Deutsche Hydrografische Zeitschrift

, Volume 43, Issue 5, pp 273–284 | Cite as

Eine Abschätzung der mitteleren Niederschlagsmengen über der Nordsee

  • Heiner Schmidt
Mitteilungen

Zusammenfassung

Die Messung des Niederschlags auf der freien See ist im allgemeinen über längere Zeit nicht möglich, da es kaum ortsfeste Meßstellen gibt und Messungen auf fahrenden Schiffen stark verfälscht sind. Andererseits ist der Niederschlag eine wesentliche Größe des Massen- und Energiehaushaltes der See sowie von großer Bedeutung für die Abschätzung des atmosphärischen Schadstoffeintrages. Dazu soll der vorliegende Artikel quantitative Niederschlagsangaben als Basisinformation beisteuern.

Hier wird versucht, die Niederschlagsmengen über der Nordsee indirekt zu bestimmen. Dazu wurden die mittleren monatlichen, auf den Feuerschiffen in der Deutschen Bucht gemessen Niederschlagsmengen in Beziehung gesetzt zur mittleren relativen Häufigkeit von Wetterbeobachtungen „mit Niederschlag”, wie sie von Handelsschiffen im gleichen Seegebiet beobachtet wurden. Es wird angenommen, daß die mittleren monatlichen Umrechnungsfaktoren (Niederschlagsintensitäten) für die gesamte Nordsee gültig sind. So lassen sich die über der Nordsee aus Handelsschiffsbeobachtungen bestimmten relativen Niederschlagshäufigkeiten in Niederschlagsmengen umrechnen.

Dargestellt werden Felder der mittleren langjährigen Niederschlagsmengen für die vier Quartale und das Jahr über der Nordsee. Der Niederschlag ergibt sich insgesamt etwas niedriger als an den umliegenden Küsten und weist eine starke Zunahme über der Nordsee von Süd nach Nord sowie eine schwächere von West nach Ost auf. Die Genauigkeit der Ergebnisse wird mit „etwa 10%” angenommen.

An estimate of mean precipitation amounts over the North Sea

Summary

Precipitation measurements over the open sea are generally not possible for longer periods, as there are only few fixed points to be equipped, and measurements aboard moving ships proved to be strongly biased. On the other hand the precipitation is an essential component of the mass and energy budget of the sea and necessary for the estimation of the atmospheric input to sea pollution, for which this paper intends to give precipitation amounts as basic information.

Here an indirect method is used for the determination of precipitation amounts over the North Sea. The ratio between the mean monthly precipitation amounts measured aboard the light vessels in the German Bight and the mean monthly relative frequencies of weather observations “with precipitation” from merchant ships in the same area is calculated. These mean monthly ratios (precipitation intensities) are assumed to be valid over the whole North Sea. Thus the relative frequencies of precipitation over the North Sea determined from voluntary ship observations can be transformed to precipitation amounts.

Fields of long range mean precipitation amounts are given for three month periods and the whole year. The resulting precipitation amounts over the North Sea are slightly less than at the surrounding coasts and are increasing strongly from south to north and less from west to east. The accuracy of the results is assumed to be about 10%.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Olbrück, G., 1981: Precipitation Measurements at Sea. WMO series „Marine Meteorology and related Oceanographic Activities”, Report No. 1, World Meteorological Organization, Geneva.Google Scholar
  2. Reed, R. K., 1979: On the Relationship between the amount and frequency of precipitation over the Ocean. J. Appl. Met.,18, 692–696.Google Scholar
  3. Roll, H. U., 1958: Zur Niederschlagsmessung auf See: Ergebnisse von Vergleichsmessungen auf Feuerschiffen und benachbarten Inseln. Einzelveröffentlichung Nr. 16 des Deutschen Wetterdienstes, Seewetteramt, Hamburg.Google Scholar
  4. Tucker, G. B., 1961: Precipitation over the North Atlantic Ocean. Quart. J. Royal Met. Soc.,87, 147–158.Google Scholar
  5. WMO, 1962: Precipitation measurements at Sea. WMO Technical Note No. 47, (WMO No. 124.TP.55), World Meteorological Organization, Geneva.Google Scholar
  6. WMO, 1973: Annotated bibliography on precipitation measurement instruments. Report No. 17 on WMO/IHD Projects, (WMO No. 343), World Meteorological Organization, Geneva.Google Scholar

Copyright information

© Deutsches Hydrographisches Institut 1990

Authors and Affiliations

  • Heiner Schmidt
    • 1
  1. 1.Deutscher Wetterdienst-SeewetteramtHamburg 36

Personalised recommendations