Krüger
    • 1
  1. 1.H.G. Bender, Universitäts-FrauenklinikFrankfurt/M

Personalised recommendations