Advertisement

Fortschritte der Kieferorthopädie

, Volume 48, Issue 2, pp 87–93 | Cite as

Der Elastisch-Offene Aktivator nach Klammt—Ergebnisse einer Nachuntersuchung

  • E. Bredy
  • H. Jungto
Article

Zusammenfassung

Nachuntersuchung von 327 Patienten, die ausschließlich (186 Patienten=57%) oder vorwiegend mit dem Elastisch-Offenen Aktivator behandelt worden sind. Das Alter bei Behandlungsbeginn betrug acht bis zwölf Jahre, die Behandlungsdauer drei bis vier Jahre und die Zeitspanne bis zur Nachuntersuchung mindestens ein Jahr, maximal 13 Jahre. Die Mitarbeit war bei 193 Patienten (59%) ohne Beanstandungen, nur bei 13 (4%) kam es zu einem Behandlungsabbruch. Die Resultate wurden nach dem Bewertungsverfahren vonHotz beurteilt und zusätzlich die Ergebnisse bei Patienten ohne und mit Extraktionstherapie gegenübergestellt. Bei der Kontrolluntersuchung wiesen 276 Patienten (84,4%) ein sehr gutes bzw. gutes Behandlungsresultat auf gegenüber 291 Patienten (89%) bei Behandlungsabschluß.

Summary

A follow-up examination was carried out on 327 patients of whom 186 or 57% had been treated mainly with the elastic-open activator. Age at the beginning of treatment was between eight and twelve years, treatment time ranged from three to four years, and the period to follow-up examination ranged from one year to a maximum of 13 years. Cooperation of 193 patients (59%) had been excellent and only in 13 patients (4%) had treatment been discontinued. Results were analysed according to the evaluation ofHotz, and in addition the results of extraction and non-extraction cases were compared. At follow-up examination, results were excellent in 276 patients (84.4%) whereas at the end of active treatment, 291 patients (89%) showed excellent results.

Résumé

On a effectué un contrôle ultérieur de 327 patients qui ont été traités exclusivement (186 patients=57%) ou de manière prépondérante avec l'activateur élastique-ouvert. L'âge des patients au début du traitement, était de huit à douze ans, la durée de traitement de trois à quatre ans et le laps de temps jusqu'à la visite médicale ultérieure, au moins de un an et au maximum de 13 ans. La coopération était bonne chez 193 patients (59%); chez 13 patients (4%), il y eut arrêt de traitement. Les résultats ont été jugés d'après le mode d'évaluation deHotz, et en plus, on a mis en évidence les résultats des patients traités avec ou sans extractions. Lors de la visite médicale de contrôle, 276 patients (84,4%) ont présenté un résultat de traitement très bon ou bon en regard des 291 patients (89%) à la fin de traitement.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1.
    Bredy, E.: Zur Indikation des offenen Aktivators. Dtsch. Stomatol. 14 (1964), 515–520.Google Scholar
  2. 2.
    Bredy, E.: Der offene Aktivator und seine Modifikationen. Die Zahntechnik (Zürich) 23 (1965), 294–300.Google Scholar
  3. 3.
    Bredy, E., F. Schmeil: Elastisch-Offener Aktivator nachKlammt aus klinischer und zahntechnischer Sicht. Dental-Labor 33 (1985), 1643–1645.Google Scholar
  4. 4.
    Eismann, D.: Ein Vorschlag zur Objektivierung kieferorthopädischer Behandlungsleistungen. Dtsch. Stomatol. 21 (1971), 505–513.Google Scholar
  5. 5.
    Fränkel, R.: Technik und Handhabung der Funktionsregler. 3. Aufl. VEB-Verlag Volk und Gesundheit, Berlin 1984, S. 91.Google Scholar
  6. 6.
    Hotz, R.: Versuch einer Klassifizierung von Erfolg und Mißerfolg. Fortschr. Kieferorthop. 23 (1962), 338–344.Google Scholar
  7. 7.
    Janson, I.: Skelettale und dentoalveoläre Änderungen durch die Bionatorbehandlung in der vorpubertären und pubertären Wachstumszeit. Quintessenz, Berlin 1982.Google Scholar
  8. 8.
    Klammt, G.: Der offene Aktivator. Dtsch. Stomatol. 5 (1955) 322–327.Google Scholar
  9. 9.
    Klammt, G.: Erfahrungen mit dem offenen Aktivator. Fortschr. Kieferorthop. 21 (1960), 124–129.Google Scholar
  10. 10.
    Klammt, G.: Die Arbeit mit dem Elastischen Offenen Aktivator. Fortschr. Kieferorthop. 30 (1969), 305–310.Google Scholar
  11. 11.
    Klammt, G.: Der Elastisch-Offene Aktivator. Barth, Leipzig, und Hanser, München 1984.Google Scholar
  12. 12.
    Petrik, L.: Funktionelle Therapie—Spezieller Teil. In:Häupl, K. W. Meyer, K. Schuchardt: Die Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Bd. V. Urban & Schwarzenberg, München-Berlin 1955, S. 277.Google Scholar
  13. 13.
    Ruhland, A.: Der elastische offene Aktivator. Fortschr. Kieferorthop. 29 (1968), 390–392 und 31 (1970), 491–492.Google Scholar
  14. 14.
    Scheffler, B.: Ein Beitrag zur Indikation der Bionatortherapie nachBalters im Rahmen der modernen Funktionskieferorthopädie. Fortschr. Kieferorthop. 31 (1970), 287–308.Google Scholar
  15. 15.
    Schmeil, F.: Orthopädische Stomatologie für Fachzahntechniker. Barth, Leipzig 1982.Google Scholar
  16. 16.
    Surber, H.: Vorläufige Behandlungsergebnisse mit dem „elastischen offenen Aktivator” nachKlammt. Fortschr. Kieferorthop. 31 (1970), 239–248.Google Scholar
  17. 17.
    Werner, H.: Myofunktionelle Therapie mit dem Elastik-Funktionator. Fortschr. Kieferorthop. 31 (1970), 97–107.Google Scholar
  18. 18.
    Witt, E., M. E. Gehrke: Leitfaden der kieferorthopädischen Technik, Quintessenz, Berlin 1981.Google Scholar

Copyright information

© Urban & Vogel 1987

Authors and Affiliations

  • E. Bredy
    • 1
  • H. Jungto
    • 2
  1. 1.Poliklinik für Orthopädische Stomatologie der Sektion Stomatologie der Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalle/S
  2. 2.Abteilung Kieferorthopädie der Poliklinik für Stomatologie JenaJenaDeutschland

Personalised recommendations