Advertisement

Zeitschrift für Parasitenkunde

, Volume 3, Issue 4, pp 649–653 | Cite as

Über die Fütterungsinfektion wilder Ratten (Mus decumanus Pall.) mit Balantidium coli-Cysten vom Schweine

  • Kurt Obitz
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Nach Verfütterung vonBalantidium coli-Cysten aus dem Darme des Schweines an 21 Ratten gelang es, bei 9 Ratten frei bewegliche Balantidien im Blinddarme nachzuweisen. Die Ratte kann also durch natürliche Infektion Wirtstier fürBalantidium coli werden.

     
  2. 2.

    Die mit cystenhaltigem Schweinekot gefütterten Ratten schiedenBalantidium coli-Cysten aus. Ein sich encystierendesBalantidium konnte im Blinddarme einer Ratte beobachtet werden.

     
  3. 3.

    Die Verfütterung von cystenhaltigem Rattenkot, der sowohl von infizierten wie von trophozoitenfreien Tieren stammte, an 14 Ratten hatte keine Infektion zur Folge.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dobell, C. C. u.Laidlaw, P. P.: On the cultivation ofEntamoeba histolytica and some other entozoic amoebae. Parasitology18, 283–318 (1926).Google Scholar
  2. Jameson, A. P.: The behaviour ofBalantidium coli Malm. in cultures. Ebenda19, 411–419 (1927).Google Scholar
  3. Nöller, W.: Balantidien und Balantidiosis. In:Stang, V. u.Wirth, D.: Tierheilkunde und Tierzucht, S. 88–95. Berlin-Wien: Urban u. Schwarzenberg 1926.Google Scholar
  4. van der Reis: Über die Bakterienflora des Darmes (Balantidium coli und pathologische Dünndarmbesiedlung). Münch. med. Wschr.70, 835–836 (1923).Google Scholar
  5. Schumaker, E.:Balantidium coli: Host specificity and relation to the diet of an experimental host. Amer. J. Hyg.12, 341–365 (1930).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1931

Authors and Affiliations

  • Kurt Obitz
    • 1
  1. 1.Protozoologischen Abteilung des Institutes für Schiffs- und Tropenkrankheiten in HamburgDeutschland

Personalised recommendations