Zeitschrift für Parasitenkunde

, Volume 10, Issue 4, pp 437–463 | Cite as

Die geographische Verbreitung der Rassen von Anopheles maculipennis in Deutschland

  • Fr. Weyer
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schriftenverzeichnis

  1. De Buck, A. u.N. H. Swellengrebel: Das Vorkommen von 2 verschicdenen Rassen derAnopheles maculipennis als Erklärung des Anophelismus sine Malaria in Niederland. Verh. dtsch. zool. Ges.1931, 225.Google Scholar
  2. Diemer, J. H.: Over biotypen vanAnpoheles maculipennis Meigen, in het bejzonder in westlijk Nederland. These Amsterdam1935.Google Scholar
  3. Eckstein, F.: Die Verbreitung vonAnopheles in Bayern und ihre mutmaßliche Bedeutung für die Einschleppung der Malaria. Z. angew. Entomol.8, 239 (1922).Google Scholar
  4. Eysell, A.: Über das Vorkommen vonAnopheles in Deutschland. Arch. Schiffs- u. Tropenhyg.4, 353 (1900).Google Scholar
  5. Hackett, L. W. andA. Missiroli: The varieties ofAnopheles maculipennis and their relation to the distribution of malaria in Europe. Eiv. Malariol.14, sez. 1, 45 (1935).Google Scholar
  6. Martini, E.:Anopheles in der näheren und weiteren Umgebung von Hamburg und ihre voraussichtliche Bedeutung für die Volksgesundheit. Abh. Naturwiss., herausgeg. naturwiss. Ver. Hamburg21, G. 2 (1920).Google Scholar
  7. —:Anopheles in Niedersachsen und die Malariagefahr. Hyg. Rdsch.30, 673 (1920).Google Scholar
  8. —: Neuere, zur Beurteilung der Malaria- undAnopheles-verhältnisse in Deutschland wichtige Literatur. Hyg. Rdsch.30, 737 (1920).Google Scholar
  9. Martini, E., A. Missiroli u.L. W. Hackett: Versuche zum Rassenproblem derAnopheles maculipennis. Arch. Schiffs- u. Tropenhyg.35, 622 (1931).Google Scholar
  10. Martini etZotta: Races d'Anopheles maculipennis en Roumanie. Arch. roum. Path. expér.7, 135 (1934).Google Scholar
  11. Mühlens, P.: Einheimische Malaria und ihre Bekämpfung. Z. ärztl. Fortbildg1911, Nr 13/14, 381, 418.Google Scholar
  12. —: Verhütung und Bekämpfung der Malaria im Feld und in der Heimat. Dtsch. med. Wschr.1919 II, 1072.Google Scholar
  13. Osterwald u.Tänzer: Über die Verbreitung vonAnopheles in der Umgebung von Halle. Mitt. naturforsch. Ges. Halle5 (1918).Google Scholar
  14. Prell, H.: Biologische Beobachtungen anAnopheles in Württemberg. Z. Insektenbiol.13, 242, 257 (1917).Google Scholar
  15. —:Anopheles und Malaria in Deutschland. Verh. dtsch. Ges. angew. Entomol.1918, 134 (1919).Google Scholar
  16. Sack, P.: Über Malaria undAnopheles in Deutschland. Verh. dtsch. Ges. angew. Entomol.1918, 167 (1919).Google Scholar
  17. Schuberg, A.: Das gegenwärtige und frühere Vorkommen der Malaria und die Verbreitung derAnophelesmücke im Gebiete des deutschen Reiches. Arb. Reichsgesdh.amt59 (1927).Google Scholar
  18. Tänzer, E. u.Osterwald:Anopheles und Malaria in Halle. Beih. Arch. Schiffs- u. Tropenhyg.23, 43 (1919).Google Scholar
  19. Thiel, P. H. van: Über das gemeinsame Vorkommen der Larven vonAnopheles maculipennis atroparvus undmesseae in Süßwasser. Festschr. B. Nocht, S. 625. 1937.Google Scholar
  20. Vollmer, O.: Kleiner Beitrag zur Kenntnis der Verbreitung derAnopheles im Rheinland. Arch. Schiffs-u. Tropenhyg.40, 255 (1936).Google Scholar
  21. Weyer, F.: Beobachtungen an Hausanophelen im Zusammenhang mit der Rassenfrage beiAnopheles maculipennis. Z. Parasitenkde6, 288 (1933).Google Scholar
  22. —: Über die Anophelen Mecklenburgs, insbesondere die Verbreitung der Rassen vonAnopheles maculipennis. Sitzgsber. u. Abh. Naturforsch. Ges. Rostock4, 59 (1933a).Google Scholar
  23. —: Über den Cl-Gehalt und das pH verschiedener Brutgewässer vonAnopheles maculipennis in Norddeutschland und die Beziehungen zur Rassenfrage. Arch. f. Hydrobiol.27, 595 (1934).Google Scholar
  24. —: Zur Kenntnis der Rassen vonAnopheles maculipennis im Schwarzwaldgebiet. Ver. vaterl. Naturkde Württemberg91, 157 (1935).Google Scholar
  25. —: Rassenforschung bei Stechmücken. Naturwiss.25, 529 (1937).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1938

Authors and Affiliations

  • Fr. Weyer
    • 1
  1. 1.Institut für Schiffs- und TropenkrankheitenHamburg

Personalised recommendations