Advertisement

Anatomische Hefte

, Volume 36, Issue 1, pp 1–68 | Cite as

Über Pleiodaktylie Beim Pferde

  • Richard Reinhardt
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Ahlfeld, F., Die Verwachsungen des Amnion mit der Oberfläche der Frucht. Berichte und Arbeiten aus der geburtshilflich-gynäkologischen Klinik zu Marburg. 3. Bd. S. 158.Google Scholar
  2. 2.
    Albrecht, P., Über den morphologischen Wert überzähliger Finger und Zehen. Centralbl. f. Chirurgie. Jahrgang 1886. Beilage zu Nr. 24. S. 105.Google Scholar
  3. 3.
    Arloing, S., Contribution à l'étude de l'organisation du pied chez le cheval. Annales des Sciences nat., ser. 5. Tome 8. p. 55. 1867.Google Scholar
  4. 4.
    Ballowitz, Welchen Aufschluss geben uns Bau und Anordnung der Weichteile hyperdaktyler Gliedmassen über die Ätiologie und morphologische Bedeutung der Hyperdaktylie des Menschen? Virchows Archiv. 178. Bd. S. 1.Google Scholar
  5. 5.
    Ballowitz, Das Verhalten der Ossa sesamoïdea an den Spaltgliedern bei Hyper daktylie des Menschen. Virchows Archiv. 178. Bd. S. 164.Google Scholar
  6. 6.
    Bardeleben, K., Beitrag zur Morphologie des Hand- und Fussskelets. Sitz.-Ber. d. Jen. Gesellsch. f. Medizin u. Naturwissensch. 1885. S. 84.Google Scholar
  7. 7.
    Bardeleben, K., Über neue Bestandteile der Hand- und Fusswurzel der Säugetiere, sowie die normale Anlage von Rudimenten, “überzähliger” Finger und Zehen beim Menschen. Sitz.-Ber d. Jen. Gesellsch. f. Medizin u. Naturwissensch. S. 27 u. 149. 1885.Google Scholar
  8. 8.
    Baur, G., Neue Beiträge zur Morphologie des Carpus der Säugetiere. Anat. Anz. 4, Bd. S. 49. 1889.Google Scholar
  9. 9.
    Biéler, Note sur un cas de Pentadactylie chez le porc. Journal de Méd. Vét. de Lyon p. 476. 1887.Google Scholar
  10. 10.
    Birch-Hirschfeld, Lehrbuch der pathologischen Anatomie. I. Teil. Leipzig 1906.Google Scholar
  11. 11.
    Blanc, L., La Polydactylie chez les animaux. Journ. de Méd. Vét. de Lyon. p. 137 (Referat). 1893.Google Scholar
  12. 12.
    Boas, J. E. V., Über mehrzehige Pferde. Deutsche Zeitschr. f. Tiermedizin u. vergleichende Pathologie. 7, Bd. S. 266. 1881.Google Scholar
  13. 13.
    — Bemerkungen über die Polydaktylie des Pferdes. Morpholog. Jahrbücher. 11. Bd. S. 182. 1885.Google Scholar
  14. 14.a)
    Boas, J. E. V. Über denMetatarsus der Wiederkäuer.Google Scholar
  15. 14.b)
    Boas, J. E. V. Über einen Fall von vollständiger Ausbildung des 2. und 5 Metacarpale beim Rind. Morpholog. Jahrb. 16. Bd. S. 525. 1890.Google Scholar
  16. 15.
    Bonnet, Grundriss der Entwickelungsgeschichte der Haussäugetiere. Berlin 1891.Google Scholar
  17. 16.
    Brandt, Vergleichende anatomische Untersuchungen über die Griffelbeine der Wiederkäuer. Zool. Anz. 11. Bd. 1888.Google Scholar
  18. 17.
    Briot, Ein Fall von Polydaktylie beim Pferde. Compt. rend. hebd. des séances de la société de biologie. 1898. (Referat.)Google Scholar
  19. 18.
