Advertisement

Schnellmethode zur routinemäßigen Prüfung der biochemischen Leistungen von Enterobakterien

  • K. F. Petersen
  • Rustum Abu-Ghazaleh
Article

Zusammenfassung

Die vonSanders u. Mitarb. angegebene Methode zur biochemischen Differenzierung von pathogenen Darmbakterien unter Verwendung kohlenhydrathaltiger Filterpapier-Blättchen wurde geprüft. Sie erwies sich uns für den Nachweis der Bildung von Säure und H2S als sehr zuverlässig. Dagegen konnten wir die guten Erfahrungen der genannten Autoren in bezug auf den Nachweis der Gasproduktion nicht bestätigen.

Durch geringfügige änderung der Nährbodenzusammensetzung und der Beimpfungstechnik gelang es uns, auch kleine Gasmengen deutlich sichtbar zu machen und darüber hinaus die Methode in der Weise zu erweitern, daß neben der Kohlenhydratfermentation und der H2S-Produktion im gleichen Arbeitsgang die Harnstoffspaltung und die Indolbildung nachgewiesen werden können.

Die modifizierte Methode wird genau beschrieben und über Untersuchungen an 100 Enterobakterien-Stämmen berichtet, deren Resultate mit denen der „Bunten Reihe“ verglichen wurden. Dabei ergab sich eine vollkommene Übereinstimmung.

Die Möglichkeit, in den meisten Fällen innerhalb von etwa 3 Std eine für die Routinediagnostik ausreichende biochemische Differenzierung gramnegativer Darmbakterien zu erzielen, wird als Hauptvorteil der Methode angesehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bader, R.-E.: Die Typhus-Paratyphus-Enteritis-Gruppe (Die Salmonella-Gruppe). Ergebn. Hyg. Bakt.26, 235–332 (1949).Google Scholar
  2. 2.
    Bader, R.-E., u.G. Hotz: Eisen-Harnstoff-Agar, eine Modifikation des Eisenagars nach Kligler. Z. Hyg. Infekt.-Kr.133, 20–25 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Barsiekow, M.: Beiträge zur Differentialdiagnose des Typhusbacillus. Wien. klin. Rdsch. 1901. Nr. 44; ref. Zbl. Bakt., I. Abt. Ref.31, 347 (1902).Google Scholar
  4. 4.
    Braun, H., u. ö.özek: Zur Vereinfachung der Diagnostik pathogener Darmbakterien. Istanbul Seririyati 1946, Nr. 5.Google Scholar
  5. 5.
    Capaldi, A., u.B. Proskauer: Beiträge zur Kenntnis der Säurebildung bei Typhusbacillen und Bacterium coli. Z. Hyg. Infekt.-Kr.23, 452–474 (1896).Google Scholar
  6. 6.
    Cook, M., andM. J. Pelczar: Detection of hydrogen sulfide production by bacteria using paper disc methods. Appl. Microbiol.6, 193–197 (1958).PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Gintscheff, P. Z.: Synthetischer polytroper Nährboden zur Differenzierung der Typhus-Paratyphus-, Coli-, Ruhr-, Diphtherie- u. Pseudodiphtheriebazillen. Zbl. Bakt., I. Abt. Orig.142, 208–213 (1938).Google Scholar
  8. 8.
    Gintscheff, P. Z.: Beschleunigte bakteriologische Ruhrdiagnose. Zbl. Bakt., I. Abt. Orig.167, 591–598 (1957).Google Scholar
  9. 9.
    Hajna, A. A.: Triple sugar iron agar medium for the identification of the intestinal group of bacteria. J. Bact.49, 516 (1945); zit. nach1.Google Scholar
  10. 10.
    Kligler, J. J.: Amer. J. publ. Hlth7, 1042 (1917); zit. nach1.Google Scholar
  11. 11.
    Kligler, J. J.: J. exp. Med.28, 319 (1918); zit. nach1.CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Knox, R.: A screening plate for the rapid identification of faecal organisms. J. Path. Bact.61, 343–351 (1949); zit. nach6.CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Krumwiede, Ch.: J. med. Res.37, 225 (1917); zit. nach1.Google Scholar
  14. 14.
    Kukz, Chr.: Eine vereinfachte Methode zur Prüfung der Kohlenhydratassimilation von Hefen. Zbl. Bakt., I. Abt. Orig.171, 334–335 (1958).Google Scholar
  15. 15.
    Lange, L.: Demonstration eines „polytropen“ Nährbodens „PN“. Zbl. Bakt., I. Abt. Orig., Beiheft 58–63 (1912).Google Scholar
  16. 16.
    Petruschky, J.: Bakterio-chemische Untersuchungen. Zbl. Bakt.6, 625 bis 630, 657–663 (1889).Google Scholar
  17. 17.
    Rappaport, F., G. J. Stark andN. Konforti: Umagis medium. A medium for single tube differentation of enteric bacteria. Appl. Microbiol.4, 157–161 (1956).PubMedGoogle Scholar
  18. 18.
    Sanders, A. C., J. E. Faber jr. andT. M. Cook: A rapid method for the characterization of enteric pathogens using disc papers. Appl. Microbiol.5, 36–40 (1957).PubMedGoogle Scholar
  19. 19.
    Seitz, E.: Die Lackmusmolke als diff.-diagn. Hilfsmittel und ihr Ersatz durch eine künstliche Lösung. Z. Hyg. Infekt.-Kr.71, 405–438 (1912).Google Scholar
  20. 20.
    Snyder, M. L.: Paper discs containing entire culture medium for the differentiation of bacteria. J. Path. Bact.67, 217–226 (1954); zit. nach18.CrossRefPubMedGoogle Scholar
  21. 21.
    Soto, O. B.: Fermentation reactions with dried paper discs containing carbohydrates and indicator. Puerto Rico J. publ. Hlth25, 96–100 (1949); zit. nach18.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1960

Authors and Affiliations

  • K. F. Petersen
    • 1
  • Rustum Abu-Ghazaleh
    • 1
  1. 1.Hygiene-Institut der Universität Freiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations