Fortschritte der Kieferorthopädie

, Volume 48, Issue 6, pp 486–491 | Cite as

Zur fortlaufenden Diagnostik in der Kieferorthopädie

  • W. Weise
Article
  • 11 Downloads

Zusammenfassung

Die fortlaufende kieferorthopädische Diagnostik hat im wesentlichen die Aufgabe, alle Veränderungen, die aus Gebißentwicklung und Behandlung resultieren, rechtzeitig festzustellen und die dabei gewonnenen Erkenntnisse kontinuierlich in die weitere kieferorthopädische Behandlungsplanung, Behandlungsdurchführung sowie Ergebnissicherung zu integrieren. Die fortlaufende kieferorthopädische Diagnostik hat ihren festen Platz nicht nur im kindlichen, sondern auch im jugendlichen und Erwachsenengebiß. Sie ist eine unabdingbare Voraussetzung für das Erreichen des anzustrebenden Behandlungszieles.

Summary

The purpose of continuous orthodontic diagnosis is to monitor any changes resulting from development and treatment. These must be recognised and incorporated into the orthodontic treatment plant to enable successful treatment to be carried out and thereby attain a positive treatment result. Such a continuous orthodontic diagnosis applies not only for children, but also adolescents and adults. It is a prerequisite for attaining the desired treatment objective.

Résumé

En orthopédie dento-faciale, le diagnostic permanent a la tâche de dépister à temps, toutes les modifications résultant du développement de l'occlusion ou du traitement et par là d'intègrer constamment les connaissances acquises dans le plan et la conduite du traitement ultérieur pour en garantir le résultat. Ce diagnostic permanent doit s'exercer non pas seulement au cours de la période de la denture temporaire ou mixte, mais aussi de la denture permanente chez les adolescents et les adultes. Il constitue une prévision utile pour atteindre le but du traitement fixé.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1.
    Schmuth, G. P. F.: Kieferorthopädie. Grundzüge und Probleme. 1. Aufl. Thieme, Stuttgart 1973, S. 21.Google Scholar
  2. 2.
    Schmuth, G. P. F.: Kieferorthopädie. Grundzüge und Probleme. 2. Aufl. Thieme, Stuttgart 1983, S. 13.Google Scholar
  3. 3.
    Ergebnisniederschrift KFO-Gutachtertagung, KZBV, Köln 26.11.1982, S. 2.Google Scholar
  4. 4.
    Weise, W., E. Anbuhl: Beitrag zur Keimverlagerung des Eckzahnes. Dtsch. zahnärztl. Z. 24 (1969), 803.Google Scholar

Copyright information

© Urban & Vogel 1987

Authors and Affiliations

  • W. Weise
    • 1
  1. 1.Kieferorthopädische Abteilung der Poliklinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten der Universität DüsseldorfDüsseldorf

Personalised recommendations