Advertisement

Zeitschrift für Anatomie und Entwicklungsgeschichte

, Volume 104, Issue 6, pp 729–738 | Cite as

Die Statik des menschlichen Beckens

  • Heinz Lühken
Article

Zusammenfassung

Die Schambeine und die Symphyse sind beim Stehen und Gehen auf Druck, beim Sitzen dagegen auf Zug beansprucht. Diese zeichnerisch gefundenen Ergebnisse decken sich vollkommen mit dem Naturexperiment, das uns die pathologische Beckendeformation bei der Osteomalacie und Rhachitis bietet. Ferner zeigt sich, daß die anatomischen Verhältnisse am Becken — wie Knorpel in der Symphyse, das Ligamentum iliopectineum auf der Linea terminalis, Spaltlinien, massige Knochensubstanz auf besonders beanspruchten Stellen, mit den theoretisch gewonnenen Vorstellungen von der Kräfteübertragung in Übereinstimmung stehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Braus, H.: Anatomie des Menschen, Bd. 1. Berlin 1929.Google Scholar
  2. Bumm, E.: Grundriß zum Studium der Geburtshilfe. Wiesbaden 1905.Google Scholar
  3. Fick, Rudolf: Handbuch der Anatomie und Mechanik der Gelenke. Jena 1911.Google Scholar
  4. Krukenberg, H.: Anatomie und Statik des Beckens. In Biologie und Pathologie des Weibes. Herausgeg. vonHalban undSeitz, Bd. 7, 2. Teil. Berlin und Wien 1928.Google Scholar
  5. Martin, E.: Das enge Becken. In Biologie und Pathologie des Weibes. Herausgeg. vonHalban u.Seitz, Bd. 7, 2. Teil. Berlin u. Wien 1928.Google Scholar
  6. Meyer, G. Hermann v.: Die Statik und Mechanik des menschlichen Knochengerüstes. Leipzig 1873.Google Scholar
  7. Virchow, H.: Verh. anat. Ges.1924. Anat. Anz. Erg.-Bd.58, 214.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1935

Authors and Affiliations

  • Heinz Lühken
    • 1
  1. 1.Anatomischen Institut der Universität RostockRostockDeutschland

Personalised recommendations