Untersuchungen zum Aminosäurestoffwechsel von Bacterium coli

  • W. Kellner
  • Hanna Hellmuth
Article

Zusammenfassung

Es wird über das Verhalten von Escherichia coli in Nährböden mit einem Gehalt an verschiedenen Aminosäuren berichtet. Dabei treten nach der Bebrütung in der Kulturflüssigkeit zusätzliche Aminosäuren auf und ein Peptid, das nach einem stets übereinstimmenden Rf-Wert zu urteilen, immer gleichartig zusammengesetzt zu sein scheint. Untersuchungen dazu sind noch im Gange.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Berry, H. K., u. a.: Univ. Texas Publ. (1951) 5109.Google Scholar
  2. 2.
    Boissonas, R. A.: Helvet. chim. Acta33, 1975 (1950).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Dunlop, St. G.: J. Bacter.58, 457 (1949).Google Scholar
  4. 4.
    Davis, B. D., andE. S. Mingioli: J. Bacter.60, 17 (1950).Google Scholar
  5. 5.
    Dent, C. E.: Biochemic. J.43, 169 (1948).Google Scholar
  6. 6.
    Gale, E., andM. van Halteren: Biochemic. J.50, 34 (1951).Google Scholar
  7. 7.
    Kellner, W., u.H. Hellmuth: Naturwissenschaften41, 304/05 (1954).Google Scholar
  8. 8.
    Kellner, W., u.H. Martin: Naturwissenschaften41, 164 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Lang, K.: Der intermediäre Stoffwechsel S. 189, Berlin 1952.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1955

Authors and Affiliations

  • W. Kellner
    • 1
  • Hanna Hellmuth
    • 1
  1. 1.Hygienischen Institut der Stadt NürnbergDeutschland

Personalised recommendations