Advertisement

Meteorologische Lichtmessungen in Wien Ein meßtechnischer Erfahrungsbericht

  • Franz Sauberer
Article

Zusammenfassung

Nach einem kurzen Überblick über die Entwicklung der meteorologischen Lichtmeßtechnik in Wien und in Österreich wird die in Wien seit 1937 laufende Registrierung der Globalbeleuchtung im Hinblick auf die Methode, die Aufstellung der Geräte und die Eichtechnik beschrieben. Die gewonnenen Ergebnisse werden im Anschluß an ein Weber-Photometer in Hefner-Lux angegeben. Die verwendeten Selen-Photoelemente sind mit Filtern für die Anpassung an die spektrale Empfindlichkeit des menschlichen Auges ausgestattet. Die Ergebnisse der Registrierungen aus den Jahren 1946 bis 1956 werden in Form von Tagesgängen bei wolkenlosem und bei bedecktem Himmel sowie als durchschnittswerte aller Beobachtungstage gebracht, ebenso die Tagessummen der Globalbeleuchtung in Kiloluxstunden.

Die verwendeten Geräte und die Eichmethode werden kritisch betrachtet. Photoelemente verschiedener Firmen wurden auf ihre spektrale Empfindlichkeit überprüft, wobei sich teilweise merkliche Unterschiede ergaben. Besonders störend ist der Temperatureffekt. Verschiedene Photoelemente wurden auf die Einflüsse der Temperatur auf den Photostrom untersucht, und es zeigte sich, daß gewisse Typen durch Temperaturschwankungen weniger, andere wieder mehr betroffen werden. Es empfiehlt sich, für genauere Registrierungen jedes Photoelement individuell zu testen, sofern man nicht durch Thermostaten für eine annähernd konstante Temperatur sorgen kann. Die neuen Silizium-Photoelemente bringen wegen der Verlagerung des Maximums der Empfindlichkeit in den infraroten Bereich bei Anpassung an die Augempfindlichkeit gegenüber den Selen-Photoelementen keine Vorteile.

Summary

After a brief survey of the development of the techniques of meteorological light-measurements in Vienna and in Austria, method, installation of instruments, and calibration method of the records of global illumination made in Vienna since 1937 are described. The results are given, by comparison with a Weber photometer, in Hefner-lux. The selenium photo-electric cells in use are provided with filters to adapt them to the spectral sensitivity of the human eye. The results of the records of the years 1946 till 1956 are given in form of daily marches for cloudless and covered sky as well as in form of averages of all observation days and of daily totals of global illumination in kiloluxhours. The used instruments and the calibrationmethod are discussed critically. Photo-electric cells of various firms were tested as to their spectral sensitivity and showed partly noticeable differences. The temperature effect is particularly inconvenient. Some cells were studied with a view to the temperature influence on the photo-electric current. Certain types were less and others more influenced by temperature variations. It is recommended, therefore, to test every photo-element individually if exact records are required and if there is no possibility of securing an approximately constant temperature by thermostats. The new silicon photo-elements have no advantage in comparison with selenium cells, because of the displacement of the sensitivity maximum into the infrared range with adaption to the sensitivity curve of the eye.

Résumé

Après un court aperçu du développement de la technique de mesure de l'éclairement à Vienne et en Autriche, l'auteur considère l'enregistrement continu de l'éclairement global effectué à Vienne dès 1937 du point de vue de la méthode, de l'installation et de l'étalonage des instruments. Les résultats sont donnés par comparaison avec un photomètre de Weber en lux Hefner. Les cellules au sélénium sont munies de filtres pour les adapter à la sensibilité spectrale de l'œil. Pour les résultats des enregistrements des années 1946 à 1956 on communique, la marche diurne pour les jours sans nuages, les jours couverts et en moyenne de tous les jours d'observation, ainsi que les sommes journalières de l'éclairement global.

Critique des instruments et de la méthode d'étalonnage. On a examiné des cellules photoélectriques de différentes fabrications en ce qui concerne leur sensibilité spectrale et on a constaté des divergences notables. L'effet de température est particulièrement gênant et différentes cellules furent examinées à ce sujet: certains modèles réagissent peu, d'autres davantage aux variations de température. Il est à recommander pour des enregistrements précis de vérifier chaque cellule individuellement pour autant qu'on ne dispose pas d'un thermostat pour maintenir une température constante. Les nouvelles cellules au silicium dont le maximum de sensibilité est déplacé vers l'infra-rouge n'offrent pas d'avantages sur les cellules au sélénium.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kämtz, L. F.: Vorlesungen über Meteorologie. Halle 1840.Google Scholar
  2. 2.
    Pernter, J. M.: Die Methoden der Messung der chemischen Intensität des Lichtes. Z. Österr. Ges. Met.14, 255 (1879).Google Scholar
  3. 3.
    Wiesner, J.: Der Lichtgenuß der Pflanzen. Leipzig 1907.Google Scholar
  4. 4.
    Hecht, W., undW. Mörikofer: Kritik und verbesserung der Graukeil-photometermethode. Met. Z.56, 142 und 186 (1939).Google Scholar
  5. 5.
    Dorno, C.: Studie über Licht und Luft im Hochgebirge. Braunschweig 1911.Google Scholar
  6. 6.
    Lauscher, F.: Strahlungsmessungen auf dem Hohen Sonnblick. Dissertatation, Wien 1929.Google Scholar
  7. 7.
    Schmidt, W.: Der Lichtgenuß unter einem Obstbaum. Fortchr. Landw.8, 29 (1933).Google Scholar
  8. 8.
    Lange, B.: Die Photoelemente und ihre Anwendung, I. Leipzig 1936.Google Scholar
  9. 9.
    Sauberer, F.: Die Beleuchtungsstärke bei Sonnenschein im Freien. Wetter u. Leben1, 81 (1948). Die Beleuchtungstärke bei bewölktem Himmel. Wetter u. Leben1, 110 (1948).Google Scholar
  10. 10.
    Steinhauser, F., O. Eckel undF. Sauberer: Klima und Bioklima von Wien, I. Wien 1956.Google Scholar
  11. 11.
    Steinhauser, F.: Die Veränderlichkeit der Globalbeleuchtungsstärke in Wien. Arch. Met. Geoph. Biokl. B7, 60 (1955).Google Scholar
  12. 12.
    Sauberer, F., undInge Dirmhirn: Das Strahlungsklima. In “Klimatographie von Österreich” (im Druck).Google Scholar
  13. 13.
    Jahrbücher der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien ab 1946.Google Scholar
  14. 14.
    Lange, B.: Die Photoelemente und ihre Anwendung, II. Leipzig 1940.Google Scholar
  15. 15.
    Görlich, P.: Die Photozellen. Leipzig 1951.Google Scholar
  16. 16.
    Schulz-Methke, H. D.: Photoelemente und Kristall-Photozellen. Berlin 1955.Google Scholar
  17. 17.
    Sauberer, F.: Zur Kenntnis der Strahlungsverhältnisse in Pflanzenbeständen. Bioklimat. Beibl.4, 147 (1937).Google Scholar
  18. 18.
    Drummond, A. J.: Notes on the Measurrement of Natural Illumination. I. Some Characteristics of Illumination Recorders. Arch. Met. Geoph. Biokl. B7, 437–465 (1956).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1958

Authors and Affiliations

  • Franz Sauberer
    • 1
  1. 1.Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in WienWienÖsterreich

Personalised recommendations