    Bürki, Überzähliger Knochen an der Handwurzel des Rindes. Schweizer Archiv f. Tierheilk. 44. Bd. 4. Heft.Google Scholar
  20. 19.
    Cornevin, Überzählige Zehen beim Pferde etc. Journ. de Méd. Vét. Lyon. 32. Bd. S. 395. 1881.Google Scholar
  21. 20.
    Dalau, Caso di Polidactilia. La Clinica veter. p. 32. 1904.Google Scholar
  22. 21.
    Ellenberger und Müller, Handbuch der vergleichenden Anatomie der Haustiere. 8. Aufl. Berlin 1896.Google Scholar
  23. 22.
    Ellenberger-Schütz, Jahresberichte über die Leistungen auf dem Gebiete der Veterinärmedizin 1880–1904.Google Scholar
  24. 23.
    Ercolani, Della Polidactilia nei Mammiferi. Giornale di Anat. Fisiol. e Pathologia degli animali. Vol. 14. 1882 and Vol. 15. 1883.Google Scholar
  25. 24.
    Fackenheim, Über einen Fall von hereditärer Polydactylie mit gleichzeitiger erblicher Zahnanomalie. Jenaer Zeitschr. 22. Bd. S. 343.Google Scholar
  26. 25.
    Fantin, Ein Fall von Polydaktylie. Österreichische Monatsschrift f. Tierheilkunde. S. 339. 1902.Google Scholar
  27. 26.
    Franck, Beiträge zu den Fusswurzelknochen und überzähligen Phalangen bei einzelnen unserer Haustiere. Tierärztl. Mitteilungen herausgegeben von Hahn. 16. Heft. S. 62. 1869.Google Scholar
  28. 27.
    Franck, Handbuch der Anatomie der Haustiere. Stuttgart 1883 und in Nr. 84 dieses Verz.Google Scholar
  29. 28.
    Froriep, Notizen aus dem Gebiet der Natur und Heilkunde. 18. Bd. S. 202. 1827.Google Scholar
  30. 29.
    Gaudry, Les enchainements du monde animal dans les temps géologiques. Paris 1878.Google Scholar
  31. 30.
    Gegenbaur, Untersuchungen zur vergleichenden Anatomie der Wirbeltiere. “Carpus und Tarsus”. Leipzig 1864–65.Google Scholar
  32. 31.
    Gegenbaur, Kritische Bemerkungen über Polydaktylie als Atavismus. Morphol. Jahrb. 6. Bd. S. 584. 1880.Google Scholar
  33. 32.
    Gegenbaur, Über Polydaktylie. Morphol. Jahrbücher. 14. Bd. S. 394. 1889.Google Scholar
  34. 33.
    Geoffroy. St.-Hilaire, Histoire générale et particulière des anomalies de l'organisation chez l'homme et les animaux etc. Tome 3. Paris.Google Scholar
  35. 34.
    Ghisleni, Contributo allo studio della polidattilia negli animali domestici La Clinica Vet. S. 217. 1903.Google Scholar
  36. 35.
    Gurlt, Pathologische Anatomie. 2. Bd. S. 180 und 373.Google Scholar
  37. 36.
    —, Eine überzählige Zehe am rechten Vorderfusse eines Pferdes. Magazin für die gesamte Tierheilkunde. 4. Bd. S. 403. Jahrgang 1838.Google Scholar
  38. 37.
    Ghisleni, Gurlt, Tierische Missgeburten. Ein Beitrag zur pathologischen Anatomie und Entwickelungsgeschichte. Berlin 1877.Google Scholar
  39. 38.
    Hensel, Analogien für die Fussform der Hipparien bei den Pferden. Abhandlungen der K. Akademie der Wissenschaften zu Berlin aus dem Jahre 1860. S. 69.Google Scholar
  40. 39.
    Hertwig, Lehrbuch der Zoologie. Jena 1897.Google Scholar
  41. 40.
    Inhelder, Fälle von Polydaktylie bei Menschen und Haustieren. Inaug.-Diss. St. Gallen. 1904.Google Scholar
  42. 41.
