Advertisement

Ueber die Dauer des Vorkommens von Choleravibrionen in den Dejecten von Cholerareconvalescenten

  • W. Kolle
Article
  • 14 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    R. Koch, Ueber den augenblicklichen Stand der bakteriologischen Choleradiagnose.Diese Zeitschrift. Bd. XII.Google Scholar
  2. 3.
    Conferenz zur Erörterung der Cholerafrage. I. Jahrg.Google Scholar
  3. 4.
    Deutsche medicinische Wochenschrift. 1892. Nr. 41.Google Scholar
  4. 5.
    Ebenda. Deutsche medicinische Wochenschrift. 1892. Nr. 43.Google Scholar
  5. 6.
    R. Griesinger.Google Scholar
  6. 7.
    R. Koch, Wasserfiltration und Cholera.Diese Zeitschrift. Bd. XIV.Google Scholar
  7. 7a.
    Die Cholera in Deutschland während des Winters 1892/93.Ebenda. Diese Zeitschrift. Bd. XV.Google Scholar
  8. 1.
    Die Beschreibung dieser Epidemie von R. Pfeiffer, welche in denArbeiten aus dem Kaiserl. Gesundheitsamt erscheinen wird, ist noch im Druck.Google Scholar
  9. 2.
    Diese Zeitschrift. Bd. XIV.Google Scholar
  10. 3.
    Ebenda. Diese Zeitschrift. Bd. XV.Google Scholar
  11. 1.
    Deutsche medicinische Wochenschrift. 1893. Nr. 7.Google Scholar
  12. 2.
    Münchener medicinische Wochenschrift. 1892.Google Scholar
  13. 3.
    Annales de l'Institut Pasteur. T. VII.Google Scholar
  14. 4.
    Vgl. R. Pfeiffer, Studien zur Choleraätiologie und R. Pfeiffer u. Issaeff Ueber die specifische Bedeutung der Choleraimmunität.Diese Zeitschrift. Bd. XVII.Google Scholar
  15. 1.
    R. Pfeiffer, a. a. O. Studien zur Choleraätiologie und R. Pfeiffer u. Issaeff Ueber die specifische Bedeutung der Choleraimmunität.Diese Zeitschrift. Bd. XVII.Google Scholar
  16. 2.
    Diese beiden laboratoriumsinfectionen beweisen, dass es auf eine grosse Menge des Infectionsstoffes, wie vielfach behauptet ist, zum Zustandekommen der Infection nicht ankommt. Denn da diese beiden geübten Bakteriologen mit allen Cautelen arbeiteten, so kann die Menge des Infectionsstoffes, welche die beiden Forscher aufgenommen haben, nur eine ganz minimale gewesen sein.Google Scholar
  17. 1.
    Zur Herrichtung eines fliegenden Laboratoriums, in dem die sämmtlichen Cholerauntersuchungen vorgenommen werden, hatte mir Herr Dr. Schuchardt, Director des Neuen Stettiner Stadtkrankenhauses, ein Zimmer im Choleralazareth zur Verfügung gestellt. Seinem Entgegenkommen verdanke ich auch die reiche Ausbeute an Untersuchungsmaterial.Google Scholar
  18. 1.
    lib. cit. Zur Herrichtung eines fliegenden Laboratoriums, in dem die sämmtlichen Cholerauntersuchungen vorgenommen werden, hatte mir Herr Dr. Schuchardt, Director des Neuen Stettiner Stadtkrankenhauses, ein Zimmer im Choleralazareth zur Verfügung gestellt. Seinem Entgegenkommen verdanke ich auch die reiche Ausbeute an Untersuchungsmaterial.Google Scholar
  19. 2.
    lib. cit. Zur Herrichtung eines fliegenden Laboratoriums, in dem die sämmtlichen Cholerauntersuchungen vorgenommen werden, hatte mir Herr Dr. Schuchardt, Director des Neuen Stettiner Stadtkrankenhauses, ein Zimmer im Choleralazareth zur Verfügung gestellt. Seinem Entgegenkommen verdanke ich auch die reiche Ausbeute an Untersuchungsmaterial.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Veit & Comp. 1894

Authors and Affiliations

  • W. Kolle
    • 1
  1. 1.Institut für Infectionskrankheiten zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations