Archiv für Ohren-, Nasen- und Kehlkopfheilkunde

, Volume 180, Issue 2, pp 804–813 | Cite as

Inter- und intraverbale Acceleration beim Poltern (Experimentell-phonetische Untersuchungen der Sprachakzente beim Poltern

Mit 4 Textabbildungen
  • R. Luchsinger
Teil: Sitzungsbericht Vorträge, gehalten auf der 12. Versammlung der Deutschen Gesellschaft für Sprach- und Stimmheilkunde am 3. Juni 1962

Zusammenfassung

Es werden experimentell-phonetische Untersuchungen an 15 reinen Polterern mitgeteilt, die im Testsatz nicht nur eine interverbale, sondern auch eine intraverbale Acceleration, neben einer mehr oder weniger ausgesprochenen Monotonie und einem Abfallen der Sprachmelodiekurve am Ende eines Fragesatzes erkennen lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alsen, V.: Veränderungen des Sprechens bei Hirnkranken. Folia phoniat. (Basel)8, 25 (1956).Google Scholar
  2. Arend, R., L. Handzel andB. Weiss: Dysphatic stuttering. Folia phoniat. (Basel)14, 55–56 (1962).Google Scholar
  3. Arnold, G. E.: Studies in tachyphemia. III signs and symptoms. Logos3, 82 (1960).Google Scholar
  4. Arnold, G. E., u.R. Luchsinger Lehrbuch der Stimm- und Sprachheilkunde, 2. Aufl. Wien: Springer 1959.Google Scholar
  5. Beebe, H.: Volontary tachylalia. Folia phoniat. (Basel)12, 223 (1960).Google Scholar
  6. Berkhan: Störungen der Sprache und der Schriftsprache. Berlin 1889.Google Scholar
  7. Bernays, M.: Nachwort zum neuen Abdruck des Schlegel-Tieckschen Sheakspeare. Preuß. Jahrbücher61, 529 (1891).Google Scholar
  8. Borell-Maisonny, S.: Les perturbations de la parole. La Voix, p. 127. Paris: Librairie Maloine 1953.Google Scholar
  9. Cadet, Ch.: Observation sur le bégayement. La Médecine éclairée par les Sciences physiques (Paris)13, 215 (1792).Google Scholar
  10. Cull, R.: Stammering considered with reference to its cure. London: Renshaw 1835.Google Scholar
  11. Curry Thayer: A vocal frequency analysis in voice dysfunction. Eye, Ear, Nose, Thr. Monthly32, 518 (1953).Google Scholar
  12. Dantzig, M. v.: Het letter greep trommelen een nieuw hulpmiddel voor hakkelaars. Tiydschr. Logopedie en Phoniatrie12, 2 (1940).Google Scholar
  13. Ernst, K.: Psychopathologische Wirkungen des Phenothiazinderivates “Largactil” (“Megaphen”) im Selbstversuch und bei Kranken. Med. Diss. Zürich 1954. Arch. Psychiat. Nervenkr.192, 573–590 (1954).Google Scholar
  14. Freund, H.: Studies in the interrelationship between stuttering and cluttering. Folia phoniat. (Basel)4, 146 (1952).Google Scholar
  15. Froeschels, E.: Sprachheilkunde. Wien 1925.Google Scholar
  16. Froeschels, E.: Twentieth century speech and voice correction. Edited byE. Froeschels Philosophical Library. New York 1943.Google Scholar
  17. Fuehring, M., u.O. Lettmayer: Die Sprachfehler des Kindes und ihre Beseitigung. Wien: Ost. Bundesverlag 1958.Google Scholar
  18. Gutzmann, H.: Vorlesungen über die Störungen der Sprache. Berlin 1893.Google Scholar
  19. Heese, G.: Zur Verhütung und Behandlung des Stotterns. Berlin: Marhold 1960.Google Scholar
  20. Jung, R.: Nystagmographie. In: Handbuch d. Inneren Medizin; Bd. V/1, p. 1325. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1953.Google Scholar
  21. Kainz, F.: Aktuelle Probleme der Phoniatrie und Logopädie, Vol. I, p. 190 (1960).Google Scholar
  22. Klencke, H.: Die Störungen des menschlichen Stimm- und Sprachorgans. Kassel 1841.Google Scholar
  23. Kussmaul, A.: Die Störungen der Sprache. Leipzig: Vogel 1877.Google Scholar
  24. Lee, E.: On stammering and squinting and on the methods of their removal. London: J. Churchill 1841.Google Scholar
