Advertisement

Die Controle der Dampfdesinfections-Apparate

  • Bruno Heymann
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    von Esmarch, Die Wohnungsdesinfection in wissenschaftlicher und praktischer Hinsicht. Vortrag, gehalten auf der 22. Versammlung des Deutschen Vereins für öffentliche Gesundheitspflege.Deutsche Vierteljahrsschrift f. öffentl. Gesundheitspflege. 1898. Bd. XXX. S. 156.Google Scholar
  2. 1.
    Forsch und Clarenbach, Ueber das Verhalten des Wasserdampfes im Desinfectionsapparat.Diese Zeitschrift. Bd. IX.Google Scholar
  3. 2.
    Sticher, Ein einfacher Controlapparat für Dampfsterilisiröfen.Centralblatt für Chirurgie. 1899. Nr. 49.Google Scholar
  4. 2.
    Für Apparate mit gespanntem Dampf hat Sticher gleichconstruirte „Controlleure” mit Brenzcatechin (Schmelzpunkt 104°) und (in einer weiteren Mittheilung,Centralblatt für Gynäkologie, 1901, Nr. 10) mit Resorcin (Schmelzpunkt 110°) angegeben.Google Scholar
  5. 1.
    Die Apparate sind von Alois Schmidt, Breslau, Schuhbrücke 44, zum Preise von 3·50 Mk. zu beziehen.Google Scholar
  6. 1.
    von Esmarch, Die Milzbrandsporen als Testobject bei Prüfung von Des-inficientien.Diese Zeitschrift. 1888. Bd. II.Google Scholar
  7. 2.
    Dannappel, Inwieweit ist die höhere Widerstandsfähigkeit der Bakteriensporen ein allgemeines Charakteristikum derselben gegenüber den vegetativen Spaltpilzformen.Gekrönte Preisschrift. Königsberg i. Pr. 1899.Google Scholar
  8. 1.
    Merke, Mittheilungen über Betriebsergebnisse der ersten öffentlichen Desinfectionsanstalt der Stadt Berlin und über ein neues Contactthermometer.Vierteljahrsschrift für öffentl. Gesundheitspflege. Bd. XIX.Google Scholar
  9. 2.
    Budde, Neue Constructionen für Dampfdesinfections-Apparate nebst Versuchen über ihre Functionsfähigkeit.Diese Zeitschrift. Bd. VII. S. 269.Google Scholar
  10. 1.
    Th. Weyl, Ein neues Klingelthermometer für Desinfectionszwecke.Centralblatt für Bakteriologie. 1898. Abth. I. Bd. XXVIII. S. 791.Google Scholar
  11. 2.
    Sticher, a. a. O. Ein einfacher Controlapparat für Dampfsterilisiröfen.Centralblatt für Chirurgie. 1899. Nr. 49.Google Scholar
  12. 1.
    Wolffhügel, Ueber die Entwickelung und den gegenwärtigen Stand der Technik in Bezug auf den Bau von Desinfectionsapparaten.Tageblatt der 59. Versammlung deutscher Naturforscher und Aerzte. 1886. S. 433. (Vor ihm benützte und empfall schon Wolff in seiner Arbeit: Ueber die Desinfection durch Temperaturerhöhung [Virchow'sArchiv, Bd. CII] Contactthermometer, ohne jedoch ihre Construction anzugeben.)Google Scholar
  13. 2.
    Weyl,Handbuch der Hygiene. Bd. IX. S. 653.Google Scholar
  14. 1.
    Duncker,Ueber das Eindringen des Wasserdampfes in die Desinfectionsobjecte. 3. Aufl. Leipzig 1892.Google Scholar
  15. 1.
    Sander u. Clarenbach, Ueber den Werth des Vacuumsystems bei Dampfdesinfections-Apparaten.Gesundheitsingenieur. 1893. Nr. 20.Google Scholar
  16. 2.
    Dräer, Ueber den Werth des Duncker'schen Dampffeuchtigkeitsmessers.Hygienische Rundschau. 1894. Nr. 5.Google Scholar
  17. 3.
    Dreyer, Duncker's Dampffeuchtigkeitsmesser.Diese Zeitschrift. Bd. XXII.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Veit & Comp. 1905

Authors and Affiliations

  • Bruno Heymann
    • 1
  1. 1.Hygienischen Institut der Universität BreslauBreslauDeutschland

Personalised recommendations