    Ising, Überzählige Zehen bei einem Fohlen. Maanedsskrift for Dyrlaeger. 9. Bd. S. 381. (Referat.)Google Scholar
  43. 42.
    Keller, Die Abstammung der ältesten Haustiere. Zürich 1902.Google Scholar
  44. 43.
    Kitt, Die Vorgeschichte des Pferdes. Österreich. Monatsschrift f. Tierheilkunde u. Tierzucht. 6. Bd. S. 129. 1883.Google Scholar
  45. 44.
    Kitt, Polydaktylie beim Pferde. Münchener Jahresbericht. S. 57. 1885, 86.Google Scholar
  46. 45.
    —, Lehrbuch der pathologischen Anatomie der Haustiere. Stuttgart 1900. 1 Bd. S. 95.Google Scholar
  47. 46.
    Koch, Eine überzählige Zehe beim Schwein. B.-T.-W. 1889.Google Scholar
  48. 47.
    —, Encyklopädie der gesamten Tierheilkunde. Wien. 1885. 1. Bd. S. 98 u. 1887. 2. Bd.Google Scholar
  49. 48.
    Kollmann, Handskelet und Hyperdaktylie. Verhandlungen der anatomischen Gesellschaft auf der 2. Vers. in Würzburg, 1888.Google Scholar
  50. 49.
    Kopp, Über die Verteilung der Gefässe und Nerven an Hand und Fuss der Fleischfresser. Inaug.-Dissert.Google Scholar
  51. 50.
    Kulczycki, Accessorische Sehnen des M. extensor digitor. commun beim Pferde und die morphologische Bedeutung derselben. Österreich. Zeitschr. f. wissenschaftl. Veterinärkunde. Neue Folge. 3. Bd. S. 151. 1889.Google Scholar
  52. 51.
    Lavocat, Le pied du cheval.—Développement des doigts latéraux. —Division du troisième doigt. Revue vétérin. p. 22. 1882.Google Scholar
  53. 52.
    Lavocat, Exposé méthodique de la polydactylie. Revue vétérin. p. 75. 1893.Google Scholar
  54. 53.
    Lenglen, Sur la polydactylie héreditaire. Annales de Méd. Vét. p. 268. 1878.Google Scholar
  55. 54.
    Leuthardt, Über die Reduktion der Fingerzahl bei Ungulaten. Zoolog. Jahrb. Abteil. Systematik. 5. Bd. S. 93. Jena 1891.Google Scholar
  56. 55.
    Marsh, Polydactyle horses. Recent and Extinct. The american Journ. of Sciences and Arts. Ser. 3. Vol. 17. 1879.Google Scholar
  57. 56.
    Martin, Vergleichend-anatomisches über die Zehenstrecker des Pferdes Repertorium der Tierheilkunde. 53. Bd. S. 193. 1892.Google Scholar
  58. 57.
    Martin, Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. 2. Bd. Stuttgart 1904.Google Scholar
  59. 58.
    Mehnert, Kainogenese eine gesetzmässige Abänderung der embryonalen Entfaltung infolge von erblicher Übertragung in der Phylogenie erworbener Eigentümlichkeiten. Morpholog. Arbeiten. 7. Bd. Heft 1.Google Scholar
  60. 59.
    Meyer, Einige Fälle von Polydaktylie beim Schwein. Berl. tierärztl. Wochenschr. S. 267. 1890.Google Scholar
  61. 60.
    Monrot, Un cas de polydactylie chez un poulain. Amputation du doigt surnuméraire. Annal. de Méd. Vét. 1. Heft. 1893.Google Scholar
  62. 61.
    Mouchot, Didaktylie bei einem Fohlen. Zündels Bericht pro 1882–84. S. 103.Google Scholar
  63. 62.
    Nehring. Fossile Pferde aus deutschen Diluvialablagerungen und ihre Beziehungen zu den lebenden Pferden. Berlin 1884.Google Scholar
  64. 63.
