Advertisement

Zeitschrift für Physik

, Volume 167, Issue 1, pp 72–82 | Cite as

Antiparallele Weißsche Bereiche als Biprisma für Elektroneninterferenzen. II

  • H. Boersch
  • H. Hamisch
  • K. Grohmann
  • D. Wohlleben
Article

Zusammenfassung

Dünne Permalloy-Schichten werden mit schnellen Elektronen durchstrahlt. Infolge der magnetischen Ablenkung stellen entgegengesetzt magnetisierte Bereiche dieser Schichten für die Elektronen ein Biprisma dar. Die hinter diesem beobachtbaren Interferenzen lassen sich vollständig nur mit Hilfe der phasenschiebenden Wirkung des Vektorpotentials beschreiben. Eine Berechnung mit virtuellen Quellen läßt nämlich die Lage der Interferenzstreifen unbestimmt, da die Phasenbeziehungen zwischen den virtuellen Quellen nicht angegeben werden können. Im zweiten Teil werden die Beugung und die Ausdehnung der Bereichsgrenzen berücksichtigt, indem das Fresnelsche Beugungsbild des magnetischen Biprismas berechnet wird. Der Vergleich mit den Beobachtungen läßt auf eine Bereichswanddicke von etwa 2500 Å schließen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1962

Authors and Affiliations

  • H. Boersch
    • 1
  • H. Hamisch
    • 1
  • K. Grohmann
    • 1
  • D. Wohlleben
    • 1
  1. 1.I. Physikalischen Institut der Technischen Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations