Zeitschrift für Hygiene und Infektionskrankheiten

, Volume 110, Issue 4, pp 603–617 | Cite as

Über die Verwertbarkeit der Kahnschen Reaktion für die Serumdiagnostik der experimentellen Kaninchensyphilis

  • Taishin Saito
Article
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Kahn-R. zeichnet sich im Gegensatz zur Komplementbindung durch eine weitgehende Unempfindlichkeit gegenüber den unspezifischen Hemmungsstoffen im normalen Kaninchenserum aus.

     
  2. 2.

    Wenn man von ihrem Ausfall mit konzentriertem Serum absieht und lediglich die Reaktionen mit verdünntem Serum berücksichtigt, erhält man bei normalen Kaninchen — abgesehen von verschwindend kleinen Ausnahmen — nur einwandfrei negative, bei luetisch infizierten Tieren deutlich positive Ergebnisse.

     
  3. 3.

    In dieser Weise angewendet, stellt die Kahn-R. ein anscheinend zuverlässiges Hilfsmittel zur Erkennung und Beobachtung der experimentellen Kaninchensyphilis dar.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Michaelis, L., Berl. klin. Wschr.1907, 1103.Google Scholar
  2. 2.
    Landsteiner, K., undR. Müller, Wien. klin. Wschr.1908, 230.Google Scholar
  3. 3.
    Fleischmann, Berl. klin. Wschr.1908, 490.Google Scholar
  4. 4.
    Emanuel, G., Berl. klin. Wschr.1921, 197.Google Scholar
  5. 5.
    Klopstock, F., Dtsch. med. Wschr.1925, 1701.Google Scholar
  6. 6.
    Sachs, H., undF. Georgi, Klin. Wschr.1923, 880.Google Scholar
  7. 7.
    Blumenthal, G., Z. Hyg.1929, 93.Google Scholar
  8. 8.
    Sato, G., Z. Hyg.100, 366 (1923);101, 362 (1924).Google Scholar
  9. 9.
    Georgi, F. undSteinfeld, Klin. Wschr.1923, 2309.Google Scholar
  10. 10.
    Blum, K., Z. Immun. forschg40, 195 (1924).Google Scholar
  11. 11.
    Manteufel, P., undH. Beger, Dtsch. med. Wschr.1924, 269.Google Scholar
  12. 12.
    Schumacher, Arch. f. Dermat.151, 336 (1926).Google Scholar
  13. 13.
    Laubenheimer, K., undJ. Hämel., Z. Hyg.104, 591 (1925).Google Scholar
  14. 14.
    Illert, E., Klin. Wschr.1923, 1168.Google Scholar
  15. 15.
    Ledermann, R., undE. Herzfeld, Z. klin. Med.78, 147 (1913).Google Scholar
  16. 16.
    Wakerlin, G., andP. Carroll, Arch. of Dermat.1925, 670.Google Scholar
  17. 17.
    Heusinhoeld, D., andP. Carroll, J. Labor. a. clin. Med.1924, 834.Google Scholar
  18. 18.
    Takenaka, Acta dermat. (Kioto)4, 75 (1924).Google Scholar
  19. 19.
    Kemp, J., A. Chesney andA. Poole, Bull. Hopkins Hosp.39, 132 (1926).Google Scholar
  20. 20.
    Manteufel, P., A. Richter undW. Worms, Arb. Reichsgesdh.amt57, 296 (1926).Google Scholar
  21. 21.
    Kolmer, J. A., andArthur J. Casselman, J. of med. research28, 369 (1913).Google Scholar
  22. 22.
    Graetz, Arch. f. path. Anat. u. Phys.254, 382 (1925).Google Scholar
  23. 23.
    Laubenheimer, K., in Kolle-Kraus-Uhlenhuth, Handbuch der path. Mikroorganismen7, 280–283. Jena: Gustav Fischer und Berlin u. Wien: Urban & Schwarzenberg 1927.Google Scholar
  24. 24.
    Wendtlandt, Z. Immun.forschg30, 202 (1920).Google Scholar
  25. 25.
    Jantzen, W., Z. Immun. forschg33, 156 (1921).Google Scholar
  26. 26.
    Reiter, H., Zbl. Bakter. I Orig.94, 276 (1925).Google Scholar
  27. 27.
    Kahn, R. L., Klin. Wschr.1928, 2014.Google Scholar
  28. 28.
    Blumenthal, G., Med. Klin.1928, 1514.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1929

Authors and Affiliations

  • Taishin Saito
    • 1
    • 2
  1. 1.Institut „Robert Koch”BerlinDeutschland
  2. 2.Tokushima

Personalised recommendations