    De Nies, Un cas de polydactylie chez un poulain. Amputation du doigt surnumérire. Guérison. Annales de Méd. Vét. p. 22. 1892.Google Scholar
  65. 64.
    Persillet, Polydactylie. Recueil de Méd. Vét. p. 430. 1888.Google Scholar
  66. 65.
    Pfitzner, Ein Fall von Verdoppelung des Zeigefingers. Morpholog. Arbeiten. 7. Bd. S. 459. 1897.Google Scholar
  67. 66.
    —, Ein Fall von beiderseitiger Doppelbildung der fünften Zehe. Nebst Bemerkungen über die angeblichen Rückbildungen an der “kleinen” Zehe des Menschen. Morpholog. Arbeiten. 5. Bd. S. 279. 1895.Google Scholar
  68. 67.
    Plot, Breslauer Sammlungen S. 633. 1721.Google Scholar
  69. 68.
    Prentiss, Polydactylism in man and in the domestic animals, with especial reference to digital variations in swine. From the Bulletin of the Museum of comparative zoology at Harvard College. Vol. 40. No. 6. Cambridge. April 1903.Google Scholar
  70. 69.
    Pütz, Eine überzählige Zehe bei einem Pferde. Deutsche Zeitschrift f. Tiermedizin. 15. Bd. S. 224. 1889.Google Scholar
  71. 70.
    Rauber, Formbildung und Formstörung in der Entwickelung von Wirbeltieren. Morpholog. Jahrbuch. Bd. 5 u. 6. 1879 u. 1880.Google Scholar
  72. 71.
    Revel, Cas de Pentadactylie observé chez le porc. Recueil de Méd. Vét. S. 508. 1882.Google Scholar
  73. 72.
    Ries, Note sur les doigts supplémentaires chez le poulain. Rec. de Méd. Vét. S. 567. 1903.Google Scholar
  74. 73.
    Römet, Missgebildete Vordergliedmassen beim Fohlen. Mitteilungen des Vereins badischer Tierärzte. 3, Bd. S. 17. 1903.Google Scholar
  75. 74.
    Rosenberg, Über die Entwickelung des Extremitätenskelets bei einigen durch Reduktion ihrer Gliedmassen charakterisierten Wirbeltieren. Zeitschrift f. wissenschaftl. Zoologie. 23. Bd. S. 122. Leipzig 1873.Google Scholar
  76. 75.
    Rudert, Längenverhältnisse der Griffelbeine beim Pferde. Berl. tierärztl. Wochenschr. S. 695. 1901.Google Scholar
  77. 76.
    Rudofsky, Überzählige Zehen bei einem Pferde. Österreich. Monatsschr. Neue Folge 1905.Google Scholar
  78. 77.
    Rütimeyer, Beiträge zur Kenntnis der fossilen Pferde. Verhandlungen d. naturforsch. Gesellsch. in Basel. 1863.Google Scholar
  79. 78.
    Salles, Polydactylie chez une pouliche. Opération. Revue vét. 1902. S. 445.Google Scholar
  80. 79.
    Sanson, Cas de Pentadactylie chez une suidé. Recueil de Méd. Vét. 1901.Google Scholar
  81. 80.
    Schmaltz, Polydaktylie beim Pferde. B.-T.-W. S. 462. 1896.Google Scholar
  82. 81.
    Schmidt, Teras oder Atavismus? B.-T.-W. S. 133. 1901.Google Scholar
  83. 82.
    Shares-Jones, A cas of supernumerary digit in the ox. Journal of comp. Patholog. and Therap. Vol. 15. 1902. Tl. II. S. 143 (Referat).Google Scholar
  84. 83.
    Shave, Unvoliständige überzählige Zehe bei einem Pferde. Journ. of comp. Path. and Ther. Vol. 7. S. 282. (Referat.)Google Scholar
  85. 84.
    Siebold, Das Hipparion auf Jahrmäkten. Arch. f. Anthropol. S. 427. 1881.Google Scholar
  86. 85.
    Steinmann und Döderlein, Elemente der Paläntologie. Leipzig 1890.Google Scholar
  87. 86.
    Sussdorf, Die Verteilung der Arterien und Nerven an Hand und Fuss der Haussäugetiere. Stuttgart 1889. (Gelegenheitsschrift.)Google Scholar
  88. 87.
    Sussdorf, Lehrbuch der vergleichenden Anatomie der Haustiere. I. Bd. Stuttgart 1895.Google Scholar
  89. 88.
    Taylor, Die Bedeutung überzähliger Zehenglieder des Pferdes, mit Bericht über zwei neue Fälle. The Veterinary Journal. 53. Bd. S. 344. (Referat.)Google Scholar
  90. 89.
    Tempel, Zum Vorkommen der Polydaktylie bei unseren schlachtbaren Haustieren. Zeitschr. f. Fleisch- und Milchhygiene. 9 Jahrg. S. 232.Google Scholar
  91. 90.
    Tornier, Überzählige Finger, Regeneration, neue Vererbungshypothese. Durch Experimente erzeugte Doppelgliedmasse. Sitzungsber. d. Gesellsch. naturforsch. Freunde zu Berlin. Nr. 2 u. 8. S. 24. 1896.Google Scholar
  92. 91.
    Tornier, Über Schwanzregeneration und Doppelschwänze bei Eidechsen und über Entstehungsursachen der Poly- und Syndaktylie bei Säugetieren. Ebenda Sitzungsber. d. Gesellsch. naturforsch. Freunde zu Berlin.1897. Nr. 5.Google Scholar
  93. 92.
    Vaeth, Die Urgeschichte des Pferdes. Mitteil. d. Vereins badischer Tierärzte. S. 124. 1904.Google Scholar
  94. 93.
    Voirin, Über Polydaktylie bei Ungulaten. Missbildung oder Atavismus? Deutsche Zeitschr. f. Tiermedizin. 6. Bd. S. 16. 1902.Google Scholar
  95. 94.
    Wehenkel, L'Hyperdactylie chez le porc. Extrait des Annales de la société de Méd. d'Anvers. 1872.Google Scholar
  96. 95.
    Wehenkel, La Polydactylie chez les Solipèdes. Extrait du Journal publié par la Société Royale des Sciences médicales et naturelles de Bruxelles. 1872.Google Scholar
  97. 96.
    Wiedersheim. Vergleichende Anatomie der Wirbeltiere. 5. Aufl. Jena 1902.Google Scholar
  98. 97.
    Wiedersheim. Der Bau des Menschen als Zeugnis für seine Vergangenheit. 3. Aufl. Freiburg 1902.Google Scholar
  99. 98.
    Winter von Adlersflügel, Neuer und vermehrter Traktat von der Stuterey und Fohlenzucht. Nürnberg 1703.Google Scholar
  100. 99.
    Wood-Mason, A Case of Polydactylism in a Horse. Proceedings of the Asiatic Society of Bengal. p. 18. 1871. (Referat.)Google Scholar
  101. 100.
    Zander, Ist Polydaktylie als teromorphe Varietät oder als Missbildung anzusehen? Archiv f. pathol. Anatomie. Bd. 125. S. 453. 1891. (Virch. Archiv.)Google Scholar
  102. 101.
    Ziegler, Lehrbuch der allgemeinen Pathologie und der pathologischen Anatomie für Ärzte und Studierende. 7. Aufl. Bd. I. Jena 1892.Google Scholar
  103. 102.
    Zimmermann, Über Polydaktylie beim Pferde. Österreich. Monatsschr. f. Tierheilkunde. 28. Jahrg. S. 337. 1903.Google Scholar
  104. 103.
    Zittel, Handbuch der Paläontologie. I. Abteil. Paläozoologie. Bd. IV. München und Leipzig 1891–93.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von J.F. Bergmann 1908

Authors and Affiliations

  • Richard Reinhardt
    • 1
    • 2
  1. 1.Anatomischen Institut der KGL. Tierärztlichen Hochschule in StuttgartStuttgartDeutschland
  2. 2.Freudenstadt

Personalised recommendations