Diagnostische Verwertbarkeit der Komplementbindungsreaktion mit dem Tbk.-Antigen “Essen” bei der Meningitis tuberculosa im Kindesalter

  • Klaus Wechselberg
  • Hans-Dieter Brede
Article
  • 8 Downloads

Zusammenfassung

Zur Überprüfung der diagnostischen Verwertbarkeit der Komplementbindungsreaktion mit dem Tbk.-Antigen “Essen” für die Meningitis tbc. im Kindesalter wurden von Oktober 1950 bis Januar 1953 gleichzeitige Serum- und Liquorproben bei 74 an tuberkulöser Hirnhautentzündung (mit und ohne Miliartuberkulose) erkrankten Kindern systematisch untersucht. ImSerum wurden bei summarischer Betrachtung in 64% und imLiquor in 62% der Fälle Tbk.-Antikörper nachgewiesen. Die Koordinierung gleichzeitiger Serum- und Liquorbefunde ergab im Hinblick auf die Stärke des Reaktionsausfalles und auf die zeitlich zuerst aufgetretenen positiven Reaktionenso unterschiedliche und inkonstante Resultate, daß hieraus die Annahme einer autochthonen Bildung von Tbk.-Antikörper im Liquorraum keine Unterstützung erfahren kann. Die aufSerum- undLiquorproben bei 11 Kindern mit Miliartuberkulose ohne Meningitis und ebenfalls gleichzeitigenSerum- undMagenspüluasserproben bei 45 an verschiedenen Tuberkuloseformen erkrankten Kindern ausgedehnten Untersuchungen konnten keine weitere Klärung der für die Bewertung der Komplementbindungsreaktion wichtigen Frage nach dem Ursprungsort der Antikörperbildung herbeiführen. Im wesentlichen gestützt auf die Tatsache, daß bei derErstuntersuchungvon 40 Tuberkulose-Meningitis-Kindernnur 7 und im Verlaufe der ersten 4 Wochen nach einer 2. oder 3. Probe nur 17 Kinder Tbk.-Antikörper im Liquor aufwiesen, läßt uns die Komplementbindungsreaktion für die Frühdiagnose der Meningitis tbc. im Kindesalter noch unzuverlässig und unsicher erscheinen. Die Kontroll-untersuchungen des Liquors bei nichttuberkulösen Krankheiten mit einwandfrei positiven also unspezifischen Reaktionen bei18 von74 Kindern zeigt deutlich die Gefahr diagnostischer Irrtümer.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Artzt, G.: Med. Diss. Köln. 1954.Google Scholar
  2. Carlson, S., u.D. Lust: Z. Hyg.134, 177 (1952).Gundel, M., u.W. Heine: Z. Tbk.81, 289 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  3. Herrmann, W., u.A. Massenberg: Z. Kinderheilk.67, 191 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  4. Massenberg, A., u.H. Küttner: Mschr. Kinderheilk.97, 18 (1949).Google Scholar
  5. Pothmann, F.-J.: Neue med. Welt1950, Nr 7, 233.Google Scholar
  6. Pothmann, F.-J., u.D. Wilms: Beitr. Klin. Tbk.103, 2171 (1950).Google Scholar
  7. Rudolph, G.: Z. Kinderheilk.68, 259 (1950).CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. Veltman, G.: Klin. Wschr.1952, 1108.Google Scholar
  9. Weiland, P.: Klin. Wschr.1936, 747.Witebsky, E., u.K. Klingenstein: Erg. Tbk. forsch.5, 123 (1933).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1954

Authors and Affiliations

  • Klaus Wechselberg
    • 1
    • 2
  • Hans-Dieter Brede
    • 1
    • 2
  1. 1.Universitäts-Kinderklinik KölnKölnDeutschland
  2. 2.Hygienischen Institut der Universität KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations