Die Ausaperung der Schneedecke in Abhängigkeit von Strahlung und Relief

  • R. Meier
  • B. Schädler
Article

Zusammenfassung

In einem hydrologischen Einzugsgebiet der Voralpen wird die Ausaperung mit der eingestrahlten Energie verglichen. Mit mehreren Luftbildserien wurde die räumlich-zeitliche Schneeverteilung erfaßt und auf einen 50-Meter-Raster übertragen. Eine Rasterfläche gilt als schneefrei, wenn die Schneebedeckung geringer als 50% ist. Für dieselben Rasterflächen ließ sich mit einem digitalen Geländemodell die kurzwellige Nettostrahlung berechnen unter Berücksichtigung von Neigung, Exposition, Strahlungsverlauf und Albedo. Unter der Annahme uniformer Schneeverteilung ist die zur Ausaperung notwendige Schmelzwärme für jede Rasterfläche gleich. Die Berechnung ergab, daß die tatsächlich benötigte Strahlungsenergie für die Ablationsphasen der verschieden exponierten Flächen in engen Grenzen schwankt. Der fühlbare und der latente Wärmestrom sind im Vergleich zur kurzwelligen Nettostrahlung von untergeordneter Bedeutung. Damit wird es bei bekanntem Wasseräquivalent der Schneedecke möglich, aus der kurzwelligen Nettostrahlung die Ausaperung während Schönwetterperioden räumlich und zeitlich mit einem Modell zu erfassen.

Disappearance of snowcover depending on radiation and relief

Summary

In a small catchment area the variations of the extent of the snowcover was recorded from several sets of aerial photos. Every element in a 50-meter-grid over the area is declared as snowfree, if the extent of the snow cover remains under 50%. For the same grid-elements the shortwave net radiation is calculated using a digital model of the catchment area considering slope, orientation, radiation as a function of time and albedo. Assuming uniform snow distribution in the catchment area, every grid-element uses the same amount of heat for melting, independent of the time within which the snowcover has disappeared. The calculated radiation energy required for melting the snowcover varies within a small range for the differently oriented grid-elements. The latent and sensible heat is not important in relation to the amount of net radiation. Therefore-knowing the amount of water equivalent of the snowcover-it is possible to calculate the disappearance of the snowcover in time and space from the shortwave net radiation.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Escher, H.: A Model to Calculate the Radiation Income on an Alpine Glacier as a Basis for Energy-Budget Computations. 4. EGS-Meeting, München, 1977.Google Scholar
  2. 2.
    Schädler, B.: Wärmehaushaltsuntersuchungen im Rietholzbach. In Vorbereitung.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1979

Authors and Affiliations

  • R. Meier
    • 1
  • B. Schädler
    • 1
  1. 1.Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und GlaziologieETH-ZentrumZürichSchweiz

Personalised recommendations