Advertisement

Über den Nachweis der sich verflüchtigenden Anteile Meta- und Orthokresol in Kresolseifenpräparaten auf colorimetrischem Wege sowie deren bactericides Verhalten

Article
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    Mit Hilfe der vorstehend ausgearbeiteten colorimetrischen Methode der Bestimmung von Meta- und Orthokresol sind wir nunmehr in der Lage, sehr kleine Mengen dieser Substanzen quantitativ genau zu erfassen, wie solche nach den bisher üblichen Verfahren und Methoden nicht sicher festzustellen waren. Es ermöglicht ferner diese Methode eine quantitative Trennung der 3 isomeren Kresole nebeneinander durchzuführen, indem man den Kresolgehalt eines Präparates seiner Gesamtheit nach zunächst auf jodometrischem Wege ermittelt, die meta- und Orthoanteile mittels des colorimetrischen Verfahrens feststellt und die Meta-Kresole für sich nach der Methode vonRaschig bestimmt. Voraussetzung hierbei ist, daß die Kresole in reiner Form vorliegen. Im anderen Falle ist eine zuvorige Trennung mittels Wasserdampfdestillation von noch begleitenden Verunreinigungen notwendig.

     
  2. 2.

    Die bei Stehenlassen in Zimmertemperatur von Kresolseifenlösungen in die Luft sich verflüchtigenden Mengen Kresole sind so gering, daß sie eine bactericide Wirkung nicht auszuüben vermögen.

     
  3. 3.

    Bei Innehaltung genau gleicher Versuchsbedingungen spalten die von uns untersuchten Kresolpräparate wechselnde Mengen von Meta-und Orthokresol ab, wobei Alkalysol gegenüber den andern Kresolseifenpräparaten eine Herabsetzung von flüchtigen Anteilen im Mittel von 23,8% aufweist. Parakresol kommt hierbei praktisch nicht in Frage, da seine Verflüchtigung durch die beiden anderen isomeren Kresole nahezu völlig unterbunden wird.

     

Bei Abschluß dieser Arbeit möchte ich nicht versäumen, meiner chemisch-technischen Assistentin Frl.A. Nohl für ihre tatkräftige Unterstützung bestenz zu danken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Authenrieth, W., Gehaltsbestimmung des Gesamtkresolgehaltes der Kresolseifenlösung. Die Auffindung der Gifte 1923, 595. Siehe auch: Deutsches Arzneibuch. Ausgabe VI.Google Scholar
  2. 2.
    Frank, L., Bestimmung des Kresolgehaltes in Kresolseifenlösungen. Chemiker-Ztg1922, Nr 52, 390.Google Scholar
  3. 3.
    Raschig, F., Ein Verfahren Metakresol in Kresolgemischen zu bestimmen. Z. angew. Chem.1900, 759.Google Scholar
  4. 4.
    Merck's Index1927, 114.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1929

Authors and Affiliations

  • E. Remy
    • 1
  1. 1.Hygienischen Institut der Universität Freiburg i. Br.Freiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations