Advertisement

Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 28, Issue 2–4, pp 218–242 | Cite as

Pharmakologische und klinische Beobachtungen über die Wirkung des krystallisierten Lobelins auf das Atemzentrum

  • Albert Eckstein
  • Erich Rominger
  • Hermann Wieland
Article

Zusammenfassung

Das krystallisierte Lobelin (Ingelheim) ist im Tierversuch und beim Menschen ein spezifisches Erregungsmittel des Atemzentrums. Diese Wirkung zeigte sich am Krankenbette praktisch verwertbar.

Im Kindesalter erwies sich uns das Lobelin zur Behebung der dort sehr häufigen akuten Atmungskollapse sowie namentlich der CO2-Vergiftung bei Pneumonien als besonders wertvoll.

Auch bei andersartigen Lähmungszuständen des Atmungszentrums (Chloralhydrat) wurde derselbe günstige Erfolg beobachtet. Ein solcher ist daher auch in weiteren Fällen von Atemlähmungen zentraler Art z. B. bei Narkoseschäden, bei der CO2-Vergiftung usw., auch beim Erwachsenen zu erwarten.

Eine günstige Beeinflussung der Atmung dürfen wir, namentlich bei Berücksichtigung der Tierversuche, nur bei Störungen zentralen Ursprungs, d. h. also bei einer verminderten Ansprechbarkeit des Atemzentrums erwarten.

Als Einzeldosis spritzten wir bei Säuglingen und kleinen Kindern 1–3 mg subcutan oder intramuskulär unter Umständen mehrmals täglich.

Das krystallisierte Lobelin wirkt zuverlässig und zeigt keine störenden Nebenerscheinungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1).
    Dreser, H., Pharmakologische Untersuchungen über das Lobelin der Lobelia inflata. Arch. f. experim. Pathol. u. Pharmakol.26, 237. 1889.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2).
    Wieland, Hermann, Pharmakologische Untersuchungen am Atemzentrum. Ebda79, 95. 1915.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3).
    Rönnberg, W., Über die Wirkung des Lobelins auf den tierischen Organismus. Inaug.-Diss. Rostock 1880.Google Scholar
  4. 4).
    v. Rosen, H., Chemische und pharmakologische Untersuchungen über die Lobelia nicotianaefolia. Inaug.-Diss. Dorpat 1886.Google Scholar
  5. 5).
    Bliedtner, E:, Beitrag zur Kenntnis der Wirkung des Lobelin. Inaug.-Diss. Kiel 1891.Google Scholar
  6. 6).
    Edmunds, Ch. W., On the Action of Lobeline. Amer. journ. of physiol.11, 79, 1904.Google Scholar
  7. 7).
    Barbour, H. G., Two Types of Periodic respiration due to Morphin. Journ. of pharmacol. a. exp. therapeut.5, 393. 1914.Google Scholar
  8. 8).
    Eckstein, A. und Rominger, E., Beiträge zur Physiologie und Pathologie der Atmung im Kindesalter. 1. Mitteilung. Zeitschr. f. Kinderheilk. Im Druck.Google Scholar
  9. 9).
    Langstein, L. und Yllpö, A., Ausgewählte Kapitel aus der Physiologie und Pathologie der Respirationsorgane im Kindesalter. Jahreskurse f. ärztl. Fortbild., Juni 1917, S. 14.Google Scholar
  10. 10).
    Rominger, E., Vorläufige Mitteilung. Therap. Halbmon.-Hefte. Juli 1920. Heft 13.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1921

Authors and Affiliations

  • Albert Eckstein
    • 1
  • Erich Rominger
    • 1
  • Hermann Wieland
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut und der Kinderklinik der Universität Freiburg i. B.Freiburg i. B.

Personalised recommendations