Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 46, Issue 5–6, pp 575–583 | Cite as

Untersuchungen über die Phosphatstoffwechselstörung bei Rachitis

Mitteilung II. Über die Ausscheidung endogener Phosphate
  • Walter Heymann
Article

Zusammenfassung

Es wurde die Ausscheidung endogener Phosphate bei rachitischen und nicht rachitischen Säuglingen untersucht. Zu diesem Zwecke wurden sie kurzfristig mit einer Ringerlösung unter Zusatz von 10% Nährzucker, 5% Kochzucker und einer Einbrenne von 2% Mehl und 2% Butter ernährt. Dabei sinkt der anorg. P im Serum weiter, zum Teil auf nicht mehr meßbare Werte. Trotzdem bei Rachitikern eine etwa doppelt so hohe P-Ausscheidung im Harn (auch pro Kilogramm Körpergewicht) als bei Nichtrachitikern. Im Kot bei beiden pro Kilogramm gleiche Werte. Der Hypophosphatämic geht der anorg. P im Liquor, Cantharidenblaseninhalt, Tränen und Speichel parallel, was zu dem Schluß führt, daß auch die rachitischen Gewebssäfte an anorg. Phosphat verarmt sind. Es ist daher wahrscheinlich, daß die trotzdem größeren endogenen Phosphatverluste aus organischen Phosphaten herrühren, die bei der Rachitis stärker hydrolysiert werden. Die pathogenetische Bedeutung dieser Fermentstörung wird besprochen und die Ergebnisse der Untersuchungen über den endogenen Phosphathaushalt zur näheren Analyse der Stoffwechselversuche anderer Autoren benutzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Freudenberg undWelker, Z. Kinderheilk.41 (1927).Google Scholar
  2. 2.
    Shipley, Kramer undHowland, Amer. J. Dis. Child.30 (1924).Google Scholar
  3. 3.
    Siehe Literaturzusammenstellung beiStepp undGyörgy, Die Avitaminosen. Kapitel Rachitis.Google Scholar
  4. 4.
    Kramer-Howland, Erg. Physiol.25 (1926)Google Scholar
  5. 4a.
    Kramer-Howland, Medicine2 (1923).Google Scholar
  6. 5.
    Samson, Biochem. Z.164 (1925).Google Scholar
  7. 6.
    Sharpe, Biochemic. J.16 (1922).Google Scholar
  8. 7.
    Hentschel undZoeller, Z. Kinderheilk.44 (1927).Google Scholar
  9. 8.
    Heymann, Z. Kinderheilk.45 (1928).Google Scholar
  10. 9.
    Robison, Biochemic. J.17, 18 (1923/24).Google Scholar
  11. 10.
    Demuth, Biochem. Z.159, 166 (1925).Google Scholar
  12. 11.
    Jäger, Z. Kinderheilk.44 (1927).Google Scholar
  13. 11a.
    Jäger, Mschr. Kinderheilk.38 (1928).Google Scholar
  14. 12.
    Mai, Z. Kinderheilk.45 (1928).Google Scholar
  15. 13.
    Siehe beiGrosser, Erg. inn. Med.11 (1913).Google Scholar
  16. 14.
    Grosser undHusler, Biochem. Z.39 (1912).Google Scholar
  17. 15.
    Jost, Hoppe-Seylers Z.165 (1927).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1928

Authors and Affiliations

  • Walter Heymann
    • 1
  1. 1.Kaiser- und Kaiserin-Friedrich-Kinderkrankenhaus der Stadt BerlinBerlin

Personalised recommendations