Experientia

, Volume 12, Issue 2, pp 71–72 | Cite as

Quantitative biological determination of 5-hydroxytryptamine

  • Z. Supek
  • S. Milković
Kurze Mitteilungen

Keywords

Biological Determination 

Zusammenfassung

Die zwei meistgebrauchten Methoden der biologischen Auswertung von 5-Hydroxytryptamin, nämlich die am isolierten, atropinisierten Rattenuterus bzw. Rattencolon, wurden in bezug auf ihre Eignung für die quantitative Bestimmung verglichen. Für diesen Zweck bedienten wir uns der sogenannten 2 + 2-Dosen-Prozedur. Beide Methoden ergaben statistisch gleichwertige Resultate. Die Unregelmässigkeit der Uteruskontraktionen machen das Testieren öfters unmöglich, was beim Colon sehr selten der Fall ist. Ausserdem ist das Colon empfindlicher als der Uterus. Wegen dieser Vorteile ist das Colon für die quantitative biologische Auswertung von 5-Hydroxytryptamin dem Uterus vorzuziehen.

References

  1. 1.
    V. Erspamer, Naturwissenschaften40, 318 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    C. E. Dalgliesh, C. C. Toh, andT. S. Work, J. Physiol.120, 298 (1953).PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    J. H. Humphrey andC. C. Toh, J. Physiol.124, 300 (1954).PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    A. Boura, J. L. Mongar, andH. O. Schild, Brit. J. Pharmacol.9, 24 (1954).PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    J. H. Gaddum, W. S. Peart, andM. Vogt, J. Physiol.108, 467 (1949).Google Scholar
  6. 6.
    H. O. Schild, J. Physiol.101, 115 (1942).Google Scholar

Copyright information

© Birkhäuser Verlag 1956

Authors and Affiliations

  • Z. Supek
    • 1
  • S. Milković
    • 1
  1. 1.Department of Pharmacology, Medical FacultyUniversity of ZagrebYugoslavia

Personalised recommendations