Advertisement

Untersuchungen über den Dextrosestoffwechsel der Diphtheriebakterien

  • Werner Sagebiel
Article

Zusammenfassung

Angeregt durch das eigenartige biologische Verhalten imGrossschen Zweiplattenverfahren wurde das Dextrosespaltungsvermögen der Diphtheriebakterien untersucht. Hierbei wurde die Annahme eines direkten Dextroseabbaues durch Eigenenzyme der Diphtheriebakterien in Zweifel gezogen, da die Versuchsergebnisse auf eine Kopplung von Eiweiß- und Kohlenhydratstoffwechsel hinweisen. Es konnte festgestellt werden, daß nur dann eine Dextrosespaltung durch Diphtheriebakterien stattfindet, wenn ihre Proteinasen in der Lage sind, die im Nährsubstrat gebunden vorliegenden glykolytischen Enzyme in eine freie aktive Form zu überführen. Dem Cystin dürfte hierbei die Rolle eines Aktivators dieser Bakterienproteinasen zukommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bersin: Kurzes Lehrbuch der Enzymologie. Leipzig: Akademische Verlagsgesellschaft m.b.H. 1938.Google Scholar
  2. Bertrad: Zit. nachBersin, Kurzes Lehrbuch der Enzymologie.Google Scholar
  3. Bitter, Gundel u.Sancho: Zbl. Bakter. usw. I Orig.97, 132 (1926).Google Scholar
  4. Bürger: Zbl. Hyg.48, 205 (1941).Google Scholar
  5. Büsing: Erg. Hyg. usw.25, 93 (1943).Google Scholar
  6. Burtscher: Klin. Wschr.1941 II, 1201;1942 II, 864.Google Scholar
  7. Clauberg: Zbl. Bakter. usw. I Orig.114, 539 (1929);128, 153 (1933);134, 271 (1935).Google Scholar
  8. Edlbacher: Kurzgefaßtes Lehrbuch der physiologischen Chemie, 6. Aufl. Berlin: Walter de Gruyter & Co. 1940.Google Scholar
  9. Folena: Zbl. Hyg.48, 581 (1941).Google Scholar
  10. Gross: Zbl. Bakter. usw. I Orig.148, 237 (1942).Google Scholar
  11. Gundel: Med. klin. Wschr.1936, 1871.Google Scholar
  12. —: Z. Hyg.114, 659, 678 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  13. Heffter: Zit. nachMichaelis, Lehrbuch der Oxydations-Reduktions-Potentiale, 2. Aufl. Berlin: Springer 1933.Google Scholar
  14. Herrmann: Z. Hyg.121, 540 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  15. —: Zbl. Bakter. usw. I Orig.147, 298 (1941).Google Scholar
  16. —: Erg. Hyg. usw.25, 231 (1943).Google Scholar
  17. Hompesch: Zbl. Bakter. usw. I Orig.149, 237 (1942).Google Scholar
  18. Hohn: Z. Hyg.121, 334, 533, 732 (1938/39).CrossRefGoogle Scholar
  19. Kliewe: Zbl. Bakter. usw. I Orig.101, 6, 48, 199 (1927).Google Scholar
  20. Leinbrock: Zbl. Bakter. usw. I Orig.147, 44, 57, 105, 137 (1941).Google Scholar
  21. Lubenau: Arch. Hyg. (D.)66, 305 (1905).Google Scholar
  22. Mendel: Zbl. Bakter. usw. II Orig.29, 290 (1911).Google Scholar
  23. Michaelis: Lehrbuch der Oxydations-Reduktions-Potentiale, 2. Aufl. Berlin: Springer 1933.Google Scholar
  24. Mothes, Purr u.Reiss: Zit. nachBersin, Kurzes Lehrbuch der Enzymologie.Google Scholar
  25. Pisu u.Mario: Zbl. Hyg.46, 106 (1940).Google Scholar
  26. Preuner: Zbl. Bakter. usw. I Orig.136, 463 (1936);137, 112 (1936);138, 431 (1937).Google Scholar
  27. Schlirf: Zbl. Bakter. usw. I Orig.142, 1 (1938);146, 225 (1941);148, 289 (1942).Google Scholar
  28. Suessenguth: Zit. nachBersin, Kurzes Lehrbuch der Enzymologie.Google Scholar
  29. Thunberg u.Thiel: Zit. nachBersin, Kurzes Lehrbuch der Enzymologie.Google Scholar
  30. Weidenhagen u.Willstätter: Zit. nachBersin, Kurzes Lehrbuch der Enzymologie.Google Scholar
  31. Willstätter: Untersuchungen über Enzyme, Bd. 1 u. 2. Berlin: Springer 1928.Google Scholar
  32. Zwettkoff: Z. Hyg.119, 440 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  33. —: Z. ges. Hyg.43, 168 (1939).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1948

Authors and Affiliations

  • Werner Sagebiel
    • 1
  1. 1.Hygienischen Institut des Ruhrgebiets in GelsenkirchenGelsenkirchenDeutschland

Personalised recommendations