Einfluß der Stenosenatmung auf Lungenventilation und Lungenvolumina beim Gesunden

  • Heinrich Lippelt
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Der Einfluß künstlicher Stenosen auf die Atmung und auf die Lungenvolumina wird in halbliegender Stellung an Gesunden untersucht.

     
  2. 2.

    Bei Stenosenatmung ist das Minutenvolumen vermindert, und zwar teils durch Abnahme des Atemvolumens, teils durch Herabsetzung der Atemfrequenz.

     
  3. 3.

    Die mittleren und maximalen Sekundenvolumina der Atemluft sind bei Stenosenatmung herabgesetzt, und zwar im Exspirium mehr als im Inspirium. Bei starken Stenosen nähern sich die maximalen den mittleren Sekundenvolumina; die Atmung wird gleichförmig.

     
  4. 4.

    Die Normalkapazität ist vergrößert, wobei teils mehr die Reserveluft, teils mehr die Residualluft erhöht ist. Es besteht eine akute Lungenblähung. Die Komplementärluft ist vermindert.

     
  5. 5.

    Es wird gezeigt, daß sowohl die maximale Inspiration als auch die maximale Exspiration bei Stenosenatmung behindert ist.

     
  6. 6.

    Die Empfindlichkeit für intrapulmonale Druckschwankungen zeigt in gewissen Grenzen individuelle Unterschiede. Der größte Wert in Ruhelage war expiratorisch 20 cm/H2O.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Morawitz u.Siebeck, Die Dyspnoe durch Stenose der Luftwege. Dtsch. Arch. klin. Med.97.Google Scholar
  2. Morawitz, Die Einstellung der Mittellage der Lunge. Ebendort. Dtsch. Arch. klin. Med.Google Scholar
  3. Gutzmann u.Loewy, Über den intrapulmonalen Druck und den Luftverbrauch bei normaler und pathologischer Atmung sowie bei der Stimmgebung. Berl. klin. Wschr.57, Nr 26.Google Scholar
  4. Bittorf u.Ferschbach, Spirometrische Untersuchungen an Gesunden und Kranken. Verh. d. 27. Kongr. f. inn. Med.1910 Google Scholar
  5. Bittorf u.Ferschbach, Die Beeinflussung der Mittellage der Lunge bei Gesunden. Münch. med. Wschr.1910, Nr 25.Google Scholar
  6. Bruns, Nachweis, Entstehung und Bedeutung der temporären Lungenblähung. Z. f. exper. Path. u. Ther.7.Google Scholar
  7. Bayer, Regulation der Atmung. Handb. d. norm. u. path. Physiol. von Bethe, v. Bergmann, Embden u. Ellinger2.Google Scholar
  8. Davis, Haldane u.Priestley, zit. n.Bayer. Regulation der Atmung. Handb. d. norm. u. path. Physiol. von Bethe, v. Bergmann, Embden u. Ellinger2.Google Scholar
  9. Bass, Beiträge zur Frage der nervösen Atemregulation. Z. exper. Med.43, 46Google Scholar
  10. Bass, Die nervöse Atmungsregulation bei Asthma bronchiale. Z. exper. Med.51 Google Scholar
  11. Bass, Das Verhalten der respiratorischen Mittellage bei Stenosenatmung (Asthma bronchiale). Z. exper. Med.51 (1926).Google Scholar
  12. Bohr, Die funktionellen Änderungen in der Mittellage und Vitalkapazität der Lungen. Dtsch. Arch. klin. Med.88.Google Scholar
  13. Siebeck, Lungenventilation beim Emphysem. Dtsch. Arch. klin. Med.52.Google Scholar
  14. Hasselbalch, Über die Einwirkung der Temperatur auf die vitale Mittellage der Lunge. Dtsch. Arch. klin. Med.93.Google Scholar
  15. Anthony, Zur Methode der Spirometrie. Beitr. Klin. Tbk.67 Google Scholar
  16. Anthony, Zur Frage der Stenosenatmung. Beitr. Klin. Tbk.70.Google Scholar
  17. Hofbauer, Atmungspathologic und- therapie. Monographie. Berlin: Julius Springer.Google Scholar
  18. Rohrer, Physiologie der Atembewegung. Handbuch Bethe, Bergmann2.Google Scholar
  19. Hulzer, Über die Veränderungen der Atmung bei Stenose der Luftwege vor und nach der Vagotomie. Pflügers Arch.217.Google Scholar
  20. Thiel u.Quednau, Atemphysiologische Beobachtungen beim Gebrauch von Industrieschutz-Gasmasken. Z. exper. Med.65 (1929).Google Scholar
  21. Thiel, Über Mittellageveränderung durch Stenosierung der oberen Luftwege. Z. exper. Med.67 (1929).Google Scholar
  22. Moore, The Response to respiratory resistance. J. of exper. Med.45 (1927).Google Scholar
  23. Schneyer, Pneumotachographische Registrierung bei Stenosenatmung. Z. klin. Med.114 (1930).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • Heinrich Lippelt
    • 1
  1. 1.Direktorial-Abteilung, Medizinische Universitäts-Klinik, des Eppendorfer Krankenhauses zu HamburgHamburg 23

Personalised recommendations