Advertisement

Fortschritte der Kieferorthopädie

, Volume 37, Issue 3, pp 359–366 | Cite as

Funktionelles Optimum kieferorthopädischer Therapie

  • H. Th. Schrems
  • G. Schrems-Adam
Originalarbeiten

Zusammenfassung

Abschließend möchten wir die dargelegten Aspekte zusammenfassen und ihre klinische Relevanz bei der kieferorthopädischen Behandlung folgendermaßen umreißen:

Funktionsdiagnostik im Rahmen kieferorthopädischer Behandlung ist notwendig zur Sicherung einer optimalen Funktion und damit einer bestmöglichen Prävention von Störungen im stomatognathen System. Bewährte Methoden der Funktionsdiagnostik sollten deshalb ein wesentlicher Bestandteil kieferorthopädischer Therapie sein. Es ist vorstellbar, daß eine gesicherte, störungsfreie Okklusion eine Verkürzung der Retentionsphase und eine Verringerung der Rezidivgefahr bedeutet. Es ist weiterhin vorstellbar, daß sich für die kieferorthopädische Therapie durch die Integration gnathologischer Konzepte und funktionsdiagnostischer Methodik neue Aspekte ergeben. Im Interesse einer optimalen Prävention wäre deshalb die Intensivierung der wissenschaftlichen und praktischen Arbeit auf diesem Gebiet notwendig.

Summary

Functional diagnosis in orthodontic treatment is necessary to ensure a favourable articulation of the teeth and to prevent any disturbances in mastication. A good occlusion and articulation of the teeth may shorten the time of retention and diminish the danger of relapse. Therefore, improvements in orthodontic treatment may result from this functional analysis.

Résumé

Un diagnostic fonctionnel est nécessaire en orthopédie dento-faciale pour garantir une fonction optimale et la meilleure prévention possible en stomatologie. Il devrait précéder chaque thérapeutique orthodontique. Il est tout à fait concevable que l'obtension d'une occlusion parfaite soit suivie d'une phase de contention plus courte et d'un risque de récidive plus réduit. On peut envisager qu'un aspect nouveau de la thérapeutique orthodontique s'oriente vers les concepts gnathologiques.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1.
    Hofmann, M.: Zahnverlust, Konsequenzen und therapeutische Probleme. Dtsch. zahnärztl. Z. 26 (1971), 992.Google Scholar
  2. 2.
    Lauritzen, A. G.: Atlas of occlusal analysis. HAH Publications, Colorado Springs 1974.Google Scholar
  3. 3.
    Roth, R. H.: Gnathologische Gesichtspunkte und Zielsetzung der kieferorthopädischen Behandlung, 1 Teil. Inf. Orthodont. Kieferorthop. 5 (1973), 323.Google Scholar
  4. 4.
    Roth, R. H.: Gnathologische Gesichtspunkte und Zielsetzung der kieferorthopädischen Behandlung, 2. Teil. Inf. Orthodont. Kieferorthop. 6 (1974), 5.Google Scholar
  5. 5.
    Schmuth, G. P. F.: Kieferorthopädie,Grundzüge und Probleme. Thieme, Stuttgart 1973.Google Scholar
  6. 6.
    Stuart, C. E.: Good occlusion for natural teeth. J. prosth. Dent. 14 (1964), 716.Google Scholar
  7. 7.
    Stuart, C. E., H. Stallard: Principles involved in restoring occlusion to natural teeth. J. prosth. Dent. 10 (1960), 304.Google Scholar

Copyright information

© Urban & Schwarzenberg 1976

Authors and Affiliations

  • H. Th. Schrems
    • 1
  • G. Schrems-Adam
    • 1
  1. 1.Abteilung für funktionelle Gebißanalyse der Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferkranke der Universität Erlangen-NürnbergErlangen

Personalised recommendations