Fortschritte der Kieferorthopädie

, Volume 53, Issue 1, pp 49–52 | Cite as

Der Nachweis zellulärer Reaktionen im kondylären Kiefergelenkknorpel mittels NMR-Mikroskopie Grundlagenuntersuchungen für eine hochaufgelöste Kernspintomographie am Kiefergelenk

  • K. -H. Dannhauer
  • H. G. Sergl
  • W. Gründer
Originalarbeit-Tierexperimentelle Untersuchung

Zusammenfassung

Das regionale Auflösungsvermögen moderner bildgebender Verfahren reicht heute noch nicht aus, um Veränderungen des mandibulären Gelenkknorpels, zum Beispiel bei funktionskieferorthopädischer Behandlung, klinisch zu objektivieren. In tierexperimentellen Untersuchungen am Kiefergelenk des Hausschweins wurden auf der Grundlage von H-NMR-relaxometrischen Messungen an kondylären Knorpelproben NMR-mikroskopische Untersuchungen am intakten Kiefergelenkpräparat durchgeführt. Dabei gelang es, den mandibulären Gelenkknorpel bis hin zur zellulären Ebene darzustellen und Regenerationsprozesse als Späfolge eines operativen Eingriffs am Kiefergelenk nachzuweisen. Die Ergebnisse wurden hinichtlich ihrer Bedeutung für eine zukünftige hochaufgeloste Kernspintomographie am Kiefergelenk diskutiert.

Evidence of cellular reactions in the condylar cartilage of the temporomandibular joint by means of NMR-microscopy. Basic explorations for a highly resolved magnetic resonance imaging at the temporomandibular joint

Summary

The regional resolution of modern imaging methods is not good enough to clinically objectify changes to the cartilage of the temporomandibular joint, for example in functional orthodontic treatment NMR microscopic studies of an intact temporomandibular joint preparation were done experimentally in the domestic pig on the basis of H-NMR relaxometric measurements in specimens of condylar cartilage. We suceeded in representing the cartilage of the temporomandibular joint down to the cellular level, and in demonstrating regeneration processes as a late sequela of surgery on the temporomandibular joint. The results are discussed with respect to their importance for future high-resolution magnetic resonance imaging of the temporomandibular joint.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Charlier, J. P., A. Petrovic, J. Herrmann-Stutzmann: Effects of mandibular hyperpropulsion on the prechondroblastic zone of young rat condyle. Amer. J. Orthodont. 55 (1969), 71–74.Google Scholar
  2. 2.
    Dannhauer, K.-H., W. Gründer, H. Rumpel, K. Gersonde: NMR-mikroskopische Untersuchungen am kondylären Knorpel des Kiefergelenks. Fortschr. Kieferorthop. 51 (1990), 248–251.PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Komposch, G.: Eine tierexperimentelle Studie zur Reaktionsfähigkeit der temporomandibulären Strukturen auf kieferorthopädische Maßnahmen. Fortschr. Kieferorthop. 43 (1982), 407–431.Google Scholar
  4. 4.
    Kordaß, B., A. Hugger, J. Assheuer, H. Böttger, J. K. Mai: Perspektiven der Funktionsuntersuchung der Kiefergelenke mittels Kernspintomographie. Zahnärztl. Welt 99 (1990), 84–87.Google Scholar
  5. 5.
    Sergl, H.-G.: Tierexperimentelle Untersuchungen zur Frage der funktionellen Anpassung im Kausystem. Habil.-Schr., Erlangen 1971.Google Scholar
  6. 6.
    Vogl, Th., O. Kellermann, J. Randzio, H. Kniha, H. Requard, R. Tiling, J. Lissner: Ergebnisse der Kernspintomographie des Temporomandibulargelenkes mittels optimierter Oberflächenspulen. Fortschr. Röntgenstr. 149 (1988), 501–504.Google Scholar

Copyright information

© Urban & Vogel 1992

Authors and Affiliations

  • K. -H. Dannhauer
    • 1
  • H. G. Sergl
    • 2
  • W. Gründer
    • 3
  1. 1.Kieferorthopädische Abteilung der Poliklinik für Orthopädische Stomatologie und Kinderstomatologie der Universität leipzigLeipzigDeutschland
  2. 2.Poliklinik für Kieferorthopädie der Johannes Gutenberg-Universität MainzMainzDeutschland
  3. 3.Institut für Biophysik der Universität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations