Zur Technik der Meerschweinchenimpfung

Die Bedeutung des Exsudatgerinnsels
  • Gösta T. Hultquist
Article
  • 11 Downloads

Zusammenfassung

In einer Reihe von 341 Meerschweinchenversuchen auf Tuberkelbacillen in Exsudaten wurde bei den einzelnen Proben ein Vergleich angestellt zwischen dem Resultat der Einimpfung des Gerinnsels in eine subcutane Hauttasche und demjenigen der Injektion des flüssigen Exsudats. Dabei ergab sich: Von den 101 positiven Versuchen waren 56 positiv sowohl für Gerinnsel wie für flüssiges Exsudat, 29 (28,7% der positiven, etwa 10% sämtlicher Versuche) nur für das Gerinnsel und 16 nur für das flüssige Exsudat. Dies deutet hin auf eine gewisse Tendenz, daß die Bakterien bei der Gerinnung in das Fibrinkoagel hineingezogen werden. Es ist somit von praktischer Wichtigkeit, das Gerinnsel einzuimpfen; mit diesem Verfahren ist eine 10 proz. Häufigkeitszunahme der positiven Proben zu verzeichnen.

Copyright information

© Springer-Verlag 1943

Authors and Affiliations

  • Gösta T. Hultquist
    • 1
  1. 1.pathologischen Abteilung des St. Erik-KrankenhausesStockholm

Personalised recommendations