Vakuum-Dampf-Autoklave

  • L. E. Walbum
Article

Zusammenfassung

Es wird eine Methode zur Autoklavierung von Kitteln, Verbandsachen, Wachstuch, Gummileinwand und ähnlichem Operationsmaterial beschrieben, durch welche mittels einer Erhitzung in gespannten Wasserdämpfen von 3 Atmosphären (134°) innerhalb 10 Minuten eine vollständige Sterilisierung erzielt werden kann. Mit der nachfolgenden Nachtrocknung (20 Minuten) beansprucht der ganze Sterilisierungsprozeß nach diesem Verfahren etwa 30 Minuten (bisher 2 3/4 Stunden bei gleichem Dampfdruck).

Dieses wird dadurch erreicht, daß man so vollständig wie überhaupt möglich die atmosphärische Luft aus dem Sterilisationsraum entfernt, bevor der Dampf hineingeleitet wird, wodurch die Objekte im Laufe von wenigen Minuten die Temperatur des Dampfes annehmen, so daß die ganze Sterilisierungszeit gänzlich effektiv wird. Die sterilisierten Gegenstände leiden unter dieser kurzwährenden Erhitzung sozusagen nicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Globig, Z. Hyg.3, 331 (1888).Google Scholar
  2. 2.
    Christen, Zbl. Bakter.13, 498 (1893).Google Scholar
  3. 3.
    Rohrbeck, Dtsch. med. Wschr.1889, Nr 50.Google Scholar
  4. 4.
    Rohrbeck, Gesdh.ing.12, 670 (1889).Google Scholar
  5. 5.
    Rohrbeck, Gesdh.ing.16, 11 (1893).Google Scholar
  6. 6.
    Rohrbeck, Gesdh.ing.17, 17 u. 34 (1894).Google Scholar
  7. 7.
    Teuscher, Z. Hyg.9, 492 (1890).CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Krell, Gesdh.ing.15, 522 (1892).Google Scholar
  9. 9.
    Sander u.Clarenbach, Gesdh.ing.16, 641 (1893).Google Scholar
  10. 10.
    Reichel, Kolle u.Wassermann, Handb. d. pathog. Mikroorg.111, 889 (1929).Google Scholar
  11. 11.
    , Kleine Mitt. Gesdh.ing.21, 29 (1898).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1931

Authors and Affiliations

  • L. E. Walbum
    • 1
  1. 1.Staatlichen Serum-Institut zu KopenhagenKopenhagenDänemark

Personalised recommendations