Experientia

, Volume 10, Issue 1, pp 16–17 | Cite as

Inattivazione del profago a mezzo del calore

  • G. Cavallo
Kurze Mitteilungen

Zusammenfassung

Die Erwärmung von lysogenen Staphylokokken auf 45° C während 20 min verhindert die Wirkung des thermischen Schocks sowohl auf die Bakteriophagen-Lysis wie auf diejenige bei niedriger Temperatur. Wird hingegen die Behandlung bei 45° C nach dem Schock durchgeführt, so bleibt sie wirkungslos.

Diese Ergebnisse lassen vermuten, dass in lysogenen Staphylokokken eine Komponente vorhanden ist, die den phagischen Präkursoren vonKrueger enstpricht mit gleicher Wärmeempfindlichkeit. Identität mit dem Probakteriophagen ist möglich.

References

  1. 1.
    G. Cavallo, C. r. Soc. Biol.145, 1885 (1951).Google Scholar
  2. 2.
    A. Lwoff, L. Siminovitch eN. Kjeldgaard, Ann. Inst. Pasteur79, 815 (1950).Google Scholar
  3. 3.
    A. P. Krueger, T. Mecraken eE. I. Scribner, Proc. Soc. Exp. Biol. Med.40, 573 (1939).Google Scholar
  4. 1.
    A. P. Krueger eD. M. Baldwin, Proc. Soc. Exp. Biol. Med.37, 393 (1937).Google Scholar
  5. 2.
    A. P. Krueger, T. Cohn, P. N. Smith eC. D. McGuire, U. S. Naval Med. Bull.48, 510 (1948).Google Scholar

Copyright information

© Birkhäuser Verlag 1954

Authors and Affiliations

  • G. Cavallo
    • 1
  1. 1.Istituto di Patologia generale dell'Università di NapoliItaly

Personalised recommendations