  25. Liebmann, A.: Poltern. Berlin 1900.Google Scholar
  26. Luchsinger, R.: Zur Geschichte der Phoniatrie im 18. Jahrhundert. Folia phoniat. (Basel)3, 178 (1951).Google Scholar
  27. Luchsinger, R.: Über die Bedeutung der synchronen, Registrierung der Sprachmelodie und des dynamischen Akzentes für die Sprachpathologie — Beschreibung eines Sprachspektrometers. Folia phoniat. (Basel)10, 84 (1958).Google Scholar
  28. Luchsinger, R., u.G. Arnold: Lehrbuch der Stimm- und Sprachheilkunde. Wien: Springer 1959.Google Scholar
  29. Luchsinger, R., u.H. Landolt: Über das Poltern, das sog. Stottern mit Polterkomponente und deren Beziehung zu den Aphasien. Folia phoniat. (Basel)7, 12 (1955).Google Scholar
  30. Meyer-Eppler, W., u.R. Luchsinger: Folia phoniat. (Basel)7, 87 (1955).Google Scholar
  31. Miquel, M.: Bull. gén. Thér. (Paris)21, 60 (1841).Google Scholar
  32. Monrad-Krohn, G. H.: The prosodic quality of speech and its disorders. Acta psychiat. (Kbh.)22, 3 (1947).Google Scholar
  33. Monrad-Krohn, G. H.: Dysprosody or altered “melody of language”. Neurol. Univ. Clin., Oslo70, 405 (1947).Google Scholar
  34. Monroe, A. H.: Monroe's principles of speech. Chicago: Scott, Foresman and Co. 1943.Google Scholar
  35. Moolenaar-Bijl, A.: Twentieth century speech and voice correction. Edited byE. Froeschels. New York 1943.Google Scholar
  36. Mottier, G.: Bemerkungen zuPercy Heissporns Charakterisierung. Neue Zürcher Zeitung, 9. 3. 1955.Google Scholar
  37. Nadoleczny, M.: Kurzes Lehrbuch der Sprach- und Stimmheilkunde. Leipzig: Vogel 1926.Google Scholar
  38. Pakesch, E., u.F. Doubek: Komplexe Therapie und Psychohygiene bei zentralbedingten, kindlichen Sprachstörungen. Aktuelle Probleme der Phoniatrie und Logopädie. Vol. II, p. 115 (1961).Google Scholar
  39. Pichon, E., u.S. Borell-Maisonny: Folia phoniat. (Basel)1, 38 (1947).Google Scholar
  40. Schilling, A., u.A. von Goeller: Zur Frage der Monotonie. Untersuchungen beim Stottern. Folia phoniat. (Basel)13, 202 (1961).Google Scholar
  41. Schilling, R., u.A. Schilling: Zur Diagnose frühkindlicher, Hirnschädigung beim Stottern. Aktuelle Probleme der Phoniatrie und Logopädie. Vol. I, p. 134 (1960).Google Scholar
  42. Schulze, A.: Übungsblätter zur Sprachbehandlung. 12. Folge. Die sprachtherapeutische Spielserie. Hrsg. v. d. Arbeitsgemeinsch. f. Sprachheilpädagogik in Deutschland, Hamburg-Altona 1961.Google Scholar
  43. Serre, M.: Du bégaiement et des effets physiologiques du geste dans l'acte de la parole. Ann. Soc. de Gand (1841).Google Scholar
  44. Staabs, G. v. Der Sceno-Test. Zürich: Hirzel 1951.Google Scholar
  45. Stein, L.: Sprach- und Stimmstörungen und ihre Behandlung in der täglichen Praxis. Wien: Weidmann 1937.Google Scholar
  46. Streifler, M., andF. Gumpertz: Cerebral potentials in stuttering and cluttering. Confin. neurol. (Basel)15, 6 (1956).Google Scholar
  47. Shehperd, G.: Studies in Tachyphemia. II. Phonetik. Transkription of cluttered speech. Logos3, 73 (1960).Google Scholar
  48. Trojan, F.: Die Ausbildung der Sprechstimme. Wien: Öst. Bundesverlag 1961.Google Scholar
  49. Weuffen, M.: Untersuchungen der Wortfindung bei normalsprechenden und stotternden Kindern und Jugendlichen im Alter von 8–16 Jahren. Folia phoniat. (Basel)13, 255 (1961).Google Scholar
  50. Zwirner, E.: Sprachpsychiatrie. Mschr. Psychiat. Neurol.78, 159 (1931).Google Scholar
  51. Zwirner, E.: Sprache als Ausdruck. Fortschr. Neurol. Psychiat.133, 134 (1931).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1962

Authors and Affiliations

  • R. Luchsinger
    • 1
  1. 1.Zürich

Personalised recommendations