Advertisement

Begutachtung der Tuberkulose als Berufskrankheit und als Arbeitsunfall

  • Hans Hermann Vollhaber
Article

Zusammenfassung

Bei der Begutachtung einer Tuberkulose als Berufskrankheit müssen vier Fragen positiv beantwortet werden, bevor man berechtigt ist, den Zusammenhang zu bejahen. Der Personenkreis der durch die BKVO geschützt ist, wurde durch ein Bundessozialgerichtsurteil vom 26. 9. 61 erweitert. Der 4. Punkt zwingt den medizinischen Sachverständigen zu einer Rekonstruktion des Tuberkuloseablaufs. Er fragt, ob der erhobene Röntgenbefund zum Zeitpunkt der Entdeckung für eine Neuansteckung spricht. Der Beantwortung dieser Fragestellung wurde ein breiter Raum gewidmet und die einzelnen Tuberkulosestadien unter diesem Gesichtspunkt besprochen. In der Begutachtung von Tuberkulosen, die von Tieren auf den Menschen übertragen werden, ist das starre Festhalten am Nachweis einer Infektion durch den Typus bovinus bei bestimmten Tierspecies nicht angebracht. Bei einer tuberkulösen Erstinfektion ist die Anerkennung eines Arbeitsunfalles keine Schwierigkeit, vorausgesetzt, man kann den Nachweis der Wahrscheinlichkeit einer Erstinfektion erbringen. Die Superinfektion erfüllt im allgemeinen den Modus des Arbeitsunfalles nicht. Eine Ausnahme kann bei einer überfallartigen massiven Infektion gemacht werden, wenn vier weitere Punkte ebenfalls positiv beantwortet werden können.

Summary

Four questions must be positively answered before it is possible to offer an expert affirmative opinion as to whether tuberculosis may be considered an occupational disease. The population entailed within the BKVO was enlarged by the federal court judgement of September 26, 1961. The fourth point compels the medical experts to reevaluate the theory of tuberculosis expiration. The question arises as to whether the radiological findings at the time of discovery of the tuberculosis speaks for a new infection. A broad area of discussion was allowed for the answering of this question and the individual tuberculosis stages were discussed under these headings. The rigid maintenance that proof is required concerning the infection of a specific animal species with bovine type organisms is not included in the expert opinion tended on tuberculosis infection in humans resulting from animals. The identification of primary tuberculosis and its direct correlation with an occupational accident is not difficult to recognize provided that it is possible to prove the probability that it really is a primary infection. A superinfection is generally considered not to fulfill the course usually resulting from an occupational accident. An exception can be made in the presence of an exceptionally massive infection if four other points can also be positively answered.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Auersbach, V.: Med. Sachverständige51, 80 (1955).Google Scholar
  2. Baader, E.: Klinische Grundlagen der Berufskrankheiten, 5. Aufl. München u. Berlin: Urban & Schwarzenberg 1950.Google Scholar
  3. Die Berufsgenossenschaft7, 288 (1960).Google Scholar
  4. Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose. Gesichtspunkte zur Nomenklatur bei der Begutachtung der Tuberkulose als Berufskrankheit 1952.Google Scholar
  5. Düggeli, O., u.F. Trendelenburg: Documenta rheumatologica Geigy Nr 11 (1957).Google Scholar
  6. Entscheidungen des Bundessozialgerichtes15, 116, Nr 26 (1962).Google Scholar
  7. Haefliger, E.: Die Primo-Sekundärtuberkulose. In: Handbuch der inneren Medizin, 4. Aufl., Bd. IV, Öeil 2, S. 167–248. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1956.Google Scholar
  8. Hein, J.: Vortrag. In: Tagg des ärztl. Sachverständigenbeirates beim Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung vom 19.–21. 10. 59.Google Scholar
  9. Klosterkötter, W., u.L. Lenz: Tuberk.-Arzt17, 290 (1963).Google Scholar
  10. Koelsch, F.: Die meldepflichtigen Berufskrankheiten 4. Aufl. München u. Berlin: Urban & Schwarzenberg 1962.Google Scholar
  11. Lang, W.: Beitr. Klin. Tuberk.106, 393 (1951).Google Scholar
  12. —— Tuberk.-Arzt6, 413 (1952).Google Scholar
  13. Oehlecker, F.: Chirurg15, 65 (1943).Google Scholar
  14. Sozialgerichtliche Entscheidungssammlung 8, Teil X/D Nr. 8.Google Scholar
  15. Wellano, Th.: Lungentuberkulose als Arbeits- und Dienstunfall. München: Felicia Zeugpfang 1957.Google Scholar
  16. Wurm, H.: Tuberk.-Arzt4, 65 (1950).Google Scholar
  17. —— Die Tuberkulose, Bd. I. Leipzig: Georg Thieme 1943.Google Scholar
  18. —— Beitr. Klin. Tuberk.106, 264 (1951).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1965

Authors and Affiliations

  • Hans Hermann Vollhaber
    • 1
  1. 1.Aus dem Krankenhaus Rohrbach, Thorax-Chirurgische Spezialklinik GmbHGermany

Personalised recommendations