Beitrag zur Immunchemie des Tuberkuloseantikörpers

  • K. Jahnke
  • W. Scholtan
Article
  • 9 Downloads

Zusammenfassend

ergibt sich also, daß der Tuberkuloseantikörper des Menschen ein spezielles Immunglobulin darstellt mit einer elektrophoretischen Beweglichkeit, die im Plasma dem Fibrinogen entspricht, im Serum zwischen den β-und γ-Globulinen liegt. Seine Menge ist sehr klein und beträgt wenig mehr als 1 mg-%. Seine Sedimentationskonstanten liegen bei 19,5 und 5,6 S, wobei die letztere möglicherweise ein Kunstprodukt durch Desaggregation und Aufspaltung des Antikörpers bei seiner Lösung darstellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Davis, B. D., D. H. Moore, E. A. Kabat andA. D. Harris: J. of Immun.50, 1 (1945).Google Scholar
  2. Doerr, R.: Antikörper, Teil 1. Wien: Springer 1947.Google Scholar
  3. Kabat, E. A., andM. M. Mayer: Experimental Immunchemistry. Illinois: Thomas 1948.Google Scholar
  4. Schultze, H. E.: Angew. Chem.62, 426 (1950).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1953

Authors and Affiliations

  • K. Jahnke
    • 1
  • W. Scholtan
    • 1
  1. 1.Wuppertal-Elberfeld

Personalised recommendations