Advertisement

Befunde bei Pseudotuberkulose der Nagetiere, verursacht durch den Bacillus pseudotuberculosis rodentium (Pfeiffer)

  • Th. Messerschmidt
  • Keller
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Kolle-Wassermann,Handbuch der pathog. Mikroorganismen. Bd. V. S. 775.Google Scholar
  2. 2.
    Archiv für Hygiene. Bd. LXXVIII. S. 327.Google Scholar
  3. 1.
    Bei schwacher Vergrößerung zeigen die 24 stündigen Agarkulturen folgendes Bild: Die Kolonie läßt zwei deutlich voneinander getrennte konzentrische Zonen erkennen. Die zentrale ist dunkler, leicht wellig bis granuliert. Die Begrenzung zur Randzone ist unregelmäßig gezahnt. Letztere ist zart, durchsichtig und ebenfalls am Rande gezahnt. Dieses Bild erinnerte sehr auffällig an Pestkolonien, die zum Vergleich betrachtet wurden. Nach 48 Stunden wird der Unterschied zwischen beiden Zonen noch ausgesprochener, die zentrale Partie wird dunkler.Google Scholar
  4. 1.
    Nach den Untersuchungen von Forster genügen schon diese niedrigen Temperaturen, um Krankheitskeime abzutöten. Staphylokokken, Bact. typhi u. a. werden in etwa 10 Minuten, Tuberkelbazillen erst nach 30 Minuten abgetötet.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Veit & Comp. 1914

Authors and Affiliations

  • Th. Messerschmidt
    • 1
    • 2
  • Keller
    • 1
    • 2
  1. 1.Institut für Hygiene und Bakteriologie der Universität Straßburg i/Els.StraßburgFrankreich
  2. 2.Pathologischen Institut der Universität Straßburg i/Els.StraßburgFrankreich

Personalised recommendations