Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 60, Issue 6, pp 666–682 | Cite as

Beitrag zur Kenntnis des Icterus gravis

  • Helmut Boehncke
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Nach Berücksichtigung neuerer Beobachtungen über die Symptomatik des I. g. wird auf die Bedeutung der Familiarität und der Verwandtschaft zu Hydrops congenitus und kongenitale Anämie für die Anerkennung des I. g. als eines besonderen Krankheitsbildes hingewiesen.

     
  2. 2.

    Unter diesem Gesichtspunkt werden 10 unter der Diagnose I. g. registrierte Krankheitsgeschichten geschildert und besprochen. Bei der Prüfung ergibt sich, daß nur 7 das charakteristische Gepräge aufweisen.

     
  3. 3.

    2 Fälle zeigen bei Behandlung mit mehrfachen Transfusionen einen Übergang in eine Anämie, die erst nach längerer Zeit ausheilt. In Anlehnung an das Schrifttum werden diese Anämien als kongenitale bezeichnet.

     
  4. 4.

    Im Zusammenhang mit einer eigenen Beobachtung wird die Leberprophylaxe des I. g. besprochen und empfohlen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altzitzoglou: Mschr. Kinderheilk.58, 329 (1932).Google Scholar
  2. Bernheim-Karrer: Schweiz. med. Wschr.1928 II, 1125.Google Scholar
  3. —: Z. Kinderheilk.58 105 (1937).Google Scholar
  4. Clure, Mc: Z. Kinderheilk.51, 86 (1931).Google Scholar
  5. Diamond, Blackfan andBaty: J. of Pediatr.1, 269 (1932).Google Scholar
  6. Ecklin: Mschr. Kinderheilk.15, 425 (1919).Google Scholar
  7. Esch: Diagnostische und therapeutische Irrtümer bei Neugeborenen. Leipzig 1922 (zusammen mitZangemeister).Google Scholar
  8. v. Gierke: Klin. Wschr.1931 II, 2295.Google Scholar
  9. Greenwald andMesser: Amer. J. med. Sci.174, 793 (1927).Google Scholar
  10. Hilgenberg: Mschr. Geburtsh.70, 261 (1925).Google Scholar
  11. Kleinschmidt: Klin. Wschr.1930 II, 1951.Google Scholar
  12. Kramsztyk: Z. Kinderheilk.51, 273 (1931).Google Scholar
  13. de Lange: Acta paediatr. (Stockh.)13, 292 (1932) (zit. nachSobel Amer. J. Dis. Childr.51, 104 (1936)).Google Scholar
  14. —: Jb. Kinderheilk.142, 255 (1934);145, 273 (1935).Google Scholar
  15. de Lange u.Arntzenius: Jb. Kinderheilk.124, 1 (1929).Google Scholar
  16. Pache: Z. Kinderheilk.59, H. 1, 73 (1937).Google Scholar
  17. Péhu, Trillat, Noël et Mlle.Moisesco: Rev. franç. Pediatr.1934.Google Scholar
  18. Péhu, Trillat etNoël: Gynéc. et Obstétr.33, 1 (1936).Google Scholar
  19. Péhu, Noël etBrochier: Bull. Acad. Méd. Paris117, 12, 375 (1937).Google Scholar
  20. Pfannenstiel: Münch. med. Wschr.1908 II.Google Scholar
  21. Plaut: Klin. Wschr.1932 I.Google Scholar
  22. Roß andWaugh: Amer. J. Dis. Childr.51, 1059 (1936).Google Scholar
  23. Salomonson: Z. Kinderheilk.51, 181 (1931).Google Scholar
  24. Saxl, Jb. Kinderheilk.148, 271 (1937).Google Scholar
  25. Sobel: Amer. J. Dis. Childr.51, 104 (1936).Google Scholar
  26. Stransky: Z. Kinderheilk.51, 229 (1931).Google Scholar
  27. Thönes: Mschr. Kinderheilk.65, 225 (1936).Google Scholar
  28. Yllpö: Z. Kinderheilk.17, 334 (1918).Google Scholar
  29. Yllpö: Münch. med. Wschr.1918 I, 98.Google Scholar
  30. Zimmermann andYannet: Amer. J. Dis. Childr.45, 740 (1933).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1939

Authors and Affiliations

  • Helmut Boehncke
    • 1
  1. 1.Universitäts-Kinderklinik HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations