Archiv für Gewerbepathologie und Gewerbehygiene

, Volume 6, Issue 2, pp 197–221 | Cite as

Das Gehörorgan des Fliegers und seine Bedeutung für die Sicherheit des Flugbetriebes

  • Georg Foges
Article
  • 25 Downloads

Zusammenfassung

Es wird auf die Bedeutung hingewiesen, welche die Leistung und Beanspruchung des Gehörorganes für sie Sicherheit des Flugbetriebes hat und eine kurze übersicht über die in der physiologischen Akustik und Schalltechnik verwendeten Ma\einheiten und Me\methoden gegeben. Die von verschiedenen Stellen durchgeführten LÄrmmessungen und Frequenzanalysen des Flugzeugschalles werden vom Standpunkt der physiologischen Akustik einer kritischen Betrachtung unterzogen. Es werden Versuche besprochen, welche zur Ermittlung der optimalen Sendetonfrequenz durchgeführt wurden, und gezeigt, da\ für den Telegraphieempfang im Flugzeug nicht die geringste für die Wahrnehmbarkeit erforderliche LautstÄrke allein ma\gebend ist, sondern auch die Entfernung der erforderlichen MinimallautstÄrke von der Schmerzschwelle. Es wird darauf hingewiesen, da\ auf Grund des vorhandenen Versuchsmaterials ein sicherer Schlu\ über die optimale Signaltonfrequenz nicht gezogen werden kann, da\ es aber wahrscheinlich ist, da\ diese für den Schallempfang im Flugzeug nicht, wie bisher angenommen wurde, bei 1000 Hertz liegt, sondern etwa zwischen 600 und 800 Hertz. Nach Besprechung der Ergebnisse von SilbenverstÄndlichkeitsmessungen bei Telegraphie- und Telefonieempfang mit und ohne Störspiegel wird eine übersicht über die möglichen Methoden der LÄrmherabsetzung und des Schallschutzes gegeben. Es wird dann die Frage besprochen, ob mit einer dauernden oder vorübergehenden Hypakusie des Flugpersonals gerechnet werden mu\ und an Hand der VersuchsergebnisseMirricks gezeigt, da\ der FlugzeuglÄrm nur zum allergeringsten Teil an Gehörstörungen schuldtragend sein kann, da\ vielmehr angenommen werden mu\, da\ Gehörstörungen durch übermÄ\ig verstÄrkte Signaltöne entstehen dürften. Es werden andeutungsweise Ma\nahmen besprochen, welche dem Funker eine Kontrolle der eingestellten Lautstärke ermöglichen sollen, und darauf hingewiesen, da\ im Interesse der Sicherheit des Luftverkehrs der grö\tmögliche Schallschutz für den Funker anzustreben ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bakos u.Kagan: Z. VDI.1932, 147.Google Scholar
  2. 2.
    Entwurf 41 des Ausschusses für Einheiten und Formelzeichen (AEF) zit. nach 1.Google Scholar
  3. 3.
    Zurmühl, Georg: Z. Psychol.1930/31, 40.Google Scholar
  4. 4.
    Barkhausen, H. u.G. Lewitzky: Physik. Z.1924, 537–541.Google Scholar
  5. 5.
    Barkhausen, H. u.H. Tischner: Z. techn. Physik.1927, Nr 6, 215.Google Scholar
  6. 6.
    Stumpf, C.: Die Sprachlaute. S. 306. Berlin: Julius Springer 1926.Google Scholar
  7. 7.
    FaΒbender, H. u.K. Krüger: Z. techn. Physik.1927, Nr 7, 277.Google Scholar
  8. 8.
    Gildemeister, M.: Hörschwellen und Hörgrenzen. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 11, S. 535. 1925.Google Scholar
  9. 9.
    Eisner, F.: Jb. DVL1931, 605.Google Scholar
  10. 10.
    Waetzmann, E.: Ton, Klang und sekundäre Klangerscheinungen. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 11, S. 563. 1926.Google Scholar
  11. 11.
    Obata, J. andY. Yosida: Rep. aeronaut. research Inst. Tokyo, Imper. Univers.1930, Nr 59.Google Scholar
  12. 12.
    Waetzmann, E.: Z. techn. Physik.2, 166 (1921).Google Scholar
  13. 13.
    Eisner, F. H. Rehm u.H. Schuchmann: Jb. DVL.7, 85 (1932).Google Scholar
  14. 14.
    Wegel, R. L. u.C. E. Lane: Physic. Rev.1924, 266.Google Scholar
  15. 15.
    Galt, R.: J. acoust. Soc. Amer.1, 147 (1930), zit. nach1.Google Scholar
  16. 16.
    Foges, G.: Un orienteur acoustique pour le vol dans le brouillard Premier congrés international de la sécurite aerienne T. 4, p. 31, Paris 1930.Google Scholar
  17. 17.
    Foges, G.: Vortrag gehalten auf der 21. ordentlichen Mitgliederversammlung der wissenschaftlichen Gesellschaft für Luftfahrt e. V. Berlin 1932. ZFM1932, Nr 17.Google Scholar
  18. 18.
    Doktor-Diss. Prag 1932 (nicht veröffentlicht).Google Scholar
  19. 19.
    Mirrick, C. B.: Proc. I. R. E.17, 2283 (1929).Google Scholar
  20. 20.
    Eisner, F.: Z. techn. Physik.10, 532 (1929).Google Scholar
  21. 22.
    Rice, Ch.: Aeron. Engng.4, Nr 2, S. 61 (1932). Zit. nach13.Google Scholar
  22. 22a.
    Jones, R. L. andP. M. Ryan: J. A. I. E. E.49, 50 (1930).Google Scholar
  23. 23.
    Behm, A.: Ber. u. Abh. WGL.1925.Google Scholar
  24. 24.
    Abraham, O. u.K. L. Schäfer: Z. Psychol20, 408–416 (1899).Google Scholar
  25. 25.
    Leglise, P.: L'Aeronautique1933, No 170, 160.Google Scholar
  26. 26.
    Waetzmann, E.: Hörtheorien. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 11, S. 667. 1926.Google Scholar
  27. 27.
    Zand, Stephen J.: S. A. E. J.1934, 41–51.Google Scholar
  28. 28.
    Dentan, J.: L'Aeronautique1934, No 176, 5–12.Google Scholar
  29. 29.
    Klemin, A.: Aero Digest24, No 6, 30 (1934);25, 23.Google Scholar
  30. 30.
    Fokker: Douglas DC2 Bull. Fokker10, Nr 1–4, 10 (1934).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1935

Authors and Affiliations

  • Georg Foges
    • 1
  1. 1.Prag

Personalised